Einzel-Meisterschaften der Region Mitte; 2 x Meister, 3 x Vizemeister und eine Quali für die Deutschen Meisterschaften U23

Bei den Einzel-Meisterschaften der Region Mitte (Marburg-Biedenkopf, Gießen, Wetzlar, Dillenburg, Fulda, Vogelsberg) waren heute sieben Hünfelder Leichtathleten in Marburg vor Ort. Franziska musste dann leider kurz vor dem Start über 800m gesundheitsbedingt passen. Schade!

Der Start der Veranstaltung war auch sehr holprig; die „rund 25 Jahre alte Zeitmessanlage“ wollte nicht so wie sie sollte, ein Kabel war defekt. Dann mit einer Verspätung von 30 Minuten der erste Start, Antonia gleich über 80m Hürden mit dabei, nach dem ersten Lauf wieder eine Wettkampfunterbrechung wegen der Zeitmessanlage, weitere 45 Minuten später geht es weiter, der Lauf von Antonia muss auch wiederholt werden, Antonia ist an anderer Wettkampfstätte und keiner sagt bescheid. Das war es dann mit dem Hürdenlauf von Antonia!  Nicht schön gelaufen! Um 13:45 Uhr sind dann alle Zeitverzögerungen aufgeholt!

Die Ergebnisse im Einzelnen (pB = persönliche Bestleistung):

  • Eva Jansohn, WJU20
    • Für Eva war das heute der erste Start im Trikot des Hünfelder SV. Und bei diesem ersten Start konnte jeder sehen was Eva so drauf hat. Im Lauf waren die „Frauen“ und die „WJU20“ zusammengelegt worden. Ein blitzsauberer Lauf! Mangels Konkurrenz musste Eva das Rennen alleine von der Spitze weg laufen. 
    • Das Ergebnis waren 800m in 2:16,26 Minuten, der 1. Platz und damit die Regionalmeisterschaft! Keine persönliche Bestzeit, Eva kann noch schneller!
    • Was nicht so schön war, das war die Tatsache, dass zwei bei „Frauen“ gemeldete Athletinnen nicht da gestartet sind wo sie gemeldet waren, sondern, dass diese Athletinnen bei den Männern mit Tempomacher bestückt starten durften. Bei den Männern zwar „außer Konkurrenz“, für einen Meisterschaftswettbewerb aber ein Unding! 
    • Da wäre ein ehrlicher Fight besser gewesen, und trotz Tempomacher nur minimal schneller wie Eva zu sein sprechen nur für Eva!
    • Die 2:16,26 Minuten bedeuten ==> Unterbieten der Quali-Norm für die Deutschen Meisterschaften der U23! ==> Zeigt die Klasse von Eva!
    • Das mit dieser Zeit auch die Zeit in der „Ewigen Bestenliste des HSV“ quasi pulverisiert wurde kann man sich fast schon denken!
  • Antonia Franke, W15
    • War heute diejenige die den längsten Wettkampfeinsatz hatte; Start um 10:00 Uhr mit den Hürden und Ende um 17:20 Uhr mit dem 300m-Lauf. Dazwischen noch 100m und Hochsprung. 
    • 100m: 6.Platz (Vorlauf 13,86 sec und Endlauf 13,77; pB)
    • Hochsprung: 2.Platz (1,45 m; pB)
    • 300m: 1.Platz und damit die Regionalmeisterschaft (44,22 sec; pB; und das nach dem langen Wettkampftag; das Ziel für 2019 von unter 44 Sekunden ist fast schon erreicht; schauen wir mal wo die reise noch hingeht)
  • Paula Hahner, W15
    • 100m: 12.Platz (Vorlauf: 15,02 sec; bedeuteten nach einem verkorksten Start das Ende in dieser Disziplin)
    • Diskuswurf: 7.Platz (17,00 m; pB; und da werden wir in diesem Jahr noch einiges mehr sehen)
    • Kugelstoßen: 3.Platz (7,63 m; und auch hier werden wir in diesem Jahr noch einiges mehr sehen)
  • Lena Müller, W14
    • 800m: 3.Platz (2:41,50 sec; pB; das Saisonziel, die „3“ nach dem Doppelpunkt rückt immer näher)
    • Daniel Hahn, Männer
      • 800m: 2.Platz (1:59,84 sec; pB; endlich unter 2 Minuten)
    • Johannes Volkemer, M14
      • 100m: 4.Platz (14,07 sec)
      • Speerwurf: 3.Platz (24,66 m)
      • Hochsprung: 2.Platz (1,50 m)
      • Das waren heute grundsolide Ergebnisse!

    2 Regionalmeisterschaften und 3 Vize-Regionalmeisterschaften sind für unsere Verhältnisse schon ein sehr ordentliches Ergebnis! 

    Rhön-Super-Cup-2019, 5. Lauf in Eichenzell, Henrik, Maja und Hannah wieder ganz vorne

    Heute war der 26. Eichenzeller Frühlingslauf, die fünfte Etappe des Rhön-Super-Cups 2019.

    Osthessenzeitung.de schreibt: „Der Name machte der Veranstaltung alle Ehre: Bei schönstem Wetter und strahlend blauem Himmel gingen beim 26. Eichenzeller Frühlingslauf 547 Teilnehmer an den Start. Marcus Enders (SV Frankenheim) und Franziska Baist (TV Steinau LT) siegten auf der Halbmarathon-Distanz. Über die 9,8 Kilometer lange RSC-Strecke kamen Lorenz Rau (LG Fulda) und Vivien Priemer (Bimbach) als Erste ins Ziel. Im 4,9 Kilometer langen SJS-Lauf krönten sich Henrik Jensen und Maja Selverloh (beide Hünfelder SV und LT) zum Sieger.“ Da lässt sich wenig dazu sagen. Doch, beim Mini-Cup holt sich Hannah einen Sieg nach dem anderen und Anni ist bei den U8-ern immer ganz vorne mit dabei!

    Die Ergebnisse im Einzelnen:

    • 2,3 km
      • 1.WK U10; Hannah Sattler (10:18,2)
      • 2.WK U8; Anni Noll (11:57,1)
    • 4,9 km
      • 1.MHK und 1. der Gesamtwertung; Henrik Jensen (16:58,6)
      • 1.WJU18, schnellste Frau und 3. der Gesamtwertung, Maja Severloh (18:59,9)
      • 2.MJU18, 6. der Gesamtwertung, Lennart Jensen, (19:33,9) 
      • 4.MHK; Andre Sattler (20:45,0)
      • 1.WHK, Marion Hohmann-Severloh (24:27,4)
      • 1.WKU12, Marlene Giebel (25:54,7)
      • 5.WKU12, Fenja Klein (28:23,5)
      • 6.WKU12, Rosalie Möller (28:40,0)
      • 13.WKU12, Antonia Möller (30:01,6)

    2. Volleyball-Grundschul-Cup im Landkreis Fulda

    Am 12.05.2019 veranstaltete der Hessische Volleyballverband in Zusammenarbeit mit der Abteilung Volleyball des Hünfelder SV den 2. Volleyball-Grundschul-Cup im Landkreis Fulda. 20 Kinder aus 9 Grundschulen des Landkreises folgten der Einladung der Organisatoren.  Robin Weiss und Manuel Frommann (Grundschule im Eitratal) gewannen das spannungsvolle Endspiel gegen Leonie Gruber und Rosalie Möller (Paul-Gerhardt Schule Hünfeld) und gewannen den Grundschul-Cup 2019.

    VBGSC1

    Startseite

    Aktivitäten zum 100 Jährigen Jubiläum

    18/19.05.2019            ganztägig                            Jugend- und Freizeitturnier                        Halle 1

    22.6.2019   100 Jahre Hünfelder SV  ,                   Sommerfest auf dem Schulhof hinter dem Jugendgästehaus, Jahnstraße

    Letzte Ferienwoche  U-19 Länderspiel Volleyball

    09-11.08.2019                    3 Tage                         Inklusives Volleyballcamp (60 Kinder)    Halle 1

     

     

    Startseite