Freitag 18.10.: Training fällt wegen der Siegerehrung des „Sparkassen-Grand-Prix 2019“ aus!

Samstag 19.10.: Lauftraining fällt aus; Ersatztermin 20.10., 10:00 Uhr!

Leichtathletik - Aktuelles

„9“ Hünfelder Leichtathleten unter 3.958 Startern beim 20. Bad Hersfelder Lollslauf

Petrus meinte es sehr gut mit den 3.958 Startern beim 20. Bad Hersfelder Lollslauf. Am Sonntagvormittag  und -mittag gehörte die Bad Hersfelder Innenstadt den Läufern und ihren Fans;  der Lollslauf war wie jedes Jahr eine Veranstaltung für die ganze Familie. Besonders am Zieleinlauf, auf dem Bad Hersfelder Lingplatz, standen die Zuschauer Schulter an Schulter und feuerten die Läufer bis zum Überqueren der Ziellinie an.

Die Ergebnisse des heutigen Laufes aus Sicht der Hünfelder Leichtathleten im Einzelnen:

  • 3. M40 und 52. der männlichen Gesamtwertung von 425 Startern; Andre Sattler (10 km; 46:16)
  • 1. WJU 18 und 2. der weiblichen Gesamtwertung von 328 Starterinnen; Maja Severloh (5,2 km; 20:26)
  • 6. WJ U16 und 63. der weiblichen Gesamtwertung von 328 Starterinnen; Jule Noll (5,2 km; 28:52)
  • 1. WK U12 und 6. der weiblichen Gesamtwertung von 297 Starterinnen; Liona Kramer (1,3 km; 4:59)
  • 40. WK U12 und 149. der weiblichen Gesamtwertung von 297 Starterinnen; Pia Kempf (1,3 km; 7:02)
  • 18. WJ U8 und 166. der weiblichen Gesamtwertung von 297 Starterinnen; Jule Noll (1,3 km; 7:10)
  • 4. MK U10 und 17. der männlichen Gesamtwertung von 321 Startern; Elias Hörr (1,3 km; 5:18)
  • 1. MK U8 und 45. der männlichen Gesamtwertung von 321 Startern; Lias Kramer (1,3 km; 5:47)

Und bei den integrierten Hessischen Halbmarathon-Meisterschaften gab es eine weitere TOP-Platzierung:

  •  4. M60, Erwin Jost (1:36:44) 

Prima gemacht!

Leichtathletik - Aktuelles

3. Herbstsportfest krumme Mittelstrecken in Aschaffenburg

Heute sind Tarja Dänner und Lena Müller in Aschaffenburg beim „3. Herbstsportfest krumme Mittelstrecken“ über 2.000m an den Start gegangen. Geplant war eine Verbesserung der persönlichen Bestzeiten. Aber es hat nicht sein sollen; beide verpassten die persönlichen Bestzeiten knapp, die sehr guten Trainingsleistungen konnten heute im Wettkampf nicht umgesetzt werden. Zu beachten: Beide sind über 2.000 Meter in den Hessischen Bestenlisten unter den TOP-10 zu finden! 

Leichtathletik - Aktuelles

Sportmedizin – Leistungsdiagnostik

190930-Leistungsdiagnostik-KronbergHeute sind „8“ unserer Leichtathleten im Rahmen einer „Leistungs-Diagnostik“ in Kronberg aufs Laufband gestiegen!

Eine Leistungsdiagnostik gibt es nun schon das dritte Mal in Folge. Angefangen hat hier alles im Rahmen unserer Kontakte zur Goethe-Universität in Frankfurt. 

„Leistungs-Diagnostik“ was ist das? 

Bei der „Leistungs-Diagnostik“ handelt es sich um einen sogenannten Stufentest, der bei Leichtathleten sinnvollerweise auf einem Laufband durchgeführt wird. Während des Stufentests werden kontinuierlich Herzfrequenz sowie Blutlaktat gemessen. Durch die kontinuierliche Steigerung der Belastung – bis an die körperlichen Belastungsgrenzen – lassen sich dabei die Entwicklung dieser Parameter in Abhängigkeit zur Leistungsintensität bestimmen. Anhand dieser Werte wird das aktuelle Leistungsniveau ermittelt und daraus individuelle Empfehlungen für das zukünftige Training abgeleitet. Durch z.B. jährliche Wiederholungen der Leistungs-Diagnostik kann man zusätzlich Entwicklungsdaten abgreifen und daraus weitere Schlussfolgerungen ziehen!

Und weshalb machen wir sowas?

Ganz einfach! Wir wollen, dass sich unsere Leichtathleten die ihren Sport leistungsorientiert betreiben wollen möglichst optimal entwickeln können. Und das geht sinnvollerweise nur über eine Leistungsdiagnostik! Nur wer die individuellen Grenzen eines Athleten kennt kann auf Basis dieses Wissens ein optimiertes Training gestalten! Und die Leistungen unserer Athleten sprechen für dieses Vorgehen! 

Und kommende Woche das Gleiche in anderer Besetzung nochmal!

Leichtathletik - Aktuelles

Herbert Blum feierte seinen 70. Geburtstag

Herbert BlumHerbert Blum, der mit viel Engagement bei unserer Kinderleichtathletik als Trainer im Einsatz ist, feierte heute am 27. September 2019 seinen 70. Geburtstag.

Wer Herbert beim Training erlebt, der erkennt schnell was wir an Herbert haben. Einen sehr rüstigen fitten Senior, der mit viel Spaß und Freude unsere Kinder fachkundig trainiert. Und die Kinder mögen ihn; das kann man auch deutlich sehen!

Neben den zahlreichen Gästen war auch der Hünfelder Sportverein mit unserer Trainerin Nadine Klein und dem Abteilungsleiter Leichtathletik Rainer Hahn  vertreten. Die Beiden gratulierten im Namen des Hünfelder SV und bedankten sich für die wertvolle Zusammenarbeit in den vergangenen Jahren und brachten auch deutlich zum Ausdruck, dass diese wertvolle Zusammenarbeit noch viele Jahre andauern möge. 

Herbert und seiner Familie wünschen wir von dieser Stelle aus alles Gute und vor allem viel Gesundheit

„Hessische Straßenlaufmeisterschaften“ in Rodenbach, Hessische Vize-Meisterschaft für Maja und weitere Top-Resultate

190922-HM Straßenlauf-Rodenbach-9Einen Saisonabschluss nach Maß erlebten die Hünfelder Leichtathleten bei den Hessischen Straßenmeisterschaften in Rodenbach.

  • Platz „2“ = die Vize-Meisterschaft für Maja Severloh über 10 Kilometer in der Altersklasse WJU 18 in 40:54 Minuten. Das war eine ganz starke Leistung! Die Zeit bedeutet aktuell Platz „11“ in der „Deutschen Bestenliste 2019 der WJU18“. Und in der „Ewigen Bestenliste des Hünfelder SV“ wird damit auch ganz klar eine neue Bestmarke gesetzt!.
  • Platz „4“ für Lena Müller über 5 Kilometer in der Altersklasse W14 in 21:17 Minuten. Die Zeit bedeutet aktuell Platz „5“ in der „Hessischen Bestenliste 2019 der W14“.
  • Platz „6“ für Tarja Dänner ebenfalls über 5 Kilometer in der Altersklasse W12 in 23:12 Minuten. Auch Tarja setzt eine neue Bestmarke in der „Ewigen Bestenliste des Hünfelder SV“! Die Zeit bedeutet aktuell Platz „9“ in der „Hessischen Bestenliste 2019 der W12“.
  • Platz „9“ für Max Schmitt über 10 Kilometer in der MHK (Männliche Hauptklasse) in 35:47 Minuten. Und auch Max setzt eine neue Bestmarke in der „Ewigen Bestenliste des Hünfelder SV“!

Alle „4“ beendeten Ihre Läufe in neuen persönlichen Bestzeiten! 

Stark gemacht! Weiter so!

Und das Fundament für TOP-Leistungen wird bei uns Leichtathleten beim Hünfelder SV auch Zusehens breiter. Lässt sich ja auch sehr schön an den erzielten Resultaten sehen. Und jeder der in diesem erfolgreichen Team mitmachen will ist gerne willkommen. 

Leichtathletik - Aktuelles

5. Sparkassen-Grand-Prix 2019 und Mehrkampf-Kreismeisterschaften in Flieden – 2.Tag ==> 2 x Meister + KiLa

Heute der zweite Tag des 5. Sparkassen-Grand-Prix 2015 in Flieden. Und im Gegensatz zu vergangenem Jahr richtig gutes Wetter.

Am Start waren heute noch fünf „Große“ (Antonia, Darius, Finja, Franziska, Johannes) und bei der KiLa 4 Mannschaften mit 33 Nachwuchsathleten! 

Die Daten der Großen:

  • Antonia Franke (W15, 3.Platz im 7-Kampf und persönliche Bestleistung über 80m Hürden, im Speer, über 800m und im 7-Kampf)
  • Darius Link (M15, 1 Platz im 9-Kampf und persönliche Bestleistung im 9-Kampf)
  • Finja Waider (W14, 6.Platz im 7-Kampf und persönliche Bestleistung über 80m Hürden, im Speer und im 7-Kampf)
  • Franziska Schmitt (WJ U18, 2.Platz im 7-Kampf und persönliche Bestleistung über 80m Hürden, im Speer, über 800m und im 7-Kampf)
  • Johannes Volkemer (M14, 1.Platz im 9-Kampf und persönliche Bestleistung über 80m Hürden, im Speer, über 1.000m und im 9-Kampf)

Die KiLa erreichte::

  • Platz „2“ und „10“ bei den U10 von in Summe 13 Teams!
  • Platz „5“ und „9“ bei der U12 von 12 Teams!

Besonders zu erwähnen ist:

  • Die 800m-Zeit von Franziska! 2:33,50 Minuten sind schon mal ein Wort. 
  • Und auch die 35,52 Meter von Johannes sind wahrlich nicht schlecht!  
  • Antonia hat ihre 800m-Zeit auf einen Schlag um knapp 10 Sekunden auf nun 2:48,31 Minuten verbessert!
  • Bei der KiLa U12 fehlten unserer 1. Mannschaft gerade einmal 2 Platzierungspunkte zum zweiten Platz!
  • Und bei der KiLa U10 war es gar nur ein Platzierungspunkt der hier unserer 1. Mannschaft zum ersten Platz fehlte!
Leichtathletik - Aktuelles

5. Sparkassen-Grand-Prix 2019 und Mehrkampf-Kreismeisterschaften in Flieden – 1.Tag ==> 1 x Meister; 1 x Vizemeister

Bei sehr guten Witterungsverhältnissen begann heute der 5. Sparkassen-Grand-Prix 2019 in Flieden. In den Grand-Prix sind die Kreis-Mehrkampfmeisterschaften integriert!

Die erzielten Leistungen unserer 8 Athleten konnten sich erneut sehen lassen; es gab zahlreiche persönlichen Bestleistungen (pB)

Podestplätze erreichten:

  • Johannes Volkemer (M14, 1.Platz im Vierkampf, dabei neue pB im Weitsprung und Kugelstoßen, im Hochsprung mit 1,54m die pB um 1 Zentimeter verfehlt)
  • Darius Link (M15, 2.Platz im Vierkampf, neue pB im Weit- und Hochsprung, dass gerade im Hochsprung rein vom Sprungvermögen noch deutlich Potential vorhanden ist konnte man deutlich sehen (dazu muss aber noch massiv an der Technik gearbeitet werden) 

Bei den Mädels gab es bei der WJ U18 durch Franziska Schmitt einen 6.Platz (1 pB), bei der W15 durch Antonia Franke einen 5.Platz (1 pB), bei der W14 durch Finja Waider einen 12.Platz und bei der W12 durch Stelle Wager einen 6.Platz (3 pB) sowie durch Liona Kramer einen 11.Platz (4 pB).

Antonia und Finja konnten heute teilweise nicht an ihre guten Trainingsleistungen anknüpfen; da geht deutlich mehr! Liona gehört vom Alter her eigentlich noch in den Bereich der KiLa; aufgrund ihrer Leistungen durfte Liona aber Hochstarten; und sie hat die Erwartungen voll erfüllt. Liona startet übrigens im November bei den Hessischen Meisterschaften im Turnen! 

Leichtathletik - Aktuelles

Rhön-Super-Cup-2019, Gesamtsiege im SJS- und Mini-Cup + weitere TOP-Platzierungen

190921-RSC Steinbach-G10Beim SJS-Cup im Rahmen des Rhön-Super-Cup-2019 erzielten die Hünfelder Leichtathleten hervorragende Platzierungen. Die Gesamtwertungen im Einzelnen:

  • 1. Platz MHK und erster aller Teilnehmer; Henrik Jensen
  • 1. Platz M40; Andre Sattler
  • 1. Platz MJ U18 und 2. Platz der männlichen Teilnehmer; Lennart Jensen
  • 1. Platz WJ U18 und 2. Platz der weiblichen Teilnehmer; Maja Severloh
  • 2. Platz WJ U16 und 3. Platz der weiblichen Teilnehmer; Lena Müller
  • 3. Platz WJ U12 und 9. Platz der weiblichen Teilnehmer; Marlene Giebel
  • 4. Platz WJ U12 und 11. Platz der weiblichen Teilnehmer, Linda Schmitt

Damit gingen beim SJS-Cup 3 von 13 vergebenen Top-Platzierungen an Hünfelder Leichtathleten! Die MHK und WHK werden hier nicht mit gezählt! 

Und gerade beim SJS-Cup muss man bedenken, das unsere Athleten nur eingeschränkt an den Läufen im Rahmen des RSC teilnehmen können, da Sie aufgrund ihres Leistungsvermögens ja auch bei Hessischen, Süddeutschen und Deutschen Meisterschaften starten. Die Dominanz von Henrik war schon beeindruckend. Und Eva hat Geschichte im SJS-Cup geschrieben als Sie alle männlichen Läufer hinter sich gelassen hat; und das sehr deutlich!

Und auch im Mini-Cup-2018 waren die Hünfelder Leichtathleten erfolgreich. Die Gesamtwertungen:

  • 1. Platz WK U10 und 1. Platz der weiblichen Teilnehmer; Hannah Sattler
  • 2. Platz MK U10 und 2. Platz der männlichen Teilnehmer; Jan Hasenauer
  • 1. Platz WK U8 und 4. Platz der weiblichen Teilnehmer; Anni Noll
  • 2. Platz WK U8 und 8. Platz der weiblichen Teilnehmer; Emilia Martini
  • 1. Platz MK U8 und 6. Platz der männlichen Teilnehmer; Lennart Schmitt

Damit gingen beim Mini-Cup 5 von 18 vergebenen Top-Platzierungen an Hünfelder Leichtathleten!

Und in der Mannschaftswertung des SJS-Cups belegten wir den 3.Platz. Hier geht nur die Anzahl der Starts ein, nicht die erreichten Platzierungen!

Zur Info: Für die Gesamtwertung müssen mindestens 7 von 12 Läufen absolviert werden (die 6 besten Ergebnisse kommen in die Wertung)!

Leichtathletik - Aktuelles

Rhön-Super-Cup-2019, 12. Lauf in Steinbach, Unsere Leichtathleten auch beim letzten Lauf wieder ganz vorne dabei

Beim zwölften und letzten Lauf der diesjährigen Rhön-Super-Cup-Serie 2019, dem 23. Salzberg-Lauf in Steinbach, zeigt sich für die Hünfelder Leichtathleten ein vertrautes Bild; sie waren wieder ganz vorne mit dabei.

Die Ergebnisse des heutigen SJS-Laufes im Einzelnen:

  • 1. MJ U18 und Gesamterster; Lennart Jensen (18:21,4)
  • 1. MHK und Gesamtzweiter; Henrik Jensen (18:21,8)
  • 5. MHK; Andre Sattler (20:41,6)
  • Orga-Lauf; WJ U18; Maja Severloh (21:36,0)
  • 5. WJ U16; Jule Noll (26:49,6)
  • 3. WJ U12; Marlene Giebel (26:53,2)
  • 4. WJ U12; Linda Schmitt (27:47,9)

Und die Ergebnisse im Mini-Cup über 2 km:

  • 2. MK U10; Jan Hasenauer (7:48,9)
  • 1. WK U10; Hannah Sattler (7:52,6)
  • 1. MK U8; Lennart Schmitt (8:49,0)
  • 1. WK U8; Anni Noll (9:16,9)
Leichtathletik - Aktuelles

26. Fulda Marathon – Max über 10 km und Hannah beim Minimarathon auf Platz „1“

190915-Fulda-Marathon 1

Bestes Laufwetter, gute Bedingungen und eine tolle Atmosphäre – 2.104 LäuferInnen waren am heutigen Sonntag beim 26. Fulda Marathon am Start. Und darunter auch wieder einige Leichtathleten vom Hünfelder SV, die teilweise für ihre Schulen an den Start gegangen sind.

Die Highlights aus Sicht des Hünfelder SV:

  • Minimarathon Grundschulen (2,66 km):
    • Max Gräber, 11:55 Minuten, 2.Platz aller männlichen Teilnehmer und 1.Platz MKU10
    • Hannah Sattler, 13:24 Minuten, 1.Platz aller weiblichen Teilnehmer und 1.Platz WKU10
  • Minimarathon (5,45 km):
    • Lennart Jensen, 20:18 Minuten, 3.Platz aller männlichen Teilnehmer und 1.Platz MJU18
    • Maja Severloh, 21:10 Minuten, 2.Platz aller weiblichen Teilnehmer und 1.Platz WJU18
    • Juliane Ratmann, 26:58 Minuten, 21.Platz aller weiblichen Teilnehmer und 5.Platz WJU16
    • Marlene Giebel, 30:25 Minuten, 50.Platz aller weiblichen Teilnehmer und 5.Platz WJU12
  • 10-km-Lauf
    • Max Schmitt, 37:39 Minuten, 1.Platz aller Teilnehmer
    • Andre Sattler, 44:46 Minuten, 16.Platz und 1.Platz M40
Leichtathletik - Aktuelles

Langstaffelmeisterschaften der Region Mitte; Hünfelder U16- und U14-Leichtathletinnen holen Regionalmeisterschaft, U12 auf Platz „2“ und „4“

Heute waren in Ewersbach bei den Langstaffelmeisterschaften der Region Mitte (Marburg-Biedenkopf, Gießen, Wetzlar, Dillenburg, Fulda, Vogelsberg), wie schon in den vergangenen Jahren, Hünfelder Leichtathletinnen über 3 x 800m am Start. Dieses mal sogar mit 4 Staffeln. Aus dem HLV-Kreis Fulda gab es keine weiteren Starter!

Die Ergebnisse (pB = persönliche Bestleistung):

  • WJU16, 1.Platz (Jule Noll, Finja Waider, Lena Müller; 8:18,14 Minuten bedeuten eine neue Bestzeit für die Staffel)
    • Die handgestoppten Einzelzeiten*: Jule 2:42 (pB), Finja 2:53, Lena 2:43). Finja und Lena nur minimal über pB.
    • In der Hessischen Bestenliste auf dem 6. Platz.
  • WJU14, 1.Platz (Elisabeth Ratmann, Stella Wager, Tarja Dänner; 8:30,50 Minuten)
    • Die handgestoppten Einzelzeiten*: Elisabeth 2:46 (pB), Stella 3:02, Tarja 2:42. Elisabeth hat sich in ihrem zweiten Wettkampf als Leichtathletin gegenüber den Kreismeisterschaften vor einer Woche um 8 Sekunden verbessert!
    • In der Hessischen Bestenliste auf dem 7. Platz.
  • WJU12 Staffel 1, 2.Platz (Neele Reuter, Maja Holstein, Liona Kramer; 9:07,48 Minuten)
    • Die handgestoppten Einzelzeiten*: Neele 3:01 (pB), Maja 3:08, Liona 2:58. Für Neele war es eine neue Erfahrung; war bisher noch nie in einer 3x800m-Staffel gelaufen!
  • WJU12 Staffel 2, 4.Platz (Marlene Giebel, Lilli Roth, Linda Schmitt; 9:30,03 Minuten)
    • Die handgestoppten Einzelzeiten*: Marlene 3:08 (pB), Lilli 3:10 (pB), Linda 3:12 (pB). Für alle Drei war es eine neue Erfahrung; sind bisher noch nie in einer 3x800m-Staffel gelaufen; Linda noch kein 800m-Rennen! 
  • Rosalie Möller, WJU12 
    • War eigentlich auch für einen Staffeleinsatz vorgesehen; die Staffel kam aber mangels Masse nicht zustande!
    • So blieb für eine der sieben mitgereisten Läuferinnen „nur“ der Einsatz in einem 800m-Lauf!
    • Unter 4 absolut gleichwertigen Läuferinnen traf es schließlich Rosalie, die mit dem Einzelrenneneinsatz die wenigsten Probleme hatte.
    • Und Rosalie lieferte wie ihre Staffelkolleginnen eine blitzsaubere Leistung ab. 3:12,55 Minuten bedeuten Platz „1“ und pB!

*) Die handgestoppten Einzelzeiten (teilweise aus der Ferne gestoppt) erheben keinen Anspruch auf Richtigkeit. In allen Fällen hat aber die Endzeit mit den offiziellen Messergebnissen übereingestimmt.

Wenn man die heutigen Ergebnisse mit den Ergebnissen von vor einer Woche bei den Kreismeisterschaften vergleicht, dann bleibt festzustellen, dass deutliche Verbesserungen zu verzeichnen sind. Das kann man wiederum nur bedingt dem Training zuschreiben; hier kommt einfach der Faktor „Erfahrung“ zum tragen. Man muss einfach ein Gefühl für die Strecke entwickeln! Und zu heute muss man zusätzlich bedenken: Da waren auch noch 2 Stunden Anreise mit dabei!

In Summe bleibt festzustellen: Es hat allen sichtlich Spaß gemacht! Den Athleten und den Betreuern! Und das ist die Hauptsache! Und die richtig guten Leistungen sind dann noch das Sahnehäubchen oben drauf!

Leichtathletik - Aktuelles

4. Sparkassen-Grand-Prix 2019 in Dipperz

Bei gutem Leichtathletikwetter fand heute der „4. Sparkassen-Grand-Prix 2019“ in Dipperz statt.

Der Hünfelder SV war in Dipperz mit „32 aktiven Leichtathleten (davon 22 x Kinderleichtathletik)“ vertreten.

Auch die Ergebnisse können sich sehen lassen! Aufgrund der großen Zahl an Aktiven kann an dieser Stelle nicht auf alle Ergebnisse eingegangen werden. Podestplätze erreichten (pB = persönliche Bestleistung):

  • Kinderleichtathletik (Team „1“, U10, 2.Platz und Team „2“, 11.Platz)
  • Kinderleichtathletik (Team „1“, U12, 4.Platz und Team „2“, 9.Platz )
  • Darius Link (M15, 1.Platz 100m, 1.Platz Speerwurf (pB), 1.Platz Weitsprung)
  • Johannes Volkemer (M14, 2.Platz 100m, 1.Platz Speerwurf (pB), 1.Platz Weitsprung)
  • Marina Zachartschuk (U18, 1.Platz 400m (pB)
  • Franziska Schmitt (U18, 2.Platz Hochsprung (pB)
  • Paula Hahner (W15, 3.Platz Weitsprung)
  • Finja Waider (W14, 3.Platz Weitsprung (pB))
  • Annic Kath (W14, 2.Platz Weitsprung (pB))
  • Amelia Grzybek (W13, 1.Platz Ballwurf (pB))
  • Mia Nickl (W12, 2.Platz 75m)
Leichtathletik - Aktuelles

13. Öko-Run in Wächtersbach; Max gewinnt über 5 Kilometer

Max Schmitt hat heute einen Vorbereitungslauf für die Hessischen Straßenlaufmeisterschaften in Wächtersbach bestritten. In Wächtersbach ist Max beim dortigen „13. Öko-Run“ über 5 Kilometer gestartet und hat nach 17:01 Minuten als erster die Ziellinie überquert!

Leichtathletik - Aktuelles

3. Sparkassen-Grand-Prix 2019 und 800m-Kreismeisterschaften in Neuhof – starke Auftritte

Bei sehr warmen Wetter fand heute der 3. Sparkassen-Grand-Prix 2019 in Neuhof statt. 

Durch die recht kurzfristige Terminverschiebung von Sonntag auf Samstag war es einigen unserer Athleten nicht möglich an diesem Grand-Prix teilzunehmen. Einfach schade!

Die erzielten Leistungen unserer 47 Athleten – davon 35 Nachwuchsathleten von der Kinderleichtathletik – können sich erneut sehen lassen; da wurde wieder so manches kleine und auch große Ziel erreicht. Das kontinuierliche Training – teilweise auch Zusatztraining – trägt weiter Früchte!

Podestplätze erreichten (pB = persönliche Bestleistung):

  • Darius Link (M15, 1.Platz 100m, 1.Platz Weitsprung (pB), 1.Platz Kugelstoßen)
  • Finja Waider (W14, 1.Platz 100m (pB), 2.Platz Kugelstoßen (pB))
  • Filip Tepla (M10, 2.Platz 800m  = Vize-Kreismeisterin (pB))
  • Franziska Schmitt (WJU18, 3.Platz 800m, 1.Platz Weitsprung)
  • Fritz Gräber (M10, 1.Platz 800m =Kreismeister)
  • Johannes Volkemer (M15, 1.Platz 100m, 1.Platz 800m = Kreismeister (pB), 2.Platz Weitsprung (pB))
  • Liona Kramer (W11, 3.Platz 800m) 
  • Marina Zachartschuk (WJU18, 1.Platz 800m = Kreismeisterin (pB))
  • Paula Hahner (W14, 1.Platz Kugelstoßen (pB))

Auf den folgenden Plätzen wurden noch 12 pB erzielt!

Und unsere drei ganz Neuen – Elisabeth und Juliane Ratmann sowie Maria Reinhard – haben heute bei ihrem ersten Grand-Prix-Einsatz gezeigt was da an Potential vorhanden ist. Mit den Dreien  werden wir noch viel Spaß haben. 

Die Ergebnisse der Kinderleichttahletik – hier werden ja nur Teamergebnisse erfasst – können sich echt sehen lassen. Sie zeigten erneut, dass wir bei der Kila im Kreis inzwischen die Nummer „2“ nach Neuhof sind

  • TU8 (Nachwuchsathleten unter 8 Jahre), 2.Platz von 8 Teams
  • TU10 (unter 10 Jahre), 2.Platz und 8. Platz von 12 Teams
  • TU12 (unter 12 Jahre), 4.Platz von 11 Teams
Leichtathletik - Aktuelles

Rhön-Super-Cup-2019, 11. Lauf in Poppenhausen, Henrik gewinnt erneut

Der Rhön-Super-Cup ging am heutigen Samstag in seine diesjährig vorletzte Runde.

Beim Mini- und SJS-Cup waren wieder einige Athleten des Hünfelder SV mit am Start. Und die lieferten – ein fast schon gewohntes Bild – starke Ergebnisse ab.

Henrik hat bis jetzt bis auf einen Lauf alle Läufe gewonnen, an denen er teilgenommen hat, und hat damit den Titel in der Gesamtwertung sicher.

Die Ergebnisse im Einzelnen:

  • SJS-Cup (4,5 km):
    • 1.MHK und 1. der Gesamtwertung; Henrik Jensen (16:04,1)
    • 2.WJ U16; Lena Müller (20:22,7)
    • 5.MHK; Andre Sattler (21:23,9)
    • 3.WK U12; Linda Schmitt (26:15,4)
    • 4.WK U12; Marlene Giebel (27:32,2)
  • Mini-Cup (2,5 km)
    • 1.WK U10; Hanna Sattler (13:22,6)
    • 6.MK U10; Jan Hasenauer (14:14,1)
    • 1.MK U8; Lennart Schmitt (14:30,6)
    • 1.WK U8; Anni Noll (15:13,2)
Leichtathletik - Aktuelles

Die Leichtathletikgerätehalle auf der Rhönkampfbahn ist bis auf kleine Restarbeiten fertig. Und in der Halle drin findet man zusätzlich ein paar Spenden.

Der Baufortschritt in Bildern!

Diese Maßnahme war schon ein kleiner Kraftakt! Allen Helfern ein dickes Dankeschön!

Und wer mal in die Gerätehalle reinsieht, der kann feststellen, dass wir inzwischen doch recht gut ausgestattet sind. O.k., da fehlt noch das Eine oder Andere; aber im Vergleich zu vor zwei Jahren haben wir riesige Schritte gemacht! Ja, da können wir schon ein wenig stolz drauf sein!

An der Inneneinrichtung wird aktuell noch gebaut. Hier ist der Vater von unserer Franziska noch schwer in Sachen Metall unterwegs. Wie funktional das alles wird kann man z.B. am Hürdengestell sehen; was war das früher für ein Rumgezerre und heute …!

Daneben findet man in der Gerätehalle auch ein paar Spenden:

  • Einen Faltpavillon in unserem Leichtathletikgrün von Lenas Eltern.
    ==> Da können wir zukünftig bei Wettkämpfen dem Regen und der Sonne besser trotzen!
  • Eine Krankentrage und einen Erste-Hilfe-Rucksack von Franziskas und Lindas Eltern.
    ==> War bei den Hessischen schon doof, dass wir da etwas „nackt“ dagestanden haben; das passiert uns jetzt nicht mehr!

Den Spendern ein dickes Dankeschön!

5. Platz bei den „Hessische DJMM-Meisterschaften der U14“, „4“ Hünfelder Leichtathletinnen mit am Start

190825-DJMM U14-Werhheim-Am Rahmen der Startgemeinschaft „Neuhof-Flieden-Hünfeld“ sind heute für den Hünfelder SV Liona Kramer, Maja Holstein, Mia Nickl und Tarja Dänner bei den „Hessische DJMM-Meisterschaften der U14“ in Wehrheim an den Start gegangen. Und die in Summe 14 Mädels belegten einen hervorragenden 5.Platz.

Die Leistungen unserer Mädels im Einzelnen:

  • Liona
    • 800 m (2:57,12 Minuten); ist hochgestartet, gehört noch der Altersklasse U12 an
  • Maja
    • 800 m (3:01,98 Minuten); ist hochgestartet, gehört noch der Altersklasse U12 an
  • Mia
    • 60m Hürden (11:41 Sekunden); persönliche Bestleistung um über eine Sekunde verbessert, und da geht noch deutlich mehr
      • 75m (10:94 Sekunden);
      • 4 x 75 m (43,79 Sekunden); persönliche Bestleistung; als Startläuferin das Holz an Position „1“ liegend übergeben
    • Tarja
      • Weitsprung (3,92m); der Anlauf hat heute gar nicht gepasst, 3 von 4 Versuchen ungültig, das geht deutlich besser
      • 800 m (2:39,66 Minuten); persönliche Bestleistung, Originalkommentar von Tarja: „Jetzt habe ich den Mist vom Weitsprung wieder gut gemacht!“; und wie, da haut das Mädel bei über 30 Grad im Schatten einen Lauf raus, dass man nun staunen kann; am 25.5. – vor genau 3 Monaten – ist sie neue persönliche Bestzeit von 2:49,66 gelaufen, und jetzt 3 Monate später exakt 10 Sekunden schneller; macht Platz „5“ in der aktuellen Hessischen Bestenliste W12 über 800m!

    Weiter so! Super gemacht!

    Leichtathletik - Aktuelles

    Abendsportfest der Leichtathletik-Gemeinschaft-Alheimer Rotenburg – Bebra e.V.

    Am heutigen Mittwochabend waren wir in Bebra beim Abendsportfest der Leichtathletik-Gemeinschaft-Alheimer Rotenburg – Bebra e.V. auf der dortigen Biberkampfbahn mit 7 Athleten über 800m im Einsatz.

    Die Ergebnisse (pB = persönliche Bestleistung):

    • 3.WJ U12; Maja Holstein (3:11,24); das war heute im Vergleich zu Lauterbach um 8 Sekunden schneller, und das noch mehr geht konnte man am Schlussspurt sehr deutlich erkennen
    • 4.WJ U12; Marlene Giebel (3:14,51; pB); gehört noch dem jüngeren Jahrgang der Altersklasse U12 an,   
    • 2.WJ U16; Jule Noll (2:55,54); leicht erkältet gestartet und die Leistung von Lauterbach bestätigt; bei Jule werden wir in Kürze Zeiten unter 2:50 sehen
    • 3.WJ U16; Finja Waider (2:57,54); auch die Leistung von Lauterbach bestätigt, wer den Schlussspurt gesehen hat der weis das da noch einiges mehr geht
    • 2.WJ U18; Maria Reinhard (2:42,66; pB)
    • 1.MJ U16; Johannes Volkemer (2:37,01; pB); persönliche Bestleistung; die alte Bestzeit um mehr als eine Sekunde verbessert
    • 1.MJ U18; Lennart Jensen (2:17,17); neue persönliche Bestleistung nur knapp verfehlt; die erste Runde war mit rd. 62 Sekunden gegenüber der geplanten Zeit einfach zu schnell; mit etwas langsamer auf der ersten Runde kommt die nächste Bestzeit ganz schnell

    Maja und Marlene gehören noch zur Kinderleichtathletik! Während es für Maja schon zur Routine geworden ist war heute Marlene das erste Mal mit den „Großen“ unterwegs!

    Noch ein paar Worte zu Maria. Auch für Maria war es heute der erste Start bei einer Leichtathletikveranstaltung. Nur Maria ist schon etwas älter und erst seit kurzem bei uns! Die Geschichte wie Maria zu uns kam ist recht schnell erzählt. Bei den Bundesjugendspielen in Eiterfeld über 800m laufen gesehen. Im Nachgang mit Maria gesprochen. Erfahren, dass Maria keinen Sport aktiv betreibt. Den Kontakt gehalten und mit Maria etwas trainiert. Maria hat Spaß an dem Ganzen gefunden und ist heute nach 3 Trainingseinheiten nach Marschtabelle die 2:42,66 gelaufen. Und damit ist noch lange nicht das Ende der Fahnenstange erreicht; mit einem systematischen Trainingsaufbau ist da noch einiges drin, lassen wir uns überraschen! Zeiten von unter 2:40 werden wir ganz ganz schnell sehen!

    Dieses Abendsportfest stellt in unserem näheren Umfeld eine schöne Ergänzung zu den Leichtathletikterminen im HLV-Kreis Fulda dar. Organisation, Wetter , Umfeld, … waren alles prima; wir kommen auf alle Fälle wieder!

    Leichtathletik - Aktuelles

    Mittelstreckenmeisterschaften des HLV-Kreises Alsfeld/Lauterbach, „6“ Hünfelder Leichtathleten am Start

    Heute gingen „6“ Hünfelder Leichtathleten bei den Mittelstreckenmeisterschaften des HLV-Kreises Alsfeld/Lauterbach über die 800m-Distanz an den Start. Meisterehren waren keine zu gewinnen, die Starts erfolgten ja nicht im HLV-Kreis Fulda (deshalb außerhalb der Wertung); aber Zieleinlaufpositionen und die gelaufenen Zeiten können sich wahrlich sehen lassen.

    Der Ergebnisse im Einzelnen:

    • 2.WJ U14; Liona Kramer (3:00,89); gehört noch der Altersklasse U12 an und ist hochgestartet; musste nach einem heftigen Rempler das Feld von hinten aufrollen 
    • 6.WJ U14; Maja Holstein (3:19,21); gehört noch der Altersklasse U12 an und ist hochgestartet
    • 2.WJ U16; Jule Noll (2:55,12)
    • 3.WJ U16; Finja Waider (2:57,16)
    • 1.MJ U16; Johannes Volkemer (2:38,19); persönliche Bestleistung
    • 1.MJ U18; Lennart Jensen (2:16,45); persönliche Bestleistung; und das, nachdem Lennart gestern in Hauswurz als bester Mann nach 5,5 km die Ziellinie überquert hat; es geht in großen Schritten des 2:10 entgegen
    Die von allen gezeigten Leistungen machen Spaß auf die nächsten Wettkämpfe! Prima gemacht!!!

     

    Leichtathletik - Aktuelles

    Läufermeeting Borken – Maja mit neuer persönlicher Bestzeit über 5.000 Meter

    Der nächste Paukenschlag. 1,5 Wochen nachdem Eva bei der U20 über 3.000m auf Platz „1“ der Hessischen Bestenliste gelaufen ist läuft Maja als U18-Athletin bei der U20 über 5.000m auf Platz „3“ der Hessischen Bestenliste!

    Beim Leichtathletik Wettkampf in Borken feierte Maja Severloh eine gelungene Prämiere bei ihrem Debüt über 5.000m auf der Rundbahn. Bisher war sie nur immer bei Straßenläufen über diese Distanz angetreten. Hier lag ihre Bestzeit bei 19:20 Min. In Borken konnte sie mit 18:52,92 diese Zeit deutlich unterbieten. Im A-Lauf des gemischten Wettbewerbes durfte Maja (U18) aufgrund ihrer Vorleistungen als einzige Frau bei den Männern mitlaufen. Hier fand sich immer eine Gruppe, in der die Hünfelderin konstant ihre Rundenzeiten laufen konnte. Gleichzeitig bot sich bei windigem Wetter hier auch etwas Windschatten.. „Der Zeitplan war auf 19:00 ausgerichtet. Diese Vorgaben hatte Maja perfekt eingehalten. Auf den letzten 1000m konnte das Tempo dann sogar noch etwas gesteigert werden,“ war selbst Trainer Milde positiv überrascht. In der U18 werden hauptsächlich die 3.000m gelaufen, etwas seltener die 5.000m. Mit ihrer Zeit von Borken rangiert Maja in der Deutschen Bestenliste aktuell auf Rang 8 in ihrer Altersklasse U18. Gleichzeitig unterbot sie schon jetzt die Qualifikation für die Deutschen Langstreckenmeisterschaften in der drei Jahre älteren U20 im nächsten Frühjahr.

    Marina Zachartschuk wollte über 400m ebenfalls eine neue Bestzeit laufen. Starker Gegenwind auf der Zielgeraden waren dann aber doch zu hinderlich. Mit 62,45sec. verpasste sie ihre Vorgaben nur knapp. „Bei den Wetterverhältnissen war nicht mehr drin“ so Trainer Milde. Im gut besetzten Lauf belegte Marina damit einen guten 2. Platz. Alle anderen Konkurrentinnen verfehlten ihre Bestzeiten ebenfalls.

    Über 400m stellte sich Nils Milde (Steinau / Lg ovag Friedberg Feuerbauh) auch der Konkurrenz. Minimal-Ziel war die Qualifikation für die Senioren DM (59,00 Sec). Mit 57,09 unterbot der 44jährige diese Vorgabe deutlich. Ganz zufrieden war er trotzdem nicht. „ich fühlte mich gut, das Rennen lief gut. Ich wäre gerne eine 55er Zeit gelaufen. Bei dem Wind war aber leider nicht mehr drin“

    Max Schmidt vom HSV war ebenfalls am Start und lief über die 5000 Meter der Männer in 17:41,54 Minuten auf Rang elf.

     

    Leichtathletik - Aktuelles

    Rhön-Super-Cup-2019, 10. Lauf in Hauswurz; Eva lässt über 5,5 km alle Männer hinter sich

    190817-RSC Hauswurz-1Beim 10. Lauf in Hauswurz, der Teil der Rhön-Super-Cup-Serie ist, waren am heutigen Samstag 352 Teilnehmer am Start.

    Eva sorgte dabei für ein Novum in der Geschichte des RSC; erstmals war in einem Wettbewerb eine Frau vor allen Männern im Ziel!

    Henrik, der dieses Mal über die längere Strecke an den Start gegangen ist, lief eine Klasse Zeit! 

    Die Platzierungen (1-5) im Einzelnen:

    • 1,7 Kilometer (Mini-Cup)
      • 1.WK U10; Hanna Sattler (7:27,4)
      • 1.MK U8; Lennart Schmitt (8:25,3)
      • 2.WK U8; Emilia Martini (9:27,2)
    • 5,5 Kilometer
      • 1.WJ U20 und 1. der Gesamtwertung; Eva Jansohn (22:01,8)
      • 1.MJ U18 und 2. der Gesamtwertung; Lennart Jensen (22:28,8)
      • 3.MHK; Andre Sattler (23:33,8)
      •  OrgA-Lauf; Maja Severloh (25:56,0)
      • 3.WJ U16; Lena Müller (16:17,7)
      • 3.WK U12; Marlene Giebel (32:02,8)
      • 4.WK U12; Linda Schmitt (34:39,2)
    • 10,2 Kilometer
      • 4.MHK;. Jensen, Henrik (35:58,0)
    Leichtathletik - Aktuelles

    3. Abendsportfest 2019 in Pfungstadt – Tolle Teilnehmerfelder mit Top-Leistungen

    Pünktlich 10 Minuten vor dem ersten Start hörte der Regen auf und die Sonne kam heraus. Die Wettergötter hatten, wieder einmal, ein Einsehen mit dem Pfungstädter Abendsportfest.

    Mit mehr als 400 TeilnehmerInnen war die Veranstaltung sehr gut besucht und es gab sehr gute Leistungen in allen Disziplinen.

    Obwohl die Sprinter zum Teil mit starkem Gegenwind zu kämpfen hatten waren die Zeiten ansprechend. Florian Daum vom Sprintteam Wetzlar siegte über 100m in 11,11s. Bei den Damen war Nadine Mercier vom TV Groß Gerau in 12,37s die Schnellste. Die Stadionrunde brachte Andreas Bechmann in 48,61s am schnellsten hinter sich und siegte vor Robin Pfahles(U18) vom TV Gelnhausen in 50,77s.

    Für die herausragende Leistung über 800m sorgte die 17 Jahre alte Sophia Volkmar vom TV Wetzlar in 2:05,50min. Über die 1500m lies Ilyas Yonis Osman, TV Waldstraße Wiesbaden in 3:43,94min die Konkurrenz hinter sich.

    Und mit dabei auch 8 Hünfelder; über 800m Lennart Jensen (2:20,09; pB=persönliche Bestleistung), Johannes Volkemer (2:45,99; pB), Lena Müller (2:50,38) und Finja Waider (2:58,09) sowie über 1.500m Henrik (4:12,64; pB) und Max (4:31,20; pB) und über 3.000m Eva Jansohn (10:18,00; pB) und Daniel Hahn (10:01,52; pB). Für Eva und Daniel, deren Hauptfokus auf 800m/1.500m liegt, war es aus der Regenerationsphase heraus / zu Begin der Aufbauphase ein „Spaßlauf“! Auch Lena und Finja können deutlich schneller; bei den Beiden war die Urlaubsphase deutlich zu spüren; noch drei Wochen und bei den Beiden sieht die Welt wieder ganz anders aus!

    Für Eva bedeutete der „Spaßlauf“ Platz „1“ in der Hessischen Bestenliste U20 über 3.000m!

    Deutsche Meisterschaften der Jugend U20 und U18; Plätze „6“, „12“ und „14“ für Eva, Maja und Marina

    Bei den Deutschen Meisterschaften der Jugend U20 und U18 in Ulm gehen für den Hünfelder SV Maja, Marina und Eva an den Start. Nachfolgend eine kleine Zusammenfassung der Ereignisse:

    Freitag der 26.07.:

    • 15:10 Uhr: 
      • Maja startet über 3.000m in der Altersklasse U18
        • In den Meldelisten mit 10:37,78 Minuten auf Platz 15 von 28 Athletinnen gelistet.
        • An den Start gehen dann aber nur 21 Athletinnen; Maja steht vom Listing her auf Platz 12.
        • Dann der Start! Das Thermometer zeigt stolze 36 Grad! Maja befindet sich nach dem Start an vorletzter Position.
        • In den folgenden Runden – gelaufen werden müssen 7,5 auf der Tartanbahn – macht Maja Platz um Platz gut. 
        • Dann die letzte Runde, Maja zieht ihren bekannten Schlussspurt an. 
        • Am Ende stehen 10:52,73 Minuten und Platz „12“ in den Ergebnislisten. Eine bessere Zeit war heute bei den herrschenden klimatischen Bedingungen nicht drin!
        • Bei U18 handelt es sich um einen Doppeljahrgang. Maja gehört dem jüngeren Jahrgang an. In Ihrem Jahrgang hat sie die fünftschnellste Zeit abgeliefert
        • Zum Vergleich. Vor einem Jahr hat Maja bei ihrem Jahrgang Platz 12 belegt! 
    • 18:35 Uhr:
      • Marina startet über 400m Hürden in der Altersklasse U18.
        • In den Meldelisten mit 65,42 Sekunden auf Platz 22 von 29 gemeldeten Athletinnen gelistet. Tats. gehen dann 28 Athletinnen an den Start!
        • Dann Start im ersten von vier Läufen! Das Thermometer zeigt noch immer 36 Grad!
        • Marina muss von Bahn „7“ starten. Marina geht das Rennen mutig und schnell an. In ihrem Lauf wird Marina fünfte in neuer persönlicher Bestzeit von 64,90 Sekunden.
        • Für die Finalläufe qualifizieren sich aus den 4 Vorläufen die jeweils 3 Laufschnellsten und 4 Zeitschnellste in den 4 Läufen. 
        • Nach dem vierten Lauf steht fest: Marina steht heute in den Ergebnislisten auf Rang „15“ und hat sich damit für das morgige „B-Finale“ – Lauf um die Plätze 9 bis 16 – qualifiziert! 

     Samstag der 27.07.:

    • 17:00 Uhr.:
      • Eva startet über 1.500m in der Altersklasse U20.
        • Der ursprüngliche Start um 15:15 Uhr ist sprichwörtlich ins Wasser gefallen. Ein über Ulm tobendes Gewitter machte eine Startverschiebung notwendig.
        • Eva’s Lauf ist ein Halbfinallauf. Das Ziel ist einfach zu umreißen. Sicher ins morgige Finale laufen und dabei möglichst wenig Kraft aufwenden.
        • Und das gelingt prima. Die ersten 4 Läuferinnen der beiden Halbfinalläufe qualifizieren sich direkt für das Finale. Und Eva läuft im 1. Halbfinallauf genau so, dass sie den 4.Platz sicher hat. Zusätzlich kommen dann auch noch die weiteren 4 zeitschnellsten Läuferinnen der beiden Läufe ins Finale.
        • Am Ende steht die siebtbeste Zeit der 12 Finalteilnehmerinnen auf dem Papier. 
        • Das Ziel ist erreicht; der morgige Start im Finale. Kraft konnte gespart werden; und das ist die Hauptsache. Und morgen werden die Karten neu gemischt; wird man ein anderes Rennen sehen!
    • 19:55 Uhr
      • Marina startet über 400m Hürden im B-Finale. Zeitverzug bei Marina 90 Minuten.
        • Heute geht es auf die bei den Athleten ungeliebte Bahn „1“.
        • Wie gestern geht es recht flott los, nach 200m ist dann etwas die Luft raus, auf der Zielgeraden kommt es dann zu einem packenden Zweikampf mit Antonia Unger den Marina für sich entscheiden kann.
        • Am Ende steht Platz „14“ und eine Zeit von 66,31 Sekunden in den Ergebnislisten.
        • Platz „13“ war heute realistisch gesehen nicht drin; da hätte die neue persönliche Bestzeit von gestern – die schon ein Brett war – nochmal um eine halbe Sekunde getoppt werden müssen!

     Sonntag der 28.07.:

    • 13:45 Uhr:
      • Eva Im Finale über 1.500m in der Altersklasse U20.
        • Das Wetter hat wieder zugeschlagen; Start mit 45 Minuten Zeitverzug!
        • Der Start ist richtig gut! Eva befindet sich im vorderen Bereich des Teilnehmerfeldes.
        • Dann eine Tempoverschärfung; 4 Läuferinnen können sich etwas absetzen.
        • Am Ende eines spannenden Rennens erreicht Eva mit einer Zeit von 4:42,82 Minuten Platz „6“.

    Am Ende waren drei hochzufriedene Athletinnen und zwei hochzufriedene Trainer (Nils und Rainer) zu sehen.

    Ja, unsere drei Mädels haben das super gemacht; das war wieder mal ein erfolgreiches Wochenende. Mal vergleichsweise fußballerisch ausgedrückt: „Die Drei spielen in ihren Disziplinen 1.Bundesliga!“.

    Wir gratulieren!

    Rhön-Super-Cup-2019, 9. Lauf in Dammersbach, Henrik gewinnt mit knapp 3 Minuten Vorsprung

    Beim 29. Dammersbacher Waldlauf, der Teil der Rhön-Super-Cup-Serie ist, waren am Sonntagmorgen 256 Teilnehmer – rd. 100 weniger als vor einem Jahr – am Start.

    Die Platzierungen (1-5) im Einzelnen:

    • 1,8 Kilometer (Mini-Cup)
      • 1.WK U10; Hanna Sattler (8:04,2)
      • 2.MK U10; Jan Hasenauer (8:16,8) 
      • 1.MK U8; Lennart Schmitt (9:12,3)
      • 1.WK U8; Anni Noll (9:24,1)
      • 3.WK U8; Emilia Martini (11:31,3)
    • 6,2 Kilometer
      • 1.MHK und 1. der Gesamtwertung; Henrik Jensen (23:11,0)
      • 1.MJ U18 und 4. der Gesamtwertung; Lennart Jensen (26:47,3)
      • 4.MHK; Andre Sattler (27:37,0)
      • 1.WK U12; Marlene Giebel (35:33,1)
      • 2.WK U12; Linda Schmitt (38:02,0)

    Rhön-Super-Cup-2019, 8. Lauf in Unterreichenbach, SUPER gemacht!

    Mit insgesamt 529 Teilnehmern gingen beim 16. Vogelsberger Südbahnlauf, der achten Veranstaltung des diesjährigen Rhön-Super-Cups, so viele wie noch nie auf die Strecke. Unter den Teilnehmern waren auch 12 Leichtathleten vom Hünfelder SV mit am Start.

    Die Ergebnisse im Einzelnen:

    • Mini-Cup über 1,9 km
      • 3.MK U10 und Gesamtvierter; Jan Hasenauer (8:54,9)
      • 2.WK U10 und Gesamtfünfte; Hannah Sattler (9:10,8)
      • 1.MK U8; Lennart Schmitt (10:05,4)
      • 2.WK U8; Emilia Martini (12:10,7)
    • SJS-Cup über 4,4 km (unsere drei Jungs mussten keinem geringeren als den Deutscher U20-Meister 2019 über 10 000 m, Marius Abele (14:16,1), den Vortritt lassen)
      • 1.MHK und Gesamtzweiter; Henrik Jensen (14:42,8)
      • 2.MHK und Gesamtdritter; Max Schmitt (14:48,5)
      • 3.MHK und Gesamtvierter; Daniel Hahn (15:54,8)
      • 1.WJ U18; Maja Severloh (17:10,7)
      • 1.MJ U18; Lennart Jensen (17:44,7)
      • 8.MHK; Andre Sattler (18:59,9)
      • 2.WK U12; Linda Schmitt (23:11,5)
      • 4.WK U12; Marlene Giebel (28:58,6)

    21. Abendsportfest des LuT Aschaffenburg – 3 Starts macht 2 neue persönliche Bestzeiten

    Am heutigen Mittwochabend gab es für Eva, Liona und Marina einen kleinen Ausflug zum 21. Abendsportfest des LuT Aschaffenburg. Und die Reise hat sich wie die Ergebnisse zeigen gelohnt:

    • Liona Kramer, 800m, W11,, 2.Platz in neuer persönlicher Bestzeit von 2:53,72
    • Eva Jansohn, 800m, WJU20, 1.Platz in einer Zeit von 2:19,58
    • Marina Zachartschuk, 200m, WJU18, 1.Platz in neuer persönlicher Bestzeit von 26,76 und gleichzeitig Verbesserung der Bestzeit in der Ewigen Bestenliste des Hünfelder SV

    Für Marina gehörte der Start zur Wettkampfvorbereitung für die Deutschen Meisterschaften der U18 in Ulm wo sie über 400m Hürden an den Start gehen wird. Die gelaufene Zeit spricht für sich.

    Für Eva gehörte der Start zur Wettkampfvorbereitung für die Deutschen Meisterschaften der U20 in Ulm. Und die Zeit kann sich auch sehen lassen; 120 Kilometer Anreise, davor im Praktikum, noch schwere Beine von der letzten Trainingseinheit und eine staubedingte verkürzte Vorbereitung auf den Lauf sprechen für sich.

    Für Liona, die als U12-Athletin auch schon bei den Hessischen Langstaffelmeisterschaften und dem Regionalentscheid zur DJMM höherklassig erfolgreich gestartet war, war es ein willkommener Einsatz um Erfahrungen zu sammeln. Und das hat mit der Verbesserung der persönlichen Bestzeit auch prima geklappt. Und das ohne eine richtige Vorbereitung; der Stau hatte bei Liona die größten Auswirkungen, 15 Minuten nach Ankunft war schon der Start!

    Abendsportfest Pfungstadt – Starke Teilnehmerfelder mit starken Leistungen – 3 Hünfelder mit dabei

    Mit mehr als 500 TeilnehmerInnen war das Juli Abendsportfest wie fast jedes Jahr sehr stark besucht. Anstehende Deutsche Meisterschaften der Aktiven und Jugend sorgten für große Felder und etliche AthletInnen konnten noch die begehrte Quali ergattern.

    Und mit dabei auch 3 Hünfelder; über 200m Marina (4.Platz, 26,84), über 400m Daniel (7.Platz, 53,84) und Max über 3.000m (5. Platz, 9:17,06). Für Max war es eine deutliche Verbesserung der persönlichen Bestzeit, Marina und Daniel verfehlten ihre persönlichen Bestzeiten nur knapp!

    Für die „3“ war es ein langer Tag, um 15:10 Uhr ins Auto und ab nach Pfungstadt, der letzte Start um 21:40 Uhr, zurück dann nach Mitternacht. Aber es war wieder toll; die Atmosphäre bei den Pfungstädter Abendsportfesten ist schon etwas besonderes!