Budenz scherzt vor Großenbach-Turnier

Vor einem Jahr konnte Lukas Budenz verletzungsbedingt keine Halle spielen, dafür ist er in diesem Jahr der Spielertrainer für einen Tag.

Das Hallenturnier des SV Großenbach findet am Sonntag schon zum 31. Mal seinen festen Platz im Terminkalender des heimischen Fußballs. In der Hünfelder Kreissporthalle werden ab 12 Uhr mittags die Verbandsligisten des Hünfelder SV und des TSV Lehnerz II die Favoritenrollen einnehmen.

Nachdem über Jahre der HSV so etwas wie der Abonnementsieger war, macht Lehnerz ihm dieses Rolle mittlerweile streitig und könnte seinerseits bereits zum dritten Mal in Folge den Pokal mit nach Hause nehmen. Der HSV sinnt aber deswegen nicht auf Rache, sondern weiß um die Prioritäten: „Wichtig ist, dass es allen Spaß macht, dass sich so kurz vor Vorbereitungsstart niemand verletzt und letztlich wäre es auch nicht verkehrt, wenn wir guten Fußball zeigen würden“, sagt Lukas Budenz, der gemeinsam mit Manuel Kröning das Traineramt von Dominik Weber übertragen bekommen hat. Neben Budenz und Kröning sind aus dem Verbandsliga-Kader Ferhat Yildiz sowie Sebastian Schuch dabei, im Tor wird Pascal Baumgart stehen, der Rest des Neunerkaders rekrutiert sich aus Spielern des KOL-Teams. Das Teilnehmerfeld komplettieren neben Gastgeber Großenbach ausschließlich Teams aus dem Hünfelder Altkreis: So spielt die TSG Mackenzell  nach einigen Jahren Abstinenz wieder mit, auch Kreisoberligist Michelsrombach/Rudolphshan, die A-Ligisten Wölf, Kirchhasel, Praforst und Rasdorf sowie B-Liga-Spitzenreiter Roßbach haben gemeldet. Das Finale steigt gegen 18 Uhr, gespielt wird nach den traditionellen Hallenfußballregeln, dementsprechend wird auch nicht auf die kleinen Handballtore gespielt, was einen Her ganz besonders freut, wie Budenz augenzwinkernd zu berichten weiß: „Der Basti Schuch hat‘s gefordert, weil er nur auf die großen Tore trifft.“

Budenz