Ohne ihren in Driedorf spielenden Trainer Bönsch mussten Hünfelds Frauen beim Gießener SV auflaufen. Am Ende stand eine knappe 2:3-Niederlage gegen den gut aufgelegten, aber durchaus schlagbaren Gastgeber. Hünfelds Start war mit 25:19 ansehnlich und verheißungsvoll, der desolate zweite Durchgang mit 14:25 dann verwunderlich. Die spielerische Darbietung mit Höhen und Tiefen ging weiter. Die HSVlerinnen hatten sich die erneute Satzführung (25:21) erarbeitet, jedoch durch fehlende Konstanz wieder vermasselt (19:25). Das Manko konnte auch im Entscheidungssatz nicht abgestellt werden, sodass Gießen mit 15:12 den Fünfsatzerfolg bejubeln konnte. Hünfeld musste sich mit dem Punktgewinn trösten. Uli Bönschs Ferndiagnose: „Hier machen sich die Trainingsrückstände der letzten Wochen bemerkbar“. Hünfeld spielte mit: Lara und Ines Prokein, Doris Brux, Melanie Schleicher, Teresa Schuhmann, Simone Fetten, Claudia Schneehoff, Katja Wissmann, Katrin Schulze.

Quelle: Fuldaer Zeitung