Rohde äußert sich zum Hessenliga-Spielplan / Erste Testspiele für HSV und Flieden

 

Während die SG Barockstadt schon zweimal getestet hat und mit Germania Großkrotzenburg den nächsten Gegner vor der Brust hat, dürfen sich die Ligakonkurrenten erstmals im Spielbetrieb zeigen. Buchonia Flieden empfängt die SG Herpfer SV 07 (beide Sonntag, 15 Uhr), Hünfeld ist zu Gast bei Gruppenligist Künzell (Sonntag, 16 Uhr).

„Die Messlatte gegen Künzell wird nicht so hoch liegen, wir legen momentan noch mehr Wert auf die Trainingseinheiten. Die Beine werden schwer sein“, kündigt HSV-Trainer Dominik Weber an, der in der ersten Woche intensiv trainiert hat. „Es ziehen alle mit“, ergänzt sein Abteilungsleiter Mario Rohde. „Wir hoffen, dass wir den Schwung mitnehmen können, dann sind wir für den Saisonstart gut gerüstet.“ Der hat es in sich, der Aufsteiger hat in den ersten drei Heimspielen zunächst die Nachbarn Flieden und Barockstadt und dann Hessen Kassel zu Gast. „Unter anderem hat die Barockstadt ihren ersten Hessenliga-Auftritt in der Region bei uns. Dem ganzen Fuldaer Fußballbezirk wird da etwas geboten“, sagt Rohde, der neben dem lukrativen finanziellen Aspekt aber auch auf den sportlichen Aspekt hinweist: „Wir haben mit der Barockstadt, Hessen Kassel und Waldgirmes drei Top-Gegner zum Auftakt, dazu mit Hadamar die weiteste Auswärtsfahrt mittwochsabends zu absolvieren. Wir müssen schon am Anfang dringend punkten, um nicht gleich in den Tabellenkeller zu rutschen.“ Gegner am ersten Spieltag ist Buchonia Flieden, der am Sonntag einen in der Region eher unbekannten Gegner zu Gast hat. Die SG Herpfer SV 07 ist ein thüringischer Landesklasse-Club, der bei den Buchonen für ein Freundschaftsspiel angefragt hatte. „Ich denke, dass der Gegner eine konditionell gute, robuste Spielart an den Tag legen wird. Da müssen wir körperlich dagegenhalten“, fordert Fliedens Coach Meik Voll, der zuletzt privat fehlte und von Kapitän Andreas Drews vertreten wurde. Voll kann mit der bisherigen Vorbereitung dennoch gut leben: „Gerade auch die Eindrücke von den Neuen sind durchweg positiv.“ Zudem geht am Wochenende die erste Gemeindemeisterschaft über die Bühne. In Bimbach wird der beste Großenlüderer Verein ermittelt. Im Halbfinale (ab 13 Uhr) stehen sich Gastgeber Bimbach und Kleinlüder/Hainzell sowie Großenlüder und Müs gegenüber. Das Spiel um Platz drei folgt um 17 Uhr, das Finale geht ab 18.30 Uhr über die Bühne.