Verbandsliga: Bambey für Bublitz in letzter Sekunde

Der Hünfelder SV ist zweifelsohne der große Gewinner des Verbandsliga-Spieltags: Den Niederlagen der Konkurrenz aus Sand (1:2 in Petersberg) und Johannesberg (1:3 gegen Willingen) setzte der HSV einen 1:0 (0:0)-Auswärtserfolg beim 1. FC Schwalmstadt entgegen, der in die Kategorie „ganz dreckig“ fällt.

Nicht das erste Mal, dass der HSV nach diesem Schema einen Treffer erzielte und auch nicht das erste Mal, dass es ein ganz wichtiger war. Franz Faulstich, der für „Toto“ Trabert zurück in die Startelf gerutscht war, spielte bereits in der Nachspielzeit den Ball in die Tiefe, dort machte Stoßstürmer Sebastian Schuch geschickt Platz für den heranrauschenden Sven Bambey, Bambey hob das Leder über Schwalmstadts Keeper Tobias Kreuter hinweg, wurde von dem Schlussmann unsanft gestoppt, aber noch bevor Schiedsrichter Sven Werner auf Elfmeter und Rot entscheiden konnte, schaltete Marius Bublitz gedankenschnell und schob das Leder ins verwaiste Tor. Grenzenloser Jubel, mit dem auch HSV-Trainer Dominik Weber nicht mehr gerechnet hatte, denn Bublitz hatte nur eine Minute zuvor die mindestens genauso große Chance auf den Siegtreffer – ebenfalls auf Kumpel Bambeys Vorlage – liegen gelassen.

„Sowas kommt normal nicht wieder“, frohlockte Weber, der anfügte, „dass die erste Halbzeit wirklich schlecht war von uns, das aber in diesem Moment nicht zählt, ich aber vor den nächsten Tage sicherlich den Finger in die Wunde legen werde.“

Nach dem 0:0 im Hinspiel hatte sich selbiges Ergebnis auch in Treysa abgezeichnet – nach einem Spiel fast ohne Torchancen. Dann aber schlug die Leusel-Connection Bambey/Bublitz doch noch zu und versüßt den Abend in Oberaula, wo das Team traditionell nach Schwalmstadt-Spielen feiern geht, Sebastian Schuch lädt in seinem Heimatort ein.

Die Statistik:

  1. FC Schwalmstadt: Kreuter; Dietz, F. Seck, Brauroth, Mitchell, Herpe, Lindenthal, R. Seck, Liebermann, Jerkovic, Freund.
    Hünfelder SV: Hosenfeld – Wenzel, Faulstich, Häuser, Witzel – Rohde, Budenz (63. Bambey) – Neidhardt (81. Trabert), Krieger (67. Bublitz), Fröhlich – Schuch.
    Schiedsrichter: Sven Werner (TSV Zierenberg).
    Zuschauer: 100.
    Tor: 0:1 Marius Bublitz (90.+1).

Autor: Johannes Götze

Schwalmstadt-03-2018-8