Hünfeld (tg) – www.osthessen-sport.de

Die Rückkehr hatte sich Gäste-Coach Sven Bednarek sicher anders vorgestellt: Bei seinem Ex-Verein Hünfelder SV verlor er mit dem Fußball-Gruppenligisten TSV Bachrain mit 0:2 (0:2).

„Aufgrund der ersten Halbzeit war das ein verdienter Erfolg. Da haben wir die Basis geschaffen“, freut sich HSV-Trainer Uwe Hartmann: „Ich kann der Mannschaft nur ein Kompliment machen. Das waren heute drei Bonus-Punkte.“ Sven Bednarek will seiner Elf keinen Vorwurf machen. „Hünfeld hat es in der ersten Halbzeit sehr gut gemacht und in der zweiten Hälfte haben wir dann alles probiert“, meint der Bachrainer Trainer, der selbst wegen Meckerns in der 75. Minute vom Schiedsrichter hinter die Bande verwiesen wurde.

In der 21. Minute nutzte Daniel van Thiel die erste gute Chance der Hünfelder. Nach einem Freistoß von Marius Ebert zögerte Bachrains Keeper Marc Petrakovic zu lange, van Thiel kam fünf Meter vor dem Tor an den Ball und musste nur noch einschieben. Kurz zuvor war der TSV erstmals gefährlich geworden. Dennis Habersack hatte aus 16 Metern knapp am Tor vorbei geschossen und somit den Führungstreffer verpasst. Kurz darauf das gleiche Bild: Bachrain vergab und der HSV trifft. Mario Brähler tauchte alleine vor Hünfelds Keeper Mario Gerstung auf und zog ab. Mit einer Glanzparade konnte der Torhüter den Ausgleich verhindern, per Fußabwehr verhinderte er das 1:1. Wenige Augenblicke später in der 30. Minute traf dann Julian Rohde mit einem herrlichen Freistoß. Aus 30 Metern traf er genau ins rechte obere Eck. Kurz vor der Halbzeit sorgte Rohde erneut für Aufsehen. Schiedsrichter Bernd Haenge (Amöneburg) zeigte ihm erst die Gelb Karte wegen einer angeblichen Schwalben und nur eine Minute später folgte dann wegen Meckerns der zweite Karton und somit der Platzverweis.

In der zweiten Halbzeit beschränkten sich die Gastgeber darauf, das Ergebnis zu verwalten. Die Bachrainer drückten zwar in den zweiten 45 Minuten und rannten an, jedoch ohne Erfolg. Rafael Link vergab zwei gute Möglichkeiten und auch Mario Brähler und Hannes Ohneiser wurden gefährlich.

Hünfeld: Gerstung; Brehl, Budenz, van Thiel, Ebert (90. Schilling), Klüber (68. Strube), Kircher (84. Askari), Rohde, van Leeuwen, Krenzer, Deisenroth.

Bachrain: Petrakovic; Ohneiser, Kröning (88. Herber), Albert, R. Link, Metzler, Habersack, M. Link, Brähler, Stenger, Katzer.

Schiedsrichter: Bernd Haenge (Amöneburg)

Tore: 1:0 Daniel van Thiel (21.), 2:0 Julian Rohde (30.)

Zuschauer: 120.

Gelb-Rote Karte: Julian Rohde (Hünfeld, 44.)