36. inklusives Volleyball-Freizeit-Turnier in Hünfeld

Am Sonntag, den 10. Juni 2018 richtet der Hünfelder SV erneut ein inklusives Volleyballturnier für Mixed Hobby-/ und Freizeitmannschaften aus. Erstmals findet dieses Jahr parallel auch ein Mixed-Beachvolleyballturnier statt!!!

Anmeldeschluss ist  der 30. Mai 2018.

Weitere Infos und das Fomular zur Anmeldung unter folgenden Links:

Einladung Freizeitturnier

Anmeldung Freizeitturnier 10.06.18

Volleyball

NEU: Freizeit-Volleyball für Männer und Frauen

Ab kommendem Freitag, 20.04.2018 bietet die Volleyballabteilung des Hünfelder Sportvereins eine Trainings-/ Spielzeit für Freizeitvolleyballer an!!!

Neue Gesichter und auch alte Bekannte sind herzlich willkommen!!!

Beginn: 20:15

Ort: Kreissporthalle 4 (Karl-Medler-Str. 27)

Volleyball

Hessen-Jugend-Pokal der U16 weiblich

Am Samstag, 14.04.18 fand in Eschwege der Hessenjugendpokal der U16 weiblich statt.

Die JSG Großenlüder-Hünfeld hatte sich am Qualifikationsturnier zur Hessenmeisterschaft im Februar für diesen Wettbewerb qualifiziert.

Durch Konfirmationsvorbereitungen und einige weitere Absagen war der Kader der JSG erheblich durchgeschüttelt und neu gemischt worden. Die nachnominierten U15- Spielerinnen machten ihre Sache aber sehr gut.VB-TS-U16w

In der Vorrundengruppe B hießen die Gegner Niederjosbach und Gastgeber Eschwege. Das Lüder-Hünfeld-Team startete gegen Niederjosbach und konnte sich relativ deutlich mit 25:15 und 25:14 durchsetzen. Gegen Eschwege hatten die Mädchen weniger Glück, lieferten Eschwege beim 25:20 erhebliche Gegenwehr dank einer kleinen Angabenserie von Lara Prokein. Dieser psychologische Vorteil ließ sich aber nicht nutzen und der zweite Satz ging sehr deutlich mit 10:25 an den Gastgeber. Der dritte Satz startete für die JSG mit einem schnellen Rückstand aufgrund unglücklicher Situationen wie Netzrollern und Schiedsrichterentscheidungen. Die Mädchen kämpften sich ran, zogen aber mit 11:15 den Kürzeren. Das bedeutete Platz 2 in dieser Gruppe und das Überkreuzspiel gegen den Gruppenersten der Vorrundengruppe A.

Der spätere Turniersieger aus Rüsselsheim musste sich seinen Sieg gegen eine starke JSG hart erkämpfen. In den entscheidenden Phasen war jedoch er es, der die Oberhand behielt.

Als Verlierer des Überkreuzspiels startete das lüdisch-hünfeldische Team in der Platzierungsrunde um die „Goldene Ananas“ Platz 4 bis 6. Mit zwei weiteren relativ deutlichen Siegen konnten die Mädchen zum Abschluss der Saison in der U16 Platz 4 bejubeln, der unter den gegebenen Umständen sicher als Erfolg gewertet werden kann.

Vielleicht ist das Glück der JSG beim DJK-Bundessportfest hold und das Team kann mit einer Medaille heimkehren. Träumen darf man ja!

Es spielten: Hanna Amerschläger, Alina Bien, Merle Halling, Pauline Henkel, Ines Martinovic, Lena Niehues, Lara Prokein und Sophia Schmelzer.

 

Ergebnisse

JSG Großenlüder-Hünfeld –  TuS Niederjosbach    2:0 (25:21; 25:14)

JSG Großenlüder-Hünfeld –  VG Eschwege            1:2 (25:20; 10:25; 11:15)

JSG Großenlüder-Hünfeld – TG Rüsselsheim        0:2 (25:22; 25:17)

JSG Großenlüder-Hünfeld – VC Wiesbaden           2:0 (25:9; 25:19)

JSG Großenlüder-Hünfeld – ASV Rauschenberg    2:0 (25:18; 25:9)

 

 

Platzierungen

  1. TG Rüsselsheim
  2. VG Eschwege
  3. TuS Kriftel
  4. JSG Großenlüder-Hünfeld
  5. VC Wiesbaden
  6. ASV Rauschenberg
  7. TuS Niederjosbach
  8. Eintracht Frankfurt
  9. TG Bad Soden 2
Volleyball

Hünfelder Männer in Kassel chancenlos

Kassel (ms) – Die Landesliga-Volleyballer des Hünfelder SV haben die Saison mit einer klaren 0:3 (15:25; 15:25; 20:25)-Niederlage bei der VSG Kassel beendet. Beim Meister hatte der ersatzgeschwächte HSV keine Chance.

„Kassel war einfach besser“, gab Hünfelds Spielertrainer Uli Bönsch ohne Umschweife zu: „Bei uns haben wichtige Leute gefehlt. Auch wenn wir in Bestbesetzung angetreten wären, wäre es heute richtig schwer geworden.“ Vom ersten Ballwechsel an war Kassel die dominierende Mannschaft und leistete sich kaum Fehler. Die Hünfelder wehrten sich nach Kräften, konnten aber nicht allzu viel ausrichten und brachten die Hausherren nie ernsthaft in Bedrängnis. „Kassel steht zurecht da oben. Aber wir haben uns gut verkauft. Ich bin zufrieden mit dem, was die Mannschaft geleistet hat.“

Hünfeld: Prokein, Herrmann, Gein, Mertens, Bollgen, Bönsch, Reckermann.

Quelle: http://www.osthessen-zeitung.de/einzelansicht/news/2018/maerz/landesliga-huenfeld-in-kassel-chancenlos-auf-platz-vier-abegrutscht.html

Volleyball

Erneute Spitzenleistung der JSG – Qualifikation zum Hessenjugendpokal U15 weiblich

Am 18.03.18 fand die Qualifikation zum Hessenjugendpokal in der Altersklasse U15 weiblich in der heimischen Halle in Hünfeld statt.VB-TS-U15 w

Nach einer klaren Meisterschaft in der Bezirksliga Nord 2 sind die Mädchen der JSG mit gutem Selbstbewusstsein in das Turnier gestartet. In der Gruppenphase trafen Sie auf den Meister der Bezirksliga Nord 1, den VfL Bad Arolsen, den 4. der Landesliga Nord, der SSC Vellmar und den 3. der Bezirksliga Mitte, den ASV Rauschenberg. Keiner dieser Mannschaften konnte das Team um Mannschaftsführerin Merle Halling wirklich nervös machen. Die JSG konnte alle drei Spiele mit einem klaren 2:0 Sieg für sich entscheiden.

Im Anschluss folgte das Überkreuzspiel gegen den 2. der Gruppe B, das bereits gut bekannte Team aus Breitenbach (3. Der Landesliga Nord). Auch hier ließen die Mädchen der Spielgemeinschaft keinen Zweifel daran, dass sie ins Finale ziehen möchten und gewannen mit 2:0 Sätzen.

Im Finale wartete der BG Marburg (1. der Bezirksliga Mitte) auf die JSG, die bis zu diesem Zeitpunkt auch ohne Satzverlust durch das Turnier zogen. Den ersten Satz gewann die JSG klar mit 25:13 Bällen. Das wollte sich der BG Marburg aber nicht gefallen lassen und setzte sich im zweiten Satz nochmal zur Wehr. Die Marburgerinnen machten es den Mädchen der JSG nicht leicht, es blieb hart umkämpft, wobei sich die JSG auf 24:20 absetzten konnten. Eigentlich war der Sieg schon zum Greifen nah. Der entscheidende Aufschlag ging jedoch leider ins Netz und Marburg witterte die letzte Chance das Spiel rum zu reisen. Es gelang ihnen tatsächlich bis auf 23:24 auf zu holen und die JSG kam ins Schwitzen. Doch im letzten Moment konnte Pauline Henkel mit einem gezielten Ball, in das Loch des Gegners, den Sieg retten.

Mit diesem Sieg kann die JSG am 21.04.2018 zum Hessenjugendpokal fahren.

Diese tolle Leistung erbrachten an diesem Tag: Merle Halling, Pauline Henkel, Finja und Lara Prokein, Ines Martinovic, die aus Großenlüder zum Team gehört, musste an diesem Tag leider krank das Bett hüten.

Endergebnis:

  1. JSG Großenlüder/Hünfeld
  2. BG Marburg
  3. VfL Bad Arolsen 2
  4. TV Breitenbach
  5. ASV Rauschenberg
  6. VC Büdingen
  7. SSC Vellmar
  8. TuSpo Nieste
Volleyball

Mit starker Leistung zum 2. Platz – Qualifikation zur Hessenmeisterschaft U15 männlich

VB-TS-U15m

Am 18.03.2018 trat die U15m des Hünfelder SV die Reise nach Wiesbaden an, um die Qualifikation zur Hessenmeisterschaft zu spielen. Als 1.-Platzierter der LLN traf die Mannschaft um Trainer Thomas Prokein in ihrer Gruppe auf TV Biedenkopf 3 und TuS Eintracht Wiesbaden. Der TV Biedenkopf war der erste Gegner des Tages, der mit wenig großer Mühe mit 2:0 besiegt werden konnte. Trotz des Sieges kam die junge HSV-Truppe nur träge ins Spiel, was sich auch im Spiel gegen TuS Eintracht Wiesbaden nur bedingt bessert. Letztendlich reichte auch diese mittelmäßige Leistung zum 2:0 Sieg, was gleichzeitig den Platz 1 in Gruppe und somit schon die Quali für die Hessenmeisterschaft bedeutet. Vor den Spielen um Platz 1.-3. schwor Trainer Thomas Prokein seine Jungs nochmals ein und forderte Mut, Schnelligkeit und Wachheit auf dem Feld, um gegen die technisch starke und spielfreudige Mannschaft des TV Biedenkopf 2 und SSVG Eichwald bestehen zu können.

In der Gruppe der besten drei zeigte das HSV Team, was sie können – wie ausgewechselt knüpften sie an die Leistung der Ligaspiele an und machten in allen Elementen Druck auf den ersten Gegner SSVG Eichwald. Der erste Satz ging deutlich an den HSV, der sich besonders gut gegen den hochgewachsenen Spieler der SSVG Eichwald durchsetzte –großer Jubel brandete im HSV-Team auf, als Max Bönsch gegen den eineinhalb Köpfe größeren Gegenspieler das Drückduell am Netz für sich entschied. Im zweiten Satz führte der HSV immer deutlich und ließ zum Schluss nochmal die SSVG herankommen, jedoch reichte es zu einem verdienten 2:0 Sieg.

Im Endspiel trafen die Jungs auf TV Biedenkopf 2, ein Spiel auf hohem Niveau mit tollen Aktionen auf beiden Seiten. Hier merkte jeder, dass sich beide Teams nichts schenkten. Ein Kopf-an-Kopf-Rennen im ersten Satz entpuppte sich zum wahren Krimi. Am Ende konnte der TV Biedenkopf 2 den ersten Satz mit 26:24 für sich entscheiden. Verletzungsbedingt musste der bis dahin stark spielende Tilian Kugler im zweiten Satz ausgewechselt werden, Tim Balzer übernahm seine Position und konnte schnell ins Spiel finden. Ein kämpferisches Team wollte sich den zweiten Satz holen, jedoch reichte es zum Schluss nicht mehr und man verlor das Endspiel mit 2:0. Trainer Thomas Prokein war aber voll des Lobes über die beiden Spiele, die die tolle Entwicklung aller Spieler verdeutlichte. Nun heißt es weiter fleißig trainieren, um bei der Hessenmeisterschaft am 21.04.2018 in Kassel noch mal alles aus sich herauszuholen.

Mannschaft: Tilian Kugler, Max Bönsch, Malte Halling, Tim Balzer, Silas Wessel, Ben Krummeck

Volleyball

Hünfelder Volleyball-Himmel leuchtete blau-weiß

Quelle: Fuldaer Zeitung, 13.03.18

Frauen

Der Hünfelder Volleyball-Himmel leuchtete am Samstagabend blau-weiß. Mit zwei 3:0-Heimsiegelen feierte das Team nicht nur einen optimalen Rundenabschluss, sondern noch Rang zwei und die Möglichkeit zur Oberliga-Relegation. Manch einer der HSV-Spielerinnen mochte es nach dem Schlusspfiff nicht so recht glauben und überprüfte die Tabelle mehrfach, da die Konkurrenz am kommenden Wochenende noch einmal antreten muss. Aber es stimmte. Im Auftaktspiel gegen den Vierten SG Rodheim hatte sich der Gastgeber bestens für die blamable 0:3-Hinrundenniederlage revanchiert. Nach starkem Spielbeginn (25:18) mussten die HSVlerinnen zwar im zweiten Durchgang zweimal „hinterlaufen“, gewannen jedoch rasch wieder die Oberhand (25:17). Einer klaren 9:1-Führung im dritten Durchgang folgte trotz eines „kleinen Hängers“ das die Dominanz widerspiegelnde 25:13. Und auch gegen den Siebtplatzierten Gießener SV setzte der Gastgeber seinen imponierenden Auftritt fort. Nach souveräner 2:0-Satzführung (25:21, 25:19) wurde es lediglich im dritten Abschnitt spannender, als sich kurzzeitig in Hünfelds Spiel Nachlässigkeiten einschlichen und Gießen sich heranarbeitete. Allerdings war die Heimmannschaft an diesem Tag so stark, dass sie auch diese Phase meisterte (25:21). Trainer Uli Bönsch war voll des Lobes: „Das war alles sehr schön. Jede hat ihre Leistung abgerufen“. Hünfeld spielte mit: D. Brux, S. Fetten, U. Pape, M. Schleicher, Ch. Schneehoff, T. Schuhmann, K. Schulze, M. Wilde, K. Wissmann.

Männer

Sieg und Niederlage stand für die Hünfelder Männer am Ende ihres sonntäglichen Heimspieltages. Die HSV-Formation musste ohne ihren Spielertrainer Uli Bönsch auflaufen, der mit der SG Rodheim bei den südwestdeutschen Senioren-Meisterschaften im Einsatz war. Im ersten Tagesmatch gegen den SV Gießener war das Gastgeber-Team von Anfang an spielbestimmend und hatte kaum Durststrecken. Die Vertretung aus der Uni-Stadt ließ zwar hin und wieder ihr Können aufblitzen, konnte dem gastgebenden Dritten aber nicht gefährlich werden. Der Lohn: ein klarer 3:0-HSV-Sieg (25:19, 25:20, 25:21). Anders war das Bild gegen Tabellennachbar Salmünster. Die Gäste aus der Kinzigstadt hatten den besseren Zugriff auf das Spielgeschehen. Hünfeld hingegen fand nicht die richtigen Mittel, um den Gegner zu stoppen (18:25, 19:25). Erst im dritten Satz zeigte die HSV-Kurve nach oben, als die Akteure aus der Haunestadt sich besser in das Match hineinkämpften. Allerdings kam die Aufholjagd zu spät. Mit 23:25 ging das Match insgesamt sicher an den Gast aus Salmünster. Hünfeld spielte mit: Chr. Bollgen, A. Gejn, J.Herrmann, M. Liwoch, V. Marte, J.Mertens, T. Prokein, D. Wehner, W. Weizel.

Volleyball

JSG holt Silber – ein toller Erfolg!

Bereits im letzten Jahr hat das Geschwisterpaar Finja und Lara Prokein für einen überraschenden Erfolg in der Altersklasse U13 gesorgt. Dort sind sie mit einem jungen unerfahrenen Mädchen aus Bad Arolsen bei der Hesssenmeisterschaft angetreten (da es in Hünfeld kein Mädchen in der passenden Altersklasse gab) und wurden völlig überraschend Vizemeister. U14-w-10.3.

In diesem Jahr hat der Hünfelder SV eine Jugendspielgemeinschaft mit Großenlüder gegründet um gemeinsam in möglichst vielen Altersklassen melden zu können. So konnten die Prokein-Schwestern gemeinsam mit Ines Martinovic, Nina Sippel und Marie Hohmann in der U14 in der Landesliga starten. Hier sicherten sie sich die Meisterschaft und erspielten sich bei der Qualifikation zur Hessenmeisterschaft mit dem 1. Platz das Ticket zur Hessenmeisterschaft.

Mit diesem tollen Ergebnis und der sicheren Teilnahme an der Hessenmeisterschaft war Trainerin Ines Prokein schon mehr als zufrieden.

Entspannt und ohne hohen Erwartungsdruck fuhr das Team am Samstag, den 10.03.18 zur Hessenmeisterschaft nach Lieblos.

In der Gruppenphase hießen die Gegner TV Idstein, VfL Bad Arolsen und VC Wiesbaden 1. Die Mädchen der JSG starteten sicher und souverän gegen das Team aus Idstein. Ohne größere Schwierigkeiten sicherten sie sich einen 2:0 Sieg. Danach folgte der VfL Bad Arolsen, der dem Team um Mannschaftsführerin Lara Prokein bereits gut bekannt war. Bad Arolsen war der einzige Gegner in der Landesliga, dem es einmal gelang die JSG zu besiegen. Ohne Angst, aber mit dem nötigen Respekt gingen die Mädchen in dieses Spiel. Den ersten Satz gewannen sie sicher, waren aber auf der Hut, da die Mädchen aus Bas Arolsen bekannt dafür sind, im zweiten Satz nochmal zu kämpfen. Es wurde tatsächlich ein Kopf an Kopf rennen, am Ende jedoch gewann das Team aus Großenlüder und Hünfeld mit druckwollen Aufschlägen von Finja, sehr guten Angriffen von Lara, fleißiger Abwehr von Nina und gutem Zuspiel von Ines.

Hiermit war die Pflicht des Tages erfüllt und es folgte die Kür. U14-w-10.3..JPG_2

Der VC Wiesbaden, der mit einem personell großen Kader, einem professionellen Auftreten und zahlreichen Erfolgen für Respekt sorgt, war eine besondere Herausforderung.

Aber genau das weckte den Ehrgeiz der JSG Mädchen. Im ersten Satz konnten Sie gut mithalten. Finja und Lara sorgten für eine sichere und stabile Annahme und Ines überraschte mit unerwarteten Angriffsbällen. Am Ende setzte sich der VC Wiesbaden jedoch knapp durch. Trotz dieser ersten kleinen Niederlage gingen die Mädchen hochmotiviert in den zweiten Satz. Finja konnte mit direkten Aufschlagpunkten einen kleinen Vorsprung herausarbeiten und agierte auch am Netz clever. Lara setzte den VCW zudem mit starken Angriffen unter Druck, wodurch der Vorsprung weiter ausgebaut werden konnte und zum Sieg des zweiten Satzes führte. Das gewonnene Selbstvertrauen konnten die Mädchen mit in den Entscheidungssatz nehmen und gewannen diesen souverän. Mit dem 2:1 Sieg gegen Wiesbaden 1 war der Gruppensieg sicher und die Freude riesig.

Jetzt standen die Überkreuzspiele der Gruppenersten gegen die Gruppenzweiten an. Der neue Gegner hieß Biedenkopf/Wetter Volleys und auch diese Mädchen waren dem Team der JSG nicht unbekannt. Erst vor am letzten Wochenende mussten sich Finja und Nina in der U13 dem Team aus Biedenkopf geschlagen geben.

U14-w-10.3..JPG_3Aber auf der Erfolgswelle, auf der sie jetzt schwammen, hatte es jeder Gegner schwer. Sie starteten gut ins Spiel, bis Lara sich bei einer Abwehraktion eine schmerzhafte Hüftprellung zuzog und ein Weiterspielen kurz auf der Kippe stand. Sie biss die Zähne zusammen und blieb auf dem Feld. Ihre Bewegungen waren jedoch durch starke Schmerzen eingeschränkt und der ein oder andere Fehler schlich sich ein. Allerdings gewannen die Biedenkopf-Wetter Volleys nur mit einem knappen 25:23 und das machte den Mädchen der JSG Mut. Nina und Ines mussten jetzt mehr Verantwortung in der Anahme und der Abwehr übernehmen, was den beiden gut gelang. Finja schaffte es mit einem immer stärker werdenden Blockspiel, dem Gegner den Angriff zu erschweren und Lara punktete mit ganz gezieltem Spiel in die Lücken des gegnerischen Teams. So gelang ihnen der Sieg des zweiten Satzes. Jetzt standen sie unmittelbar vor dem Sieg der Silbermedaille, die sie sich nicht mehr nehmen lassen wollten. Der Entscheidungssatz war bis zum 11:11 ein Nervenkrieg, dann jedoch konnten sich die Mädchen des DJK SSV Großenlüder und des Hünfelder SV mit einem fehlerfreien Spiel absetzen und gewannen mit 15:12 Punkten. Mit diesem Sieg löste sich große Anspannung des Tages und er wurde tränenreich gefeiert.U14-w-10.3..JPG_4

Lara, die sich am Ende nur noch durchgequält hatte, konnte und sollte nicht mehr weiterspielen und so kam die Gelegenheit für Marie, die bisher das Team als Ersatzspielerin toll unterstützt hat, zu ihrem Einsatz. Die Silbermedaille war sicher und schon ein riesen Erfolg, so dass die Mädchen ganz entspannt in das Endspiel gingen, im Wissen, dass es ohne Mannschaftsfüherin Lara Prokein wahrscheinlich nicht zu einem Sieg reichen würde.

In diesem Spiel übernahm Finja die Führung und sie machten es dem Team des VC Wiesbaden 2 nicht leicht. Sie gingen zu Beginn sogar in Führung. Die starken Sprungaufschläge von Finja konnte auch das stärkere Team aus Wiesbaden kaum kontrollieren und so holten sich die Mädchen im ersten Satz Punkt für Punkt. Zusätzliche Eigenfehler ließen den VCW kurz nervös werden. Nach und nach stabilisierte sich das Team des Bundesliga Vereins jedoch und sicherte sich souverän die Goldmedaille.

Die Mädchen der JSG haben an diesem Tag wieder eine unglaublich tolle Mannschaftsleistung gezeigt und nahmen, zurecht stolz, ihre Silbermedaille in Empfang.

Jetzt fahren Nina Sippel, Ines Martinovic, Marie Hohmann, Lara und Finja Prokein als Vizehessenmeister am 05.05.18 in das benachbarte Bundesland Rheinland-Pfalz zur Südwestdeutschen Meisterschaft!

 

Tabelle:

  1. VC Wiesbaden 2
  2. JSG DJK SSV Großenlüder/Hünfelder SV
  3. VC Wiesbaden 1
  4. Biedenkopf Wetter Volleys
  5. VfL Bad Arolsen
  6. TuS Kriftel
  7. TV Idstein
Volleyball

Männer gewinnen Heimspiel gegen den Gießener SV

Die Hünfelder Männer ziehen nach und gewinnen ihr erstes Heimspiel gegen den Gießener SV mit 3:0 (25:19 25:20 25:21 ). Gegen das Team des TV Salmünster mussten sie sich leider mit 0:3 (18:25 19:25 23:25) geschlagen geben .IMG-20180311-WA0001

Volleyball

Frauen sind Vizemeister!!!

Nach zwei 3:0 Siegen gegen Rodheim und den Gießener SV schließen die Hünfelder Volleyballerinnen die Saison als Vizemeister ab!!!


20180310_183250

Volleyball

U13 Bereichsmeisterschaften Nord

Am 03.03.2018 fuhr die U13 der Jugendspielgemeinschaft Großenlüder-Hünfeld (Jahrgang 2006 und jünger) mit Finja Prokein, Lara Schneider und Nina Sippel nach Rodheim zur Bereichmeisterschaft Nord. Mitgereist zum Anfeuern und als tolle Schiedsgerichtsunterstützung ist Lara Prokein. Nicht zu vergessen: Hippo unser Maskottchen.

VB-TS-U13w-3.3.Die ersten beiden Spiele in der Vorrunde gewann die JSG mit guten Aufschlägen und soliden Annahmen im Ergebnis deutlich gegen SG Rodheim 1 und Breitenbach 2. So erreichte sie Platz 1 der Vorrundengruppe und stand damit bereits im Halbfinale. Leider zeigten die Spielerinnen noch wenig Beweglichkeit im Feld und auch ein Angriffswille war kaum erkennbar. Das wurde besonders  im nachfolgenden Spiel gegen den späteren Tuniersieger Biedenkopf Wetter Volleys  deutlich. Trotz sehr guter Aufschläge von Finja Prokein und auch mehrfach erfolgreicher Versuche, die ständigen Angriffe der großen und technisch sehr guten Gegnerinnen am Netz zu blocken, fehlte es an Beweglichkeit, Sicherheit und gemeinsamer Spielerfahrung der JSG, um gegen einen so starken Gegner bestehen zu können, der variabel reagierte und so unsere Mädchen ausspielte. Nach einer längeren Warte- und Schiedsgerichtspause ging die Mannschaft dann in ihr letztes und eindeutig bestes Spiel des Tages um Platz 3 gegen TV Wetzlar. Finja überzeugte mit sehr guter Annahme, Beweglichkeit, gefährlichen Aufschlägen und vielen erfolgreichen Angriffen, Lara  beeindruckte durch ein tolles Zuspiel mit hohen Bällen ans Netz und Nina mit sicherem Baggern und Schnelligkeit im Feld. Das endlich einsatzfreudige, schön anzusehende Volleyballspiel wurde durch einen klaren 2:0 Sieg, dem verdienten 3. Platz und der Qualifikation zur Hessensmeisterschaft am 12.05.2018 belohnt.

 

 

Volleyball

Männer siegen – Frauen unterliegen

Landesligen/Nord

Männer

Ihr Tagessoll erfüllt haben Hünfelds Männer mit ihrem 3:0-Sieg beim FSV Bergshausen. Der Tabellendritte aus der Haunestadt war mit der Vorwarnung des nur knappen 3:2-Hinrundensieges in den Kasseler Stadtteil gereist. Und zunächst sollte es für die HSVler auch noch nicht optimal laufen. Zu viele Eigen- und Abstimmungsfehler verhalfen Bergshausen zu leichten Führungen. Hünfeld gelang es jedoch, wieder Stabilität in seine Aktionen zu bringen und sich mit 25:23 zum Auftaktsatz zu retten. Danach hatten die Gäste aus Osthessen die Partie im Griff. Vor allem konnte sich Hünfelds Abwehr – ansonsten nicht das Paradestück – gut in Szene setzen. Bei 24:17 brauchte Uli Bönsch & Co. zwar einige Satzbälle, blieb beim 25:20 dennoch überlegen. Auch im dritten Durchgang ließ der HSV mit 25:20 nichts mehr anbrennen. „Ein verdienter Sieg, da wir personell ausgeglichener besetzt waren“, kommentierte Bönsch nach der Partie. Hünfeld spielte mit: D. Wehner, T. Prokein, O. Növermann, J. Mertens, M. Liwoch, J. Herrmann, A. Gejn, C. Bollgen, U. Bönsch.

Frauen

Keine Chance hatten am Sonntagnachmittag Hünfelds Frauen beim neuen Tabellenführer USC Gießen. Wie schon im ersten Aufeinandertreffen gab es eine deftige 0:3-Niederlage für den Liga-Dritten. Es war die erwartet schwere Auswärtshürde, allerdings hatten sich die HSVlerinnen doch „etwas mehr erhofft“. Eine imponierende Gastgeber-Truppe, die sich spielerisch und kämpferisch erneut sehr stark präsentierte, ließ nicht viel zu. Hünfelds Qualität an diesem Tag war nicht gut genug, um dem gegnerischen Druck standhalten zu können. Somit war es mit 15:25, 11:25, 16:25 eine überklare Niederlage. Hünfeld spielte mit: U. Pape, L. Prokein, K. Wissmann, Cl. Schneehoff, D. Brux, M. Schleicher, T. Schuhmann, K. Schulze, S. Fetten.

 

Quelle: Fuldaer Zeitung, 27.2.18

Volleyball

Frauen müssen sich 0:3 geschlagen geben

Die Hünfelder Volleyballfrauen müssen sich dem neuen Tabellenführer USC Gießen deutlich mit 0:3 (15:25, 11:25, 16:25) geschlagen geben. Hünfeld rutscht in der Tabelle damit auf Platz drei.

Volleyball

Männer gewinnen in Bergshausen

Mit einem klaren 3:0 (25:23, 25:20, 25:20) konnten sich die Hünfelder Volleyballer heute gegen den Tabellenvorletzten FSV Bergshausen durchsetzen. Die Hünfelder Männer stehen nun auf Platz 3 der Tabelle, haben jedoch noch ein Spiel weniger als der Tabellenzweite SG Rodheim II.

Volleyball

Frauen und Männer gewinnen Spiele 3:0


Erfolgreiches Wochenende für die Hünfelder Volleyballer:

Die Männer gewinnen ihre beiden Heimspiele gegen SK Driedorf (25:20 25:15 25:21) und auch gegen SG Rodheim III (25:19 25:20 25:20) jeweils mit 3:0.

Die Frauen gewinnen auswärts gegen BG Marburg 3:0 (25:20, 25:21, 25:12). Weiterlesen…

Volleyball

Die U15 männlich des Hünfelder SV wird Meister in der Landesliga Mitte

VB-TS-U15m_3.SpieltagSchon beim Abschlusstraining am Freitag schwörte Trainer Thomas Prokein seine Mannschaft ein, dass am letzten Spieltag der U15m am 10.02.2018 die Meisterschaft zum Greifen nahe ist. So ging es am Samstag in der Früh nach Rodheim, leider musste die Mannschaft auf den erkrankten Ben Krummeck verzichten. Im Spielmodus jeder gegen jeden hieß der erste Gegner VBC Büdingen, hier konnte man schon erahnen, dass das Team um Mannschaftskapitän Silas Wessel den Meistertitel unbedingt haben wollte. In einem nahezu perfekten Spiel gewannen sie das Spiel mit 2:0. Ebenso konzentriert und konsequent besiegte das junge Team die TG Groß Karben und Gastgeber SG Rodheim mit jeweils 2:0. Das letzte Spiel des Tages wurde zum Endspiel, der Sieger würde sich den Meistertitel sichern. Das letzte Aufeinandertreffen des HSV mit der DJK Freigericht entpuppte sich als wahrer Krimi, den der HSV für sich entschied. Von Beginn an agierte der HSV spielstark und ließ die DJK Freigericht durch druckvolle Aufschläge nicht ins Spiel kommen, die taktische Marschroute durch Trainer Thomas Prokein ging auf, deutlich gewann die Mannschaft das Endspiel mit 2:0. Ein perfekter Spieltag von Anfang bis zum Ende.

Es spielten: Tim Balzer, Max Bönsch, Malte Halling, Tilian Kugler und Silas Wessel

 

Gesamttabelle nach dem 3. Spieltag:

  1. Hünfelder SV
  2. DJK Freigericht
  3. TG Groß Karben
  4. VBC Bündigen
  5. SG Rodheim

VB-TS-U15m_3.Spieltag2

Volleyball

Die JSG Großenlüder/Hünfeld ist weiter auf Erfolgskurs: Meister der Bezirksliga Nord II

VB-TS-U15_3.Spieltag

Auch der letzte Spieltag der U15 weiblich in der Bezirksliga Nord II am 10.02.18 in Johannesberg ist erfolgreich abgeschlossen. Die Mädchen um Mannschaftsführerin Merle Halling sind zufrieden, sie haben sich ungeschlagen zur Qualifikation zum Hessenjugendpokal am 18.03.18 weiter qualifiziert und das auch ohne Finja Prokein, die leider krank das Bett hüten musste.

Bereits am ersten Spieltag hat sich schnell gezeigt, dass das Team der JSG in dieser Altersklasse ohne weiteres auch eine Liga höher hätte antreten können, aber die Einteilung konnte nicht rückgängig gemacht werden und so haben die Mädchen die drei Spieltag ohne große Herausforderung bewältigt und freuen sich nun auf die Quali zum Hessenjugendpokal.

Gespielt haben: Merle Halling, Pauline Henkel, Ines Martinovic und Lara Prokein

Tabelle am 3. Spieltag:

  1. JSG DJK SSV Großenlüder/Hünfelder SV
  2. TV Weiterode
  3. VBC Büdingen
  4. TV Flieden
  5. SG Johannesberg

Gesamttabelle nach dem 3. Spieltag:

  1. JSG DJK SSC Großenlüder/Hünfelder SV
  2. VBC Büdingen
  3. TV Weiterode
  4. TV Flieden
  5. SG Johannesberg
Volleyball

Frauen-Landesliga – Hünfeld besiegt angeschlagenen Tabellenführer

Gelnhausen (pf) – In einem hochklassigen Topspiel haben sich die Landesliga-Volleyballerinnen des Hünfelder SV bei Spitzenreiter VGG Gelnhausen mit 3:2 (25:12, 22:25, 17:25, 25:21, 15:9) durchgesetzt.

Dabei spielte den Gästen auch die aktuelle Verfassung der Gelnhausener Mannschaft in die Karten, die bei ihrem Doppelspieltag personell geschwächt antrat und schon in der ersten Partie gegen Kellerkind Jahn Kassel II mit 2:3 das Nachsehen hatte. „Am Ende ist das gar nicht so überraschend. Ich hatte zwar gehofft, dass wir ein bisschen höher gewinnen können. Aber jetzt sind wir froh, dass wir überhaupt gewonnen haben“, spielte Hünfelds Trainer Uli Bönsch darauf an, dass seine Mannschaft nach einem „perfekten ersten Satz“ den Faden sowie die Spannung verlor und wenig später mit 1:2 zurücklag. „Wir waren irgendwie von der Rolle, aber haben uns noch einmal aufgerappelt und es dann sehr gut gemacht“, lobte Bönsch den Kampfgeist, den seine Mannschaft anschließend zeigte: Denn mit 25:21 ging der vierte Satz wieder an die Gäste aus der Konrad-Zuse-Stadt, die mit dem 15:9 im entscheidenden fünften Durchgang alles klarmachten. Mit dem Sieg verbesserte sich der HSV, der sogar noch zwei Spiele in der Hinterhand hat, auf 18 Punkte und liegt nun – punktgleich mit dem Zweiten aus Gießen – fünf Zähler hinter Tabellenführer Gelnhausen.

Quelle: http://www.osthessen-zeitung.de/einzelansicht/news/2018/februar/frauen-landesliga-huenfeld-besiegt-angeschlagenen-tabellenfuehrer.html (12.02.18)

Volleyball

Jugendspielgemeinschaft holt sich Ticket für die Hessenmeisterschaft

VB-TS-U14 w 3.2.18

Am Sonntag (04.02.18) fand das Qualifikationsturnier zur Hessenmeisterschaft für die weiblichen Teams der Altersklasse U14 in Hünfeld statt. Dieses Turnier wurde 4 gegen 4 auf 7×7 Meter (die bisherige Runde wurde 3 gegen 3 auf 6×6 Meter gespielt) gespielt, das war für das Team aus Goßenlüder/ Hünfeld noch eine besondere Herausforderung, da nicht jede Spielerin auf dieser Spielfeldgröße schon Erfahrung gesammelt hatte und die Mädchen nur wenig Möglichkeiten haben gemeinsam zu trainieren. Daher waren die Erwartungen nicht hoch, der Wunsch war nur unter die ersten 5 zu kommen.

Das Turnier begann mit Gruppenspielen á 3 Mannschaft, die im Vorfeld gesetzt wurden an Hand Ihrer Platzierungen in den jeweiligen Landesligen. Die ersten Gegner der JSG waren der TSV Auerbach (2. Landesliga Süd/West) und der TuS Kriftel (3. Landesliga West). Im ersten Spiel gegen Auerbach hatten sie noch Startschwierigkeiten. Die Mädchen taten sich besonders schwer mit den Aufschlägen. Die beiden Prokein- Schwestern spielten am Vortag 6 gegen 6 (auf 9×9 Meter) und mussten sich erst auf das kleinere Feld umstellen und Ines Martinovic und Nina Sippel spielten noch nicht so oft auf 7×7 Metern. Aber im Verlauf des Spiels wurden Sie immer sicherer. Der TSV Auerbach war zwar sehr stabil und abwehrstark, konnte aber noch nicht druckvoll angreifen und die meist gepritschten „Angriffe“ hatte die JSG im Griff. So konnten sie hier mit einem 2:0 ihre ersten Punkte sammeln.

Im zweiten Gruppenspiel kamen sie dann richtig in Fahrt. Die Aufschläge wurden sicherer und auch am Netz wurden sie Angriffsstark, so dass der erste Satz sicher gewonnen wurde. Im zweiten Satz machten sie kaum noch Eigenfehler und überließen  dem TuS Kriftel gerade noch zwei Ballpunkte. Mit dem zweiten 2:0 Sieg sicherten sie sich ihren 1. Platz in der Gruppe und waren somit schon sicher unter den ersten 3 Plätzen.

Die Plätze 2 und 3 der Gruppenspiele spielten im weiteren Verlauf über Kreuz, so dass anschließend wieder in drei Gruppen weitergespielt werden konnte. Die drei Sieger der ersten Gruppenspiele spielten die Plätze 1-3 aus, die Gewinner der Überkreuzspiele spielten die Plätze 4-6 aus und die Verlierer der Überkreuzspiele spielten die Plätze 7-9 aus.

Die Mädchen der JSG waren überglücklich sich bereits jetzt für die Hessenmeisterschaft qualifiziert zu haben und konnten völlig entspannt in das weitere Spiel gegen den VfL Bad Arolsen starten. Dieses Spiel wurde ihr bestes Spiel des Turniers. Bad Arolsen machte es dem Team um Mannschaftsführerin Lara Prokein nicht leicht, sie konnten gut Angreifen und versuchten mit lang gespielten Bällen in die Ecken, die JSG unter Druck zu setzen. Hier waren aber alle 4 Mädchen der JSG hellwach und konnten diese Angriffe gut parieren, gerieten aber dennoch immer wieder in einen leichten Rückstand. Am Ende des Satzes schafften sie es aber mit starken Angriffen von Lara Prokein und druckvollen Aufschlägen von Finja Prokein die entscheidenden Punkte zu machen. Im zweiten Satz wurde es etwas leichter, Bad Arolsen wirkte demoralisiert und Ines, Nina, Finja und Lara konnten das Spiel für sich entscheiden.

Im weiteren Turnierverlauf gewann Bad Arolsen gegen Wiesbaden 3, so dass klar war, dass der JSG bereits ein gewonnener Satz gegen Wiesbaden 3 zum 1. Platz ausreichen würde.

Die Mädchen hatten bereits mehr erreicht als sie sich zu hoffen gewagt haben, aber jetzt war der Sieg zum Greifen nah und es packte sie der Ehrgeiz.

Mit langsam schwindenden Kräften und leichter Nervosität begannen sie den ersten Satz. Die Aufschläge wollten wieder nicht gelingen, die bisher sehr stabile Annahme wurde unsicher und einige Fehler im Angriff führten zu einem deutlichen Rückstand. Trainerin Ines Prokein wurde zunehmend nervös. Am Ende war sie jedoch sprachlos, als die Mädchen der JSG Punkt für Punkt aufholten und bei einem spannenden Spielstand von 23:24 noch den Satz-Sieg mit 26:24 holten. Damit war der 1. Platz gewiss und der Sieg des zweiten Satz krönte nur noch einen hervorragenden Turniertag.

Ines Martinovic und Nina Sippel sind gestern über sich hinaus gewachsen und haben zusammen mit Finja und Lara Prokein eine tolle Leistung gezeigt. Marie Hohmann, die noch zum Team gehört musste gestern leider wegen Krankheit aussetzen.

Jetzt freuen sich alle auf die Hessenmeisterschaft am 10.03.2018.

Tabelle:

  1. JSG DJK SSV Großenlüder/Hünfelder SV
  2. VfL Bad Arolsen
  3. VC Wiesbaden 3
  4. TuS Kriftel
  5. TV Lieblos
  6. TV Idstein
  7. VC Wiesbaden 4
  8. TV Bommersheim
  9. TSV Auerbach

Am Ende hat sich auch der TV Idstein für die Hessenmeisterschaft qualifiziert, da Wiesbaden nur zwei Mannschaften zur Hessenmeisterschaft schicken kann und sich bereits zwei Teams (VCW1 und 2) in der Oberliga qualifiziert haben.

Volleyball

U 16 männlich – Qualifikation zur Hessenmeisterschaft

VB-TS-U16 m 3.2.18 Team

Am Samstag, 03.03.18 richtete der Hünfelder SV die Qualifikation zur diesjährigen Hessenmeisterschaft der U16 männlich aus.

Nachdem Waldgirmes bereits im Vorfeld abgesagt hatte, traten nur noch fünf Mannschaften gegeneinander an. Gespielt wurde dabei im Modus „jeder gegen jeden“.

Die Hünfelder Jungen mussten gleich im ersten Spiel gegen die starke Mannschaft aus Eichwald antreten, die später den Turniersieg einfuhr. Leider mussten sich die Hünfelder in diesem Spiel deutlich mit 0:2 geschlagen geben.

In ihrem zweiten Spiel trat das Team aus Hünfeld gegen TuS Niedersjosbach an. Hier rechnete sich das Team um Coach Christopher Bollgen durchaus Chancen aus. Allerdings verloren die Hünfelder auch dieses Spiel 0:2. Hier wäre mit etwas größerem Kampf und Einsatz durchaus mehr möglich gewesen.

Erst in den letzten beiden Spielen des Tages fanden die Hünfelder Jungen so richtig zu ihrem Spiel und konnten sich durch Engagement und kämpferisches Spiel 2:1 gegen TG Rüsselsheim durchsetzen. Auch im letzten Spiel des Tages zeigten die Hünfelder eine starke Leistung und gewannen 2:0 gegen Eintracht Frankfurt.

Leider erreichte Hünfeld insgesamt nur den dritten Platz und verpasste so die Qualifikation zur Hessenmeisterschaft am 3.3.18 in Kriftel.

Es spielten: S. Wessel, B. Krummeck, F. Kümmel, M. Bönsch, J. Bender, M. Halling, D. Woyde, T. Kugler, T. Balzer

Die Platzierungen:

  1. SSVG Eichwald
  2. Eintracht Frankfurt
  3. Hünfelder SV
  4. TG Rüsselsheim
  5. TuS Niederjosbach

 

Volleyball

U 16 weiblich – Qualifikation zur Hessenmeisterschaft

VB-TS-U16w 3.2.18Am Samstag, 03.03.18 fand in Bad Soden im Taunus die Qualifikation zu den diesjährigen Hessenmeisterschaften der U16 weiblich statt.

Die JSG Großenlüder-Hünfeld hatte sich am letzten Spieltag in der Landesliga Nord ein kleines Weihnachtsgeschenk gemacht und sich durch die Absage von Eschwege als Vizemeister trotzdem qualifiziert.

Nachdem Gelnhausen kurzfristig abgesagt hatte, wurde das Turnier mit 5 Mannschaften jeder gegen jeden gespielt.

Die JSG startete sehr gut ins Turnier. Dem stärker eingeschätzten Team aus Rüsselsheim passierten einige Fehler, die die Mädchen in beiden Gewinnsätzen für sich  nutzen konnten. Mit 25:21 und 25:14 schickten sie die Gegner vom Feld.

Dafür waren es die Eigenfehler im zweiten Spiel, die zur ersten Niederlage führten. Einem ersten ordentlichen Satz zu eigenen Gunsten  folgten zwei schwache Sätze, die die dritte Mannschaft aus Wiesbaden für sich entscheiden konnte.

Gegen Wald-Michelbach wollte die JSG noch einmal voll angreifen. Der erste Satz gestaltete sich spannend mit dem besseren Ende für den Gegner. Die Mädchen legten aber noch einmal eine Schippe drauf und holten sich den zweiten Satz mit 25:16. Im dritten Satz sah es lange nach einem Sieg für die JSG aus. Ab dem Spielstand 10:5 holte sich Wald-Michelbach Punkt für Punkt und blieb am Ende mit 16:14 der glückliche Sieger.

Das letzte Spiel gegen den noch ungeschlagenen Nachwuchs aus Bad Soden gestaltete sich im ersten Satz spannend. Müdigkeit schlich sich auf beiden Seiten ein. Mit 23:25 musste sich die JsG leider dem späteren Turniersieger geschlagen geben. Der Kampfgeist war damit aufgebraucht und so ging der letzte Satz ebenfalls an den Gegner.

Mit Platz 4 ist die JSG für den Hessenjugendpokal am 14.04.18 qualifiziert.

Es spielten: Hanna Amerschläger, Pauline Baus, Alina Bien, Marie Eurich, Luisa Höhl, Lena Niehues, Finja Prokein, Lara Prokein und Sophia Schmelzer.

 

Ergebnisse:

JSG Großenlüder-Hünfeld – Rüsselsheim                2:0 (25:21; 25:14)

JSG Großenlüder-Hünfeld – Wiesbaden 3                1:2 (25:17; 16:25; 8:15)

JSG Großenlüder-Hünfeld – Wald-Michelbach       1:2 (22:25; 25:16; 14:16)

JSG Großenlüder-Hünfeld – Bad Soden 1                0:2 (23:25; 9:25)

 

Die Platzierungen

  1. Bad Soden 1
  2. Wald-Michelbach
  3. Rüsselsheim
  4. JSG Großenlüder-Hünfeld
  5. Wiesbaden 3

 

Volleyball

U 12 Qualifikation zur Hessenmeisterschaft in Johannesberg

Am 03.02.2018 war es endlich soweit: Der allererste Spieltag unserer „Minis“, der U 12. Gespielt wurde auf 4,5 mal 4,5 Metern im Zweierfeld.

VB-TS-U12 w 3.2.18

Unsere drei noch sehr jungen Spielerinnen (8 und 9 Jahre alt) gewannen das erste Gruppenspiel gegen Johannesberg souverän. Das nachfolgende Spiel um die erste Platzierung in der Vorgruppe gestaltete sich als echter Krimi, in dem sich die Mädchen schließlich mit 23:25 und 30:32 gegenüber Frankenberg I geschlagen geben mussten. Nach der sich anschließenden klaren Niederlage im Überkreuzvergleich gegen den späteren Tuniersieger aus Weiterode gewannen sie das vierte und letzte Spiel gegen Vellmar wieder deutlich. Dabei beeindruckten die Mädchen mit sicheren Angaben und einigen schönen Ballwechseln, bei denen auch zielsicher gebaggert und abgespielt wurde. So beendeten wir schließlich die Qualifikation zur Hessenmeisterschaft mit einem tollen 3. Platz !

Für die JSG Großenlüder/Hünfeld spielten: Luisa Schneider, Nele Roitzsch und Josefine Zillikens. Mitgereist zum Anfeuern ist unsere Mitspielerin Maja Schäfer.

Volleyball

Hünfelder Männer siegreich gegen Neuenhaßlau

Quelle: Fuldaer Zeitung, 30.1.18

Große Freude und riesen Erleichterung bei den Hünfelder Männern nach ihrem siegreichen Kampfspiel beim Tabellenfünften TG Neuenhaßlau und dem Aufstieg auf Rang drei. Das Team aus der Haunestadt fand gut ins Match und bestimmte zunächst zweieinhalb Sätze lang souverän die Partie (25:18, 25:18). Im dritten Durchgang hatte es sich – basierend auf einer Aufschlagsserie von Spielertrainer Uli Bönsch – mit 13:7 vermeintlich beruhigend auf der Siegerstraße gesehen. Aber irgendwie schien danach jemand „den Stecker gezogen“ zu haben. Das HSV-Team schaffte es nicht mehr, ausreichend die Angriffsbälle zu versenken. Nach dem Leistungsabfall witterte Neuenhaßlau Morgenluft, erarbeitete sich Spielvorteile und sicherte sich mit dem 25:23 den Anschluss. Hünfeld ging im vierten Satz wieder in Führung (8:4), es folgte aber die nächste schwache Phase (15:18). Über Kampf und mit allerletzter Kraft gelang es den HSVler jedoch, nach einer äußert energisch und hektisch geführten Endphase sich mit 26:24 zum 3:1-Sieg zu retten.

Hünfeld spielte mit: Thomas Prokein, Daniel Wehner, Alexander Gejn, Jakob Mertens, Uli Bönsch, Marek Liwoch, Christoph Bollgen (Libero).

Volleyball

Hünfelder Männer erneut erfolgreich

Die Hünfelder Männer sind auswärts erneut erfolgreich und können sich 3:1 gegen die TG Neuenhaßlau durchsetzen.

Während die ersten beiden Sätze deutlich gewonnen wurden (25:18, 25:18), wurde der dritte Satz knapp verloren (23:25). Im vierten Satz machten die Hünfelder den Sack aber zu. Mit einem knappen 26:24 entschieden sie den Satz für sich und sicherten sich damit drei weitere Punkte. Weiterlesen…

Volleyball

Erfolgreicher Rückrundenauftakt

Landesligen/Nord

Frauen

Eine optimale Punkteausbeute mit zwei 3:1-Siegen und den Aufstieg auf Rang zwei bejubelten Hünfelds Frauen nach ihren Heimspielauftritten. Qualitativ gab es in beiden Partien jedoch Abstriche. So lief es im Auftaktmatch gegen das noch sieglose, aber sehr abwehrstarke Schlusslicht Jahn Kassel II anfänglich nicht rund, zu hoch war die Eigenfehlerquote (23:25). Erst gegen Ende des zweiten Satzes kamen die HSVlerinnen besser ins Spiel und sicherten sich nach Abwehr eines Satzballes hart umkämpft das 28:26 zum Ausgleich – auch dank starker Aufschläge. Der Service sollte zu einem der Hünfelder Erfolgs-Elemente an diesem Tag werden. In der zweiten Spielhälfte hatte der Gastgeber sich schließlich stabilisiert, konnte die Abwehr der Jahn-Reserve knacken und mit 25:18, 25:17 die ersten drei Punkte des Tages verbuchen. Und auch gegen Wehlheiden II musste sich die Heimmannschaft mächtig strecken. Nach anfänglichem Abtasten hatte der HSV das Kommando übernommen und das 25:20 herausgearbeitet. Im zweiten Durchgang brachte sich Hünfeld mit einer Fehleranhäufung um wichtige Ballpunkte, die den Satzverlust bedeutete (23:25).

Die Haunestädterinnen kehrten aber wieder auf die Erfolgsschiene zurück und brachten sich mit starken Aktionen in Front (25:13). Sie trotzten auch im vierten Satz dem erneut energischen Anrennen ihres Gegners und besiegelten mit 25:18 den zweiten 3:1-Erfolg. Hünfeld spielte mit: D. Brux, S. Fetten, L. Prokein, M. Schleicher, Cl. Schneehoff, T. Schuhmann, K. Schulze, M. Wilde, K. Wissmann.

 

Männer

Mit einem tadellosen 3:0-Sieg beim Tabellenzweiten SG Rodheim II sorgten Hünfelds Männer für ein in der Form nicht erwartetes Ergebnis. Das Team um Thomas Prokein war von Anfang an gut ins Spiel gekommen, agierte sehr diszipliniert und produzierte kaum Fehler (25:19). In der Folgezeit wurde das Aufeinandertreffen hartnäckiger, aber die HSV-Akteure hielten ihre souveräne Linie (25:22). Selbst im dritten Durchgang bei längerem Rückstand bewahrten sie Ruhe und sicherten sich mit 25:23 einen hochverdienten Dreier. Hünfeld spielte mit: Th. Prokein, D. Wehner, M. Liwoch, O. Növermann, D. Reckmann, A. Gejn, Chr. Bollgen, J. Herrmann.

Quelle: Fuldaer Zeitung, 23.1.18

Volleyball

Rundum erfolgreiches Volleyballwochenende

Frauen gewinnen beide Heimspiele gegen Jahn Kassel II (23:25, 28:26, 25:18 25:17 ) und Wehlheiden II mit 3:1 (25:20, 23:25, 25:13 25:18). Männer gewinnen auswärts gegen Rodheim II 3:0 (25:19, 25:22, 25:23).

IMG-20180120-WA0006


 

Volleyball