Verbandsliga: Letztes Spiel wird auch zu einer Poolparty

Der Meister hat am letzten Spieltag den Zweiten empfangen – und zumindest für die Gäste aus Lehnerz hätte es noch um etwas gehen können. Doch letztlich war bereits vor Anpfiff klar, dass es um nichts mehr geht, da durch das Scheitern des Hessenliga-Teams des TSV, das Ergebnis für die Reserve Makulatur war. Letztlich schlug der Hünfelder SV den TSV Lehnerz II mit 1:0 – was Platz drei für Lehnerz II im Endklassement bedeutet.

Und so spielten andere Dinge die Hauptrolle auf der Rhönkampfbahn, die mit fast 500 Zuschauern prächtig gefüllt war. Vor dem Spiel verabschiedete Abteilungsleiter Mario Rohde vier Spieler: So werden Tarek Belaarbi und Marius Bublitz den Verein mit bislang unbekanntem Ziel verlassen, gleichermaßen wurden die Keeper Dennis Theisenroth und Christian Ruck in den „Stand-by-Modus“ verabschiedet. Beide hatten in der Not ausgeholfen. Und Ruck durfte auch noch mal ran, hielt drei-, viermal klasse, bevor Sebastian Ernst sein Comeback und Saisondebüt nach Kreuzbandriss feiern durfte. 

Doch Belaarbi und Bublitz werden die einzigen „richtigen“ Abgänge bleiben, wie Rohde auf Nachfrage unterstrich: „Der Rest des Kaders hat vollumfänglich zugesagt.“ Ebenfalls los war etwas direkt vor dem Sportlerheim – und zwar bereits während des Spiels: So verfolgten beispielsweise Belaarbi und der ausgewechselte Kevin Krieger das Spiel im Pool, quasi der vorgezogene Startschuss für die große Meistersause. In Abwesenheit des Klassenleiters Horst Riemenschneiders hatte sein Stellvertreter Erhard Zink (Herbstein) die offizielle Meisterehrung vorgenommen. 

Und das Spiel? War gar nicht schlecht. Die zwei von den Offensiven lebenden Mannschaften spielten lange nach vorne, erspielten sich viele Torchancen, beide Mannschaften taten sich aber nicht weh und letztlich siegte der HSV dank des Treffers von Maximilian Fröhlich, sicherlich einer der Spieler der Saison beim HSV, der von einer klasse Vorarbeit Christoph Neidhardts profitierte (87.).

Die Statistik:

Hünfelder SV: Ruck (53. Ernst); Häuser, Faulstich, Rohde, Fröhlich, Krieger (46. Neidhardt), Witzel, Bambey, Budenz, Körner (41. Schuch), Wenzel. 
TSV Lehnerz II: Grösch; Vilmar, Heil, Sternstein (83. Ruppel), Balzer, Wittke, Say, Hohmann, Wolf (68. Sorg), Friedrich (75. Hildenbrand), Dücker. Schiedsrichter: Martin Kliebe (TSV Heiligenrode). 
Zuschauer: 480. 
Tor: 1:0 Maximilian Fröhlich (87.).

Autor: Johannes Götze

Ex-HSV-Keeper Tim Gutberlet, Tarek Belaarbi und Kevin Krieger (von links) schauten sich die zweite Halbzeit vom Pool aus an. Foto: Johannes Götze

1554f08f-1ab4-4f14-8f4f-ff1f8ed24ecc