Mit dem ersten Platz am 06.11.2016 hatte sich das Geschwisterpaar Finja und Lara Prokein in der Altersklasse U13 für die Bezirksmeisterschaft, die am 15.01.2017 in Vellmar stattfand, qualifiziert. 12 Mannschaften aus dem Bezirk Nord nahmen an diesem Turnier teil, unter anderem auch der DJK SSV Großenlüder.

Die Vorrunde wurde in 4 Gruppen á 3 Mannschaften ausgespielt. Die ersten Gegner waren Kaufungen I und der TV Jahn Kassel. Beide Mannschaften konnten den beiden nichts entgegensetzen, für den Sieg reichte es stabile Aufschläge über das Netz zu bringen.

Im nächsten Durchgang spielten jeweils die Gruppenersten und die Gruppenzweiten gegeneinander. Hier spielten Finja und Lara gegen den Gastgeber Vellmar und bekamen auch hier noch wenig Gegenwehr. Erst im nächsten Überkreuzspiel, jeweils die Gewinner aus den Vorspielen, bekamen sie mit Breitenbach I, die erste Mannschaft, die in der Lage war ohne große Probleme den Ball 3 Mal zu spielen. Hier gerieten Finja und Lara zu Beginn kurz einige Punkte in Rückstand, da sie bis zu diesem Zeitpunkt noch kaum eine Gelegenheit hatten, ins Spiel zu kommen. Sie behielten aber die Nerven und konnten auch dieses Spiel ohne größere Anstrengung mit 2:0 abschließen und zogen somit ins Finale ein.

Eschwege hatte zur gleichen Zeit die erste Herausforderung mit Bad Arolsen I. Eschwege konnte dieses Duell mit Beharrlichkeit und einer geringen Eigenfehlerquote für sich entscheiden und wurde somit ihr Gegner im Finale. Es wurde kein spektakuläres Finale, sondern ein Schauspiel von nahezu perfekter Technik im Pritschen und Baggern, sowie stabilen Aufschlägen von oben. Die Spielzüge waren sehr ausdauernd und der Zuschauer musste etwas Geduld haben bis eine Spielerin den Fehler machte. Somit blieb auch der Spielstand sehr ausgeglichen. Am Ende des ersten Satzes konnte sich
aber Eschwege etwas absetzen, da Finja und Lara mehr Aufschlagfehler auf Ihrem Konto hatten. Im zweiten Satz konnten die zwei Ihre Eigenfehler noch mehr minimieren und entschieden den Satz für sich. Im Entscheidungssatz spielten sie so sicher weiter und holten sich verdient die Bezirksmeisterschaft. Während Eschwege „nur“ durch ein sehr stabiles und nahezu fehlerfreies Spiel ohne gefährlichen Abschluss glänzte, konnten Finja und Lara mit mehr Druck am Netz agieren, was letztendlich zum Erfolg führte.

Die drei Erstplatzierten: Hünfelder SV,  VG Eschwege, VfL Bad Arolsen I. Der DJK SSV Großenlüder hat die Qualifikation zur Bereichsmeisterschaft mit dem 7. Platz nur knapp verpasst.
Die Bereichsmeisterschaft findet am 26.02.17 in Hünfeld statt.