HSV verlängert mit „Johnny“ Helmke

Bald heißt es für „Johnny“ Helmke, seine Spieler bei Eis und Schnee zu scheuchen. Es wird nicht seine letzte Vorbereitung als Reserve-Coach des HSV sein. Foto: Siggi Larbig

Im Sommer stieg Johannes Helmke ins Trainergeschäft ein und übernahm die Reserve seines langjährigen Vereins. Nun ist klar: Auch in der kommenden Saison wird der 31-Jährige das Zepter bei der zweiten Mannschaft des Hünfelder SV in der Hand halten, mit der er auch noch in Richtung Gruppenliga schielen darf.

„Wir wollen die erfolgreiche und fruchtbare Arbeit so lange wie möglich fortführen und sind deswegen sehr froh und stolz, dass uns ‚Johnny‘ für eine weitere Saison seine Zusage gegeben hat“, erklärt HSV-Abteilungsleiter Mario Rohde, der das Amt zuvor innehatte. Helmke sei in erster Linie für die Weiterentwicklung der Talente und Heranführung an die erste Mannschaft zuständig, erledige dies exzellent und solle dies noch weiter vorantreiben und ausbauen. „Und da ‚Johnny‘ zudem jahrelang Kapitän unserer ersten Mannschaft gewesen ist, trägt er auch das HSV-Gen in sich, was bei uns eben auch sehr wichtig ist“, betont Rohde.

Doch neben Entwicklung lohnt auch ein Blick auf die Tabelle: Hinter dem souveränen Spitzenreiter FT Fulda gehört auch Helmkes Team zum breiten Feld, das um Platz zwei kämpfen wird. „Ohne da ein Geheimnis ausplaudern zu wollen, aber FT ist durch. Der zweite Platz ist in Schlagdistanz und wenn wir die Aufstiegsspiele erreichen könnten, wäre das sicherlich ein Highlight für die Jungs. Wird’s aber am Ende ein Platz im oberen Drittel, wäre es im Rückblick definitiv trotzdem eine erfolgreiche Saison gewesen.“

Autor: Johannes Götze