Gelnhausen (pf) – In einem hochklassigen Topspiel haben sich die Landesliga-Volleyballerinnen des Hünfelder SV bei Spitzenreiter VGG Gelnhausen mit 3:2 (25:12, 22:25, 17:25, 25:21, 15:9) durchgesetzt.

Dabei spielte den Gästen auch die aktuelle Verfassung der Gelnhausener Mannschaft in die Karten, die bei ihrem Doppelspieltag personell geschwächt antrat und schon in der ersten Partie gegen Kellerkind Jahn Kassel II mit 2:3 das Nachsehen hatte. „Am Ende ist das gar nicht so überraschend. Ich hatte zwar gehofft, dass wir ein bisschen höher gewinnen können. Aber jetzt sind wir froh, dass wir überhaupt gewonnen haben“, spielte Hünfelds Trainer Uli Bönsch darauf an, dass seine Mannschaft nach einem „perfekten ersten Satz“ den Faden sowie die Spannung verlor und wenig später mit 1:2 zurücklag. „Wir waren irgendwie von der Rolle, aber haben uns noch einmal aufgerappelt und es dann sehr gut gemacht“, lobte Bönsch den Kampfgeist, den seine Mannschaft anschließend zeigte: Denn mit 25:21 ging der vierte Satz wieder an die Gäste aus der Konrad-Zuse-Stadt, die mit dem 15:9 im entscheidenden fünften Durchgang alles klarmachten. Mit dem Sieg verbesserte sich der HSV, der sogar noch zwei Spiele in der Hinterhand hat, auf 18 Punkte und liegt nun – punktgleich mit dem Zweiten aus Gießen – fünf Zähler hinter Tabellenführer Gelnhausen.

Quelle: http://www.osthessen-zeitung.de/einzelansicht/news/2018/februar/frauen-landesliga-huenfeld-besiegt-angeschlagenen-tabellenfuehrer.html (12.02.18)