VB-TS-Hessenmeisterschaft U15 - 1Am 10.03.19 kämpften 8 Teams in Oberursel in der Altersklasse U15 um den Hessenmeistertitel.

In der Altersklasse wird 4 gegen 4 auf 7 mx7 m und einer Netzhöhe von 2,15 m gespielt und die Mädchen dürfen nicht nach dem 01.01.2005 geboren sein.

In zwei Gruppen wurde die Vorrunde Jeder gegen Jeden ausgespielt. Hier spielten die Biedenkopf-Wetter-Volleys ihre ersten Spiele gegen den VFL Bad Arolsen, die JSG Gelnhausen/Büdingen und den Gastgeber TV Bommersheim.

Die ersten zwei Spiele waren schnell mit 2:0 gewonnen. Im letzten Vorrundenspiel, gegen die Heimmannschaft, wurde es etwas spannender, die BWVs verloren den zweiten Satz und mussten in den Entscheidungssatz. Die Mädchen des TV Bommersheim hatten viele Fans im Rücken und so mussten sich die Biedenkopf-Wetter-Volleys etwas strecken. Die Anstrengungen wurden belohnt und das Team um Mannschaftsführerin Lara Prokein zog als ungeschlagener Gruppenerste ins Halbfinale ein.

Wie schon in der U18 und der U16 war es wieder einmal die TG Bad Soden, die das Überkreuzspiel gegen die BWVs bestreiten mussten. Die Mädchen aus Bad Soden kämpften und versuchten vor allem den Angriff der Biedenköpfer Formation mit ihren großen Blockspielerinnen zu erschweren. Aber Lara und Finja, gemeinsam mit ihren Teamkolleginnen Martha Mengel, Line Otto und Emma Reiber, zeigten deutlich, dass sie sich das Finalspiel nicht entgehen lassen wollen und holten sich den Sieg mit 2:0 Sätzen.

So standen sich in ähnlicher Formation, wie letzte Woche in der U14, wieder die beiden Finalisten, dem VC Wiesebaden 1 und den Biedenkopf-Wetter-Volleys, gegenüber, nur dass Lara Prokein, die zu alt für die U14 ist, das Team aus dem Kreis Marburg-Biedenkopf ergänzte.

Es wurde ein spannendes Spiel auf hohem Niveau. Auch wenn die Biedenkopf-Wetter Volleys mit 2:0 Sätzen gewannen, war es stark umkämpft und man konnte sich zu keinem Zeitpunkt ausruhen. Hatten sich die BWVs einen Vorsprung mit tollen Angriffs- und Blockaktionen erarbeitet, setzte der VCW den Gegner mit starkem und taktisch cleverem Aufschlag unter Druck und holte immer wieder auf. Das Team um das Schwesternpaar Finja und Lara blieb aber nervenstark und setzte sich am Ende doch eindeutig durch.

Finja Prokein spielte ein hervorragendes Endspiel, mit mutigem Angriff und Aufschlag, als auch wichtigen Abwehraktionen, bei denen Sie so manchen verloren geglaubten Ball wieder zurück ins Spiel brachte. Ihre ältere Schwester Lara konnte das Team, neben ihrem starken Spiel, vor allem durch Ihre Fähigkeit der Mannschaft Kraft und Sicherheit zu vermitteln, zum Sieg führen.

Die Mädchen waren überglücklich über diesen Hessenmeistertitel!