Die Hünfelder Regionalliga-Männer können nach einer kämpferisch und spielerisch starken Leistung ihren ersten Saisonsieg feiern. Mit 3:1 setzte sich das Team um Spielertrainer Uli Bönsch am vergangenen Sonntag gegen Hanau durch.
Der mit einem Minikader angereiste Hünfelder SV begann mit einem 8:0 Run durch starke Aufschläge von Marek Liwoch. In der Folge entwickelte sich ein Spiel auf Augenhöhe und Hanau kam im ersten Satz Punkt um Punkt näher heran. Dennoch konnten die Hünfelder den ersten Satz mit 25:23 für sich entscheiden.
Der zweite Satz war durch weniger druckvolle Aufschläge und eine schlechtere Quote im Angriff auf Hünfelder Seite gekennzeichnet. Hanau agierte zudem souveräner, so dass Hünfeld den zweiten Satz 21:25 abgeben musste.
Der Wille der Mannschaft war an diesem Tag jedoch nicht zu brechen und  angetrieben von Libero Thommy Prokein schaffte Hünfeld im dritten Satz wieder die Wende und konnten diesen mit einer kämpferisch starken Leistung gewinnen (27:25). Damit war auch der letzte Zweifel bei den Hünfelder beseitigt und eine befreit aufspielende Mannschaft konnte ihr ganzes Potenzial abrufen und den vierten Satz und damit den Sieg sicher nach Hause bringen (25:19).
Hünfeld hat damit den letzten Tabellenplatz verlassen und zieht an Hanau vorbei.
Es spielten: Uli Bönsch, Aleksandr Dimitrov, Christopher Lau, Marek Liwoch, Thomas Prokein, Jakob Wall, Daniel Wehner