32. Turnier um den Adolf-Böhning-Gedächtnispokal

Der Vorjahressieger hieß Hünfelder SV. Foto: Siggi Labig

Bereits zum 32. Mal richtet der SV Großenbach am Sonntag in der Hünfelder Kreissporthalle sein traditionelles Hallenfußballturnier aus. Beim Turnier um den Adolf-Böhning-Gedächtnispokal gehen Hessenligist SV Steinbach und Verbandsligist Hünfelder SV als Favoriten ins Rennen.

Titelverteidiger ist der Hünfelder SV, der im vergangenen Jahr vor allem in Person von Ferhat Yildiz (allein 17 Treffer) quasi alles kaputt schoss und im Finale den Rasdorfer SC besiegte. Steinbach hatte im vergangenen Jahr eine Pause eingelegt, ist dieses Jahr aber genauso dabei wie der Kreisoberligist SG Michelsrombach/Rudolphshan und die Kreisligisten Nüsttal, Roßbach, Mackenzell, Nüsttal, Kirchhasel, Wölf, Vorjahresfinalist Rasdorf sowie Gastgeber Großenbach mit von der Partie. Und somit ist das Turnier ein wunderbares Stelldichein von Mannschaften ausschließlich aus der direkten Umgebung, „Exoten“ wie Lehnerz II oder Ehrenberg sind diesmal nicht dabei.
„Wir würden den Titel gerne verteidigen. Na klar!“, sagt Hünfelds Co-Trainer Niclas Rehm, der das Team unter Umständen am Sonntag betreuen wird. Darüber ist aber noch genauso wenig eine Entscheidung gefallen, wie darüber, wie das Team letztlich bestückt sein wird: „Klar ist, dass wir wie beim HZ-Cup am vergangenen Wochenende wieder mit einem gemischten Team auflaufen werden“, erklärt Rehm, der über den sportlichen Erfolg natürlich etwas anderes stellt: „In der Halle geht es einerseits um den Spaß und andererseits darum, dass wir ohne Verletzte aus dem Turnier gehen.“ Der Verbandsliga-Spitzenreiter verfolgt höhere Ziele.

Modus und Zeitplan bleiben im Vergleich zu den Vorjahren identisch: Gespielt wird am Sonntag ab 12 Uhr in zwei Fünfergruppen. Die jeweils beiden Gruppenbesten ermitteln im Halbfinale die Finalisten. Das Endspiel ist für 18.05 Uhr terminiert. Was natürlich nicht fehlen darf, ist das schon traditionelle Einlagespiel der Junioren des JFV Hünfelder Lands, dem der SV Großenbach angehört. Das wird nach dem zweiten Halbfinale stattfinden.

Der Spielplan in der Übersicht:

Gruppe A:
12.00 Uhr: 1. FC NüsttalSV Roßbach
12.30 Uhr: Hünfelder SV – TSG Mackenzell
13.00 Uhr: SV Roßbach – SG Michelsrombach/Rudolphshan
13.30 Uhr: TSG Mackenzell – 1. FC Nüsttal
14.00 Uhr: SG Michelsrombach/Rudolphshan – Hünfelder SV
14.30 Uhr: SV RoßbachTSG Mackenzell
15.00 Uhr: SG Michelsrombach/Rudolphshan – 1. FC Nüsttal
15.30 Uhr: Hünfelder SV – SV Roßbach
16.00 Uhr: TSG Mackenzell – SG Michelsrombach/Rudolphshan
16.30 Uhr: 1. FC Nüsttal – Hünfelder SV

Gruppe B:
12.15 Uhr: Rasdorfer SCSV Großenbach
12.45 Uhr: SV SteinbachSV Kirchhasel
13.15 Uhr: SV GroßenbachSV Wölf
13.45 Uhr: SV KirchhaselRasdorfer SC
14.15 Uhr: SV WölfSV Steinbach
14.45 Uhr: SV GroßenbachSV Kirchhasel
15.15 Uhr: SV WölfRasdorfer SC
15.45 Uhr: SV SteinbachSV Großenbach
16.15 Uhr: SV KirchhaselSV Wölf
16.45 Uhr: Rasdorfer SCSV Steinbach

Halbfinale:
17.05 Uhr: 1. Gruppe A – 2. Gruppe B
17.20 Uhr: 2. Gruppe A – 1. Gruppe B

Spiel um Platz 3:
17.50 Uhr: Verlierer Halbfinale 1 – Verlierer Halbfinale 2

Endspiel:
18.05 Uhr: Sieger Halbfinale 1 – Sieger Halbfinale 2

Autor: Johannes Götze