Verbandsliga: Hünfeld dreht erneut ein Spiel

Hier scheitert Alexander Reith zwar an Sands Keeper Rick Christof, aber insgesamt zeigte er eine vorzügliche Partie. Foto: Siggi Larbig

Der Hünfelder SV ist zumindest bis Sonntagnachmittag Verbandsliga-Tabellenführer: Gegen den SSV Sand dreht der HSV nach dem 4:1-Sieg in Flieden vor Wochenfrist erneut ein Topspiel. Der 3:2 (1:1)-Sieg ist in Summe hochverdient.

Nach dem Sieg in Flieden sah HSV-Coach Dominik Weber keinerlei Veranlassung, etwas an System oder Personal zu verändern. Und schon ab Minute eins zeigte sich Hünfeld gegen personell offensiv aufgestellte Sander tonangebend, attackierte ganz früh und wollte den SSV zu langen Bällen zwingen. Einzig zwischen 2:1 und 3:1 im Laufe der zweiten Halbzeit besaßen die Gäste eine Phase, in der sie selbst Dominanz ausstrahlen konnten. Und so musste sich der HSV nach dem überraschenden Rückstand (Mertsch schickte Bravo Sanchez auf die Reise) auch nur kurz schütteln, um das Spiel in die richtige Bahn zu leiten. 

Der Ausgleich war eine Co-Produktion der starken linken Seite, als Alexander Reith und André Vogt im Zusammenspiel erst die Ecke herausholten, die dann schnell und kurz ausführten und Reith im Strafraum stehend den Ball ins lange Eck zirkelte. Entscheidend: Julian Rohde hob das Füßchen, irritierte so den Gästekeeper und durfte sich genauso feiern lassen (25.).

Das Motto des Führungstreffers lautete hingegen „rein das Füßchen“. Reith hatte einen Freistoß herausgeholt, Kevin Krieger nahm sich der Sache an und Innenverteidiger Steffen Witzel hielt eine Zehenspitze in die Schussbahn. Das reichte (59.). Und das Spiel machte schließlich der gerade eingewechselte Daniel Kornagel zu, der einen Steilpass von Sebastian Alles verwertete (77.). Davor, danach und zwischendurch betrieb Hünfeld Chancenwucher, wenngleich Sand sporadisch durch Gegenstöße gefährlich wurde. Der Anschluss von Kapitän Tobias Oliev kam letztlich zu spät.

Die Statistik:

Hünfelder SV: Ernst – Dücker, Häuser, Witzel, Vogt – Alles, Gadermann – Krieger (73. Neidhardt), Rohde (61. Kornagel), Reith – Münkel (83. Fröhlich).
SSV Sand: Christof – Schwab, Steffen Bernhardt, Simon Bernhardt, Lorenzoni – Dzaferi (71. Klitsch) – Itter, Mertsch, Bravo Sanchez, Schmidt – Oliev.

Schiedsrichter: Alexander Pächthold (TSV Treis/Lumda).
Zuschauer: 370.
Tore: 0:1 Antonio Bravo Sanchez (11.), 1:1 Alexander Reith (25.), 2:1 Steffen Witzel (59.), 3:1 Daniel Kornagel (77.), 3:2 Tobias Oliev (90.+3).

Autor: Johannes Götze