Klare Sache in Kassel: Hünfeld baut Tabellenführung weiter aus

Das war eine klare Angelegenheit: der Hünfelder SV hat das Verbandsliga-Spitzenspiel beim CSC Kassel am Freitagabend mit 4:1 (3:0) gewonnen. Bereits in Hälfte eins gingen die Haunestädter durch Maximilian Fröhlich und einem Doppeschlag von Christoph Neidhardt in Führung. Die Hünfelder bauen damit ihre Tabellenführung weiter aus.

Hünfelds Trainer Dominik Weber zeigte sich nach der Partie mehr als zufrieden mit der Leistung seiner Truppe: „So kann es weitergehen.“ Nach etwas zähen zwanzig Minuten und ebenfalls eisigen Temperaturen in Nordhessen taute der Hünfelder SV auf und ging durch ein wunderschön herausgespieltes Tor durch Maximilian Fröhlich, der bereits im Spiel gegen Weidenhausen glänzte, in Führung (22.). „Nils Wenzel hat eine überragende Flanke auf den zweiten Pfosten gespielt und Maxi musste nur noch seinen Kopf hinhalten“, erklärte der Coach den Treffer zum 1:0 für die Gäste.

Nachdem Christoph Neidhardt in der 33. Spielminute einen Fouelfmeter verwandelte, knippste er fünf Minuten später erneut. Ein Einwurf von Steffen Witzel wurde verlängert und Neidhardt tütete ein. Die 3:0 Führung zur Halbzeit war somit perfekt. „Kassel hat im Gegensatz zur zweiten Hälfte, in Durchgang eins, uns nicht viel entgegengebracht“, so Weber, „nach dem Wideranpfiff spielten sie viele lange Bälle und machten das Spielen dadurch schwieriger.“

Doch Sebastian Schuch schraubte das Ergebnis durch seinen Treffer in der 83. Minute noch einmal in die Höhe, ehe Kassel Thomas Müller den Ehrentreffer kurz vor dem Ende des Spitzenspiels erzielte (90.). (fvo)

DIE STATISTIK ZUM SPIEL:

CSC Kassel: Mathias Scheller – David Simoneit, Florian Steinhauer, Gianluca Maresca, Christian Käthner, Christoph Reuter, Jan Iksal (46. Igor Radisavljevic), Jaroslaw Matys (7. Sven Pape), Michael Dawid, Ismet Yegül, Thomas Müller. 

Hünfelder SV: Christian Ruck, Nicolas Häuser, Nils Wenzel, Steffen Witzel, Thorsten Trabert, Christoph Neidhardt, Julian Rohde, Kevin Krieger (83. Sven Bambey), Lukas Budenz, Maximilian Fröhlich (62. Michael Bublitz), Sebastian Schuch.

Schiedsrichter:
Felix Berger (SG Herleshausen/Nesselröden).

Tore: 0:1 Maximilian Fröhlich (22.), 0:2 Christoph Neidhardt (33., Foulelfmeter), 0:3 Christoph Neidhardt (38.), 0:3 Sebastian Schuch (83.), 1:4 Thomas Müller (90.). +++

www.osthessen-news.de

CSC Kassel-02-2018-8