Erneut dürfen sich die Mädchen des Hünfelder SV über 6 Punkte freuen. Damit stehen sie derzeit ungeschlagen an der Tabellenspitze der Kreisklasse Südost.

Auch wenn Trainerin Ines Prokein sich mehr Mut und Selbstbewusstsein im Angriff wünschen würde, haben die Hünfelderinnen dem Gast aus Eschwege ausreichend Druck machen können, dass Sie gar nicht erst richtig ins Spiel kamen. Nach einem deutlichen ersten Satzergebnis von 25:10 ging es jedoch im zweiten Satz erst einmal schleppend weiter. Noch immer agierte das Team sehr zögerlich und so nutzte Eschwege die Chance das Team aus Hünfeld ein wenig unter Druck zu setzen und führte zeitweise mit 10:7 Punkten. Dank der starken Aufschläge von Loretta Paul konnten die Hünfelderinnen sich aber wieder herankämpfen und den Satz mit 25:20 Punkten für sich entscheiden. Auch der dritte Satz blieb bis zur Mitte spannend. Die Mädchen aus Eschwege kämpften gut, konnten viel in der Feldabwehr holen. Auch hier zeigte sich das Team um Mannschaftsführerin Lara Prokein zu unsicher und konnte wenig Druck erzeugen. Erst die starken Aufschlage von Finja Prokein und Merle Halling führten zum Satzergebnis 25:16 und damit zum 3:0 Sieg.

VB-TS-Kreisklasse Mädels IV

Das Spiel gegen das Team aus Großenlüder/Hosenfeld begann sehr ähnlich. Auch hier dominierten die Hünfelderinnen im ersten Satz mit starken Aufschlägen und konnten frühzeitig absetzen und den Satz mit 25:14 Punkten für sich entscheiden. Im zweiten Satz jedoch zeigte sich die Spielgemeinschaft ebenfalls Aufschlagstark und die Hünfelderinnen bekamen zunehmend Schwierigkeiten in der Annahme. Der Gast konnte sich gleich zu Beginn einen guten Vorsprung erarbeiten, den die Schützlinge von Ines Prokein nicht mehr aufholen konnten. Unsicherheit machte sich breit, Aufschlagfehler häuften sich, so dass sich am Ende Großenlüder/Hosenfeld über den Satzgewinn mit 25:15 freuen durfte. Eventuell war dieser Satzverlust nötig, damit die Mädchen wieder mehr Mut zeigten, mutmaßte die Trainerin. Denn im dritten Satz zeigten die Hünfelderinnen wieder was in Ihnen steckt. Zuspielerin Anna Bückner gelangen gute Pässe nach außen und Lena Niehues und Lara Prokein griffen mutig an und konnten einen eindeutigen Satzgewinn mit 25:9 erzielen. Im vierten Satz ließ Lena Niehues der Gastmannschaft keine Chance mehr. Sie konnte mit ihren starken Sprungaufschlägen ein Ass nach dem anderen erzielen und brachte ihrem Team eine 12:0 Führung. Damit war die Luft bei der Spielgemeinschaft raus und Anna Bückner konnte die Führung auf 19:1 ausbauen. Der Satz endete mit 25:6 Punkten und führte zum 3:1 Sieg.

Am 18.11.18 geht es weiter mit dem Auswärtsspiel in Fulda gegen den FT Fulda.