Testspiel: Krasniqi vorerst kein Thema

 

Zwar nur ein Testspiel, aber der Hünfelder SV hat am Abend durchaus seine Ambitionen untermauert, den großen Wurf in der Verbandsliga schaffen zu können. Gegen Hessenligist Borussia Fulda gelang ein 1:0 (0:0)-Testspielsieg.

Richtig gut anzuschauen war vor allem der erste Durchgang, als der HSV seine beste Elf aufbot und den klassenhöheren Borussen mindestens auf Augenhöhe begegnete. Christoph Neidhardt zwang Fuldas Nachwuchskeeper Niklas Kircher zu einer Glanztat (17.), Kevin Kriegers Schuss wurde entscheidend geblockt (31.). Fulda wurde hingegen nur einmal gefährlich, allerdings verfehlte Daniel Kornagels Gewaltschuss knapp den linken Torgiebel (27.). Erfrischend, wie offensiv Hünfeld anlief, den Gegner so immer wieder unter Druck setzte und auch zu einigen Fehlern zwang. Nach der Pause wechselten beide Teams munter, Fulda wurde stärker, aber zu selten zwingend. Hünfeld stand nun lange tief, schaffte aber ab und an für Entlastung – und besaß weiterhin die besseren Chacnen: Sebastian Schuch (48.), Kevin Krieger (70.) oder Thorsten Trabert (74.) brachten das Leder im Gegensatz zu Marius Bublitz allerdings nicht im Tor unter. Maximilian Fröhlich hatte beim Tor des Tages quergelegt (69.). Die besten Ausgleichsgelegenheiten vergab Branimir Velic (79., 85.). Zwar noch einmal als Probespieler in der Startaufstellung dabei, aber definitiv keine Option für die heute auslaufende Transferperiode ist Ardian Krasniqi. „Vielleicht für den Sommer“, erklärte Fuldas Sportlicher Leiter Martin Hohmann bereits vor der Partie. Eigenwerbung konnte der albanische Rechtsverteidiger anscließend nicht betreiben. HSV-Abteilungsleiter Mario Rohde konnte mit dem beherzten Auftritt „prima leben“. Hünfelder SV: Hosenfeld (46. Ruck) – Wenzel, Häuser, Faulstich (46. Belaarbi), Kröning (46. Körner) – Bambey, Budenz (52. Trabert) – Neidhardt (57. Fröhlich), Krieger (78. Lovakovic), Bublitz (70. Wahl) – Schuch. Borussia Fulda: Kircher – Fuß, Henneböle, Eckerlin (25. Müller), Krasniqi (46. Ernst), Alles, Mosch (46. Mistretta), Gjocaj – Kornagel (46. Pomnitz), Poredski (46. Rummel) – Bahssou (46. Velic). Schiedsrichter: Joshua Herberg (DJK FSV Schwarzbach). Zuschauer: 100. Tore: 1:0 Marius Bublitz (69.)

Autor: Johannes Götze