Quelle: Fuldaer Zeitung, 28.11.2017

Einen schlechten Tag hatte der Hünfelder SV am Samstag in Rodheim erwischt. Die schwache Leistung wurde mit einer deutlichen 0:3-Niederlage quittiert. Nervöse Aktionen, schwache Annahme und nicht ausreichendes Durchsetzungsvermögen am Netz führten zum deutlichen Auftaktsatzverlust. Eine kleine Steigerung seitens der HSVlerinnen, die ohne ihren beim Männerteam weilenden Trainer Uli Bönsch in die Wetterau gereist waren, brachte zwar etwas Belebung ins Spiel, aber gänzlich in Gefahr bringen konnten sie den keineswegs übermächtigen Gastgeber nicht. Eine große Enttäuschung für den Sechstplatzierten aus der Haunestadt nach einem in der Form nicht erwarteten Resultat, das es zu analysieren gilt. Hünfeld spielte mit: M. Schleicher, T. Schuhmann, S. Fetten, D. Brux, Cl. Schneehoff, K. Wissmann, M. Wilde, K. Schulze.