Trainingsangebot in den Osterferien

Abweichungen werden kurzfristig bekanntgegeben!

Freilufttraining (U14 – M/F):

• So., 14.04.: 17:00 – 19:00 Uhr (Rhönkampfbahn)
• Mo., 15.04.: 10:00 – 12:00 Uhr und 17:00 – 19:00 Uhr (Rhönkampfbahn)
• Di., 16.04.: 10:00 – 12:00 Uhr und 17:00 – 19:00 Uhr (Rhönkampfbahn)
• Mi., 17.04.: 10:00 – 12:00 Uhr und 17:00 – 19:00 Uhr (Rhönkampfbahn)
• Do., 18.04.: 10:00 – 12:00 Uhr und 17:00 – 19:00 Uhr (Rhönkampfbahn)
• Fr., 19.04.: 10:00 – 12:00 Uhr und 17:00 – 19:00 Uhr (Rhönkampfbahn)

Sowie nach Trainingsplan und/oder individueller Vereinbarung!

Freilufttraining (KiLa):

• Do., 18.04.: U8, 16:00 – 17:30 Uhr (Rhönkampfbahn)
• Do., 18.04.: U10/12, 17:30 – 19:00 Uhr (Rhönkampfbahn)
• Sa., 20.04.: Lauftraining nach Absprache
• Do., 25.04.: U10/12, 17:30 – 19:00 Uhr (Rhönkampfbahn)
• Sa., 27.04.: Lauftraining nach Absprache

Rhön-Super-Cup-2019, 1. Lauf in Bimbach, Siege für Anni, Maja und Max, insgesamt starke Leistungen der Hünfelder Leichtathleten

Zum Auftakt der diesjährigen Rhön-Super-Cup-Serie in Bimbach gingen am Samstagnachmittag bei kühlen Temperaturen insgesamt 417 Läufer an den Start, darunter auch 15 Hünfelder Leichtathleten. Und die zeigten sich von ihrer besten Seite!

Das Rennen über die 4,2-Kilometer-Distanz wurde von den Läufern des Hünfelder SV dominiert. Max – der vergangenen Sonntag in Hannover einen Halbmarathon absolviert hatte – gewann in 13:58,2 min, Daniel – der den Lauf als längere Tempoeinheit voll aus dem Training heraus nutzte – kam als Zweiter in 14:20,7 min ins Ziel und danach dauerte es knappe 2 Minuten bis zum nächsten Zieleinlauf. Henrik musste heute gesundheitlich bedingt aussetzen; ansonsten wäre die Dominanz noch deutlicher ausgefallen. Ja, mit den Dreien, die in der Mannschaft siebte in der AK U23 bei den Deutschen Cross-Meisterschaften wurden haben wir schon starke Läufer! Und auch Maja – am Mittwoch gerade die Norm für die Deutschen Meisterschaften U18 über 3.000m gelaufen – kam in ihrem heutigen Spaß-Lauf  als Gesamtsiebte in 16:20,9 Minuten ins Ziel! 

Der Zieleinlauf lässt sich 

Die Ergebnisse im Einzelnen:

  • 2,0 km
    • 1.WK U8; Anni Noll (10:44,9)
    • 2.WK U8; Emilia Martini (11:48,4)
    • 3.WK U8; Tamina Klein (11:57,4)
  • 4,2 km
    • 1.MHK und Gesamtsieger; Max Schmitt (13:58,2)
    • 2.MHK und Gesamtzweiter, Daniel Hahn (14:20,7)
    • 1.WJU18, Maja Severloh (16:20,9)
    • OrgA-Lauf, Andre Sattler (16:51,2)
    • 2.WJ U16; Lena Müller (17:46,1)
    • 3.MJU16, Johannes Violkemer (18:53,6)
    • 2.WHK, Nadine Klein (19:01,7)
    • 5.WJU16, Jule Noll (19:09,2)
    • 3.WHK, Marion Hohmann-Severloh (21:08,9)
    • 2.WKU12, Rosalie Möller (21:46,1)
    • 3.WKU12, Marlene Giebel (21:56,9)
    • 6.WKU12, Antonia Möller (26:03,3)

 

Andre beim 10. Saaletal Marathon 2019

Heute war Andre beim 10. Saaletal Marathon auf der 10-Kilometer-Distanz mit dabei. 4km steil bergauf und dann 6 km das Ganze wieder runter; anspruchsvoll, aber es hat Spaß gemacht. In der Ergebnisliste steht bei AK M40 der 1.Platz, in der Gesamtwertung der 7.Platz. Prima!

Maja Severloh läuft mit Bestzeit zur DM-Quali

190410-Regio Süd LangstreckeUnsere Maja Severloh hat die Qualifikation zur Jugend U18 DM im 3000m-Lauf geknackt. Nachdem sie diese bei den Hessischen Meisterschaften nur knapp um 55/100 Sekunden verfehlt hatte, nutzte Maja nun die Gelegenheit, bei den offenen Langstreckenmeisterschaften der Region Süd in Darmstadt.

Mit einer Zeit von 10:37,78 unterbot Maja die geforderten 10:50,20 deutlich. Gleichzeitig pulverisierte sie ihre eigene persönliche Bestzeit aus der Halle um 12 Sekunden. Im Rennen selbst belegte sie den 12 Platz (von 41 Teilnehmern) und siegte in ihrer Altersklasse. 

„Maja lief ein sehr couragiertes Rennen. Auf den ersten 2000m lag sie mit 3:36 und 3:37  genau auf Quali-Kurs.  Dass Maja dann auf den letzten 1.000m noch eine 3:23 auspackt ist fantastisch.“ so Trainer Nils Milde. „Zwei harte Rennen innerhalb von 4 Tagen sind heftig“ so Milde weiter“ aber es hat sich gelohnt.“

Jetzt ist erstmal eine Woche Regeneration angesagt, bevor es ins Trainingslager nach Südtirol geht. Die Jugend DM selbst findet vom 26.-28. Juli in Ulm statt.

Hessische Meisterschaften im Langstreckenlauf am 07.04.2019 bei uns auf der Rhönkampfbahn – Maja Severloh wird Hessische Vize-Meisterin!!

Nur zwei Wochen nach den Langstreckenmeisterschaften der Region Mitte gab es auf der Hünfelder Rhönkampfbahn die nächste große Leichtathletikveranstaltung; die Hessischen Meisterschaften im Langstreckenlauf!

Der Hünfelder SV gab dabei sein Debüt als Ausrichter einer Hessenmeisterschaft. Und dabei konnten bis auf die Zeitmessung – hier war wie üblich Adrian an der Maschine – alle Funktionen selbst besetzt werden. In Summe waren „15“ Kampfrichter und 30 weitere Helfer vom Hünfelder SV, Abteilung Leichtathletik im Einsatz. Als Fazit bleibt festzustellen: Es lief alles rund. Wir haben ein eingespieltes Team, da greifen die einzelnen Rädchen richtig gut ineinander; wir werden immer professioneller. Ja, wir können, wie wir bewiesen haben, auch Hessische Meisterschaften. Und wir wollen auch Hessische Meisterschaften; unsere Athleten sollen auch daheim zeigen können was sie können. Und wir haben mit der Rhönkampfbahn ein Stadion was sich wahrlich sehen lassen kann; leider nur eine 4- und keine 6-Bahnenanlage. Wir sind im Kreis Fulda der Verein mit den meisten lizenzierten Kampfrichtern. Und unsere Helfer kennen ihre Tätigkeitsfelder bestens. Unsere Ausstattung kann sich inzwischen mehr als nur etwas sehen lassen. Unser Catering ist einfach nur top; wir hatten Unmengen an Essen da, am Ende war fast alles weg, und die Kommentare sagen nur eines aus: „Es hat geschmeckt!“. Das Wettkampfbüro war immer auf der Höhe der Zeit, die Wettkampfergebnisse konnten im Minutentakt live im Internet verfolgt werden. Was will man mehr!!

Und Aussagen im Nachgang wie „Es war sehr schön bei euch und eine echt gelungene Veranstaltung. Habt ihr gut gemacht.“ tut allen, egal in welcher Funktion, einfach nur gut.

Was gefehlt hat waren einfach mehr Zuschauer, aber die die da waren konnten so einiges sehen. An hohem Besuch mangelte es dagegen nicht. So war beispielsweise die Präsidentin des Hessischen Leichtathletikverbandes Anja Wolf-Blanke ebenso auf der Rhönkampfbahn zu sehen wie unser Bürgermeister Stefan Schwenk. 

Zum Sportlichen, der Hauptsache! Zu sehen waren einige TOP-Leistungen wie z.B. die 6:39,72 Minuten von Jana Becker von der LG Wettenberg über 2.000 Meter in der W13. Diese Zeit bedeutet in der „Ewigen Bestenliste W13“ des Hessischen Leichtathletikverbandes Platz „1“

Auch die Ergebnisse unserer angetretenen Athleten, können sich sehen lassen. Ganz vorne weg Maja Severloh die in ihrer Altersklasse WJU18 Hessische Vizemeisterin über 3.000m wurde. Die Ergebnisse im Einzelnen:

  • 1.500m Stadioncross (Rahmenprogramm)
    • 1.Platz W10, Marlene Giebel; 2.Platz W10, Linda Schmitt; 3.Platz Fenja Klein; 2.Platz W11, Greta Ritz; 3.Platz M10, Fritz Gräber; 1.Platz M11, Laurenz Bodesheim; 2.Platz M11, Laurin Reith
  •  2.000m
    • 8.Platz W12, Tarja Dänner; 14.Platz W12, Stella Wager, 8.Platz W14, Lena Müller
  •  3.000m
    • 7.Platz MJU18, Lennart Jensen; 2.Platz WJU18, Maja Severloh
  •  10.000m
    • 3.Platz M60, Erwin Jost

Am Ende kann man als Resümee feststellen, dass es ein Debüt nach Maß war, das Lust auf mehr macht. Und wer weiß; vielleicht gibt es ja schon bald mal wieder Hessische Meisterschaften in Hünfeld. 

Prima gemacht!

Und zu guter letzt nochmal Danke an alle die solche Veranstaltungen erst möglich machen. Die Athleten, die hier ihre Leistungen präsentieren können; sowie die Helfer und Sponsoren ohne die nichts gehen würde.

Hier findet man alle Ergebnisse!

Hannover Marathon 2019, Henrik und Max auf der Halbmarathon-Distanz am Start

Henrik und Max sind heute beim Hannover Marathon 2019 über die Halbmarathon-Distanz zusammen mit 8.560 anderen Teilnehmern an den Start gegangen. 

Als Ergebnis steht in der Gesamtliste für Max Schmitt Platz 28 (1:18:19h) und für Henrik Jensen Platz 34 (1:19:00h). Super gemacht!

Am kommenden Samstag werden die Beiden dann beim Rhön-Super-Cup wieder an den Start gehen!

25. Werfermehrkampf für Seniorinnen und Senioren in Borken – Zbigniew auf Platz „1“

Beim heutigen 25. Werfermehrkampf für Seniorinnen und Senioren in Borken belegte unser Zbigniew Napiorkowski den 1. Platz. Die Leistungen im Einzelnen:

  • 34,13m im Hammerwurf 
  • 14,00m im Gewichtswurf
  • 30,28m im Speerwurf
  • 34,66m im Diskuswurf
  • 12,29m beim Kogelstoßen

Die Hessischen Seniorenmeisterschaften im Mai können kommen!

Hessische Meisterschaften im Langstreckenlauf am 07.04.2019 bei uns auf der Rhönkampfbahn

Es geht Schlag auf Schlag! Am 07.04.2019, ab 10:00 Uhr, finden bei uns auf der Rhönkampfbahn die Hessischen Meisterschaften im Langstreckenlauf statt. Gekämpft wird um die Meisterschaften über die Langstrecken (2.000m, 3.000m, 5.000m, 10.000m) in unterschiedlichen Altersklassen. Im Rahmenprogramm gibt es einen 1.500m-Stadion-Cross. Weitergehende Informationen enthalten die nachfolgenden Dokumente!

Leichtathleten bekommen eine Lagerhalle auf der Rhönkampfbahn

Im Zuge der Sanierungsarbeiten auf dem Gelände der Rhönkampfbahn erhalten die Leichtathleten eine Halle zur Aufbewahrung der verwendeten Geräte. Dieser Sachverhalt wurde bereits Ende Juni 2018 im Rahmen einer Pressemitteilung kommuniziert. Nun geht es sichtbar weiter:

Senioren-Hallen-Weltmeisterschaften in Torun/Polen – Platz „11“ und Platz „14“ für Zbigniew!

Im polnischen Torun haben vom 24. – 30. März die Senioren-Hallen-Weltmeisterschaften stattgefunden. Mehr als 4.000 Seniorensportler aus 88 Nationen waren am Start. Darunter auch unser Zbigniew Napiorkowski für den damit ein Kindheitstraum in Erfüllung ging.

Zbigniew: „Das sind unvergessliche Momente, auf die ich schon lange Zeit gewartet habe!“. Ja, hat er, und er hat auch hart darauf hin gearbeitet und sich damit seinen Kindheitstraum erfüllt. Und Zbigniew wäre nicht Zbigniew, wenn er mit seiner Leistung zufrieden wäre. Beim Einstoßen lief alles wie am Schnürchen, eine neue persönliche Bestleistung war greifbar nahe, dann der Wettkampf, der Kopf fängt zu arbeiten an, die Kugel fliegt nicht mehr ganz so weit wie beim Einstoßen, man ist einfach – gerade bei einer ersten WM-Teilnahme – schon nervös. Im Nachgang muss man sagen, das Finale war greifbar nahe; aber was soll es; die Leistung war absolut in Ordnung und das Erlebnis bleibt. Und Platz „11“ von 27 Teilnehmern im Kugelstoßen und Platz „14“ von 28 Teilnehmern im Gewichtswurf sind alles andere als von Pappe. 

Tja, die Seniorenleichtathletik immer wieder belächelt. Wenn man aber die Leistungen sieht, dann kann man bildlich nur den Hut ziehen. Unsere jungen Athleten jedenfalls wissen was ein Zbigniew so leistet, und sie nehmen im Training so einiges von Zbigniew für sich selber mit! 

26. Speeketze-Lauf in Marbach – Marlene Beste über 1,5 Kilometer

Bei der 26. Auflage des Speeketze-Laufes des LT Speeketze Marbach war heute nur Marlene Giebel von den Hünfelder Leichtathleten mit am Start. Und der Start wurde mit dem 1.Platz belohnt. Prima gemacht!

Langstrecken-Meisterschaften der Region Mitte und des Kreises Fulda am 24.03.2019 bei uns auf der Rhönkampfbahn – Das war es!

Zum zweiten Mal in Folge fanden auf unserer Rhönkampfbahn die Langstreckenmeisterschaften der Region Mitte und des HLV-Kreises Fulda-Hünfeld statt.

War es im vergangenen Jahr die Zeitmessanlage die etwas muckte, so war es dieses mal ein Rechner im Wettkampfbüro der nicht so wollte wie er sollte. Dadurch bedingt kam es bei der Urkundenerstellung zu Verzögerungen; die den Leistungen aber keinen Abbruch taten.

Zu sehen waren einige TOP-Leistungen wie z.B. die 6:49,31 Minuten von Jana Becker von der LG Wettenberg über 2.000 Meter. 

Am Ende kann man als Resümee feststellen, dass es ein Auftakt nach Maß war, der Lust auf mehr macht. Und mehr geht es ja schon am 7.4. bei uns auf der Rhönkampfbahn mit den „Hessischen Meisterschaften der Langstrecken“. Einziges Manko, es hätten heute mehr Teilnehmer sein können. Es waren zwar mehr da als im vergangenen Jahr, aber mit 81 Athleten noch immer recht überschaubar. Aber die die da waren hatten ihren Spaß, und die erbrachten Leistungen können sich wahrlich auch sehen lassen. Die vielen Helfer, die eine solche Veranstaltung erst möglich machen waren ebenfalls voll mit bei der Sache; und unsere lizenzierten Kampfrichter zeigten sich erstmals mit ihren neuen Kampfrichteroberteilen. Gemäß Beschluss im HLV-Kreis Fulda-Hünfeld werden alle lizenzierten Kampfrichter mit einheitlich gestalteten Oberteilen ausgestattet; damit wird sichtbar, dass da welche an der Wettkampfstätte sind, die eine zweitägige Kampfrichterschulung hinter sich gebracht haben! 

Auch die Ergebnisse unserer 24 angetretenen Athleten, können sich auch sehen lassen. 10 Podestplätze bei Regionsmeisterschaften, sowie 13 bei den Kreismeisterschaften sind auch nicht von Pappe. Die Ergebnisse (nur Podestplätze):

  • Regionalmeisterschaft:
    • 1.500m Stadioncross
      • 3.Platz  W10, Lilli Roth; 3.Platz W11, Maja Holstein
    • 2.000m
      • 1.Platz W112, Tarja Dänner; 2.Platz W12, Stella Wager, 2.Platz W14, Lena Müller
    • 3.000m
      • 3.Platz MJU18, Lennart Jensen; 1.Platz WJU18, Maja Severloh; 3.Platz WJU18, Celina Marie Kavalirek
    • 5.000m
      • 1.Platz Männer, Henrik Jensen; 3.Platz Männer, Max Schmitt
  • Kreismeisterschaft:
    • 1.500m Stadioncross
      •  1.Platz W10, Lilli Roth; 2.Platz W10, Rosalie Möller; 3.Platz W10, Linda Schmitt; 2.Platz Maja Holstein
    • 2.000m
      • 1.Platz W112, Tarja Dänner; 2.Platz W12, Stella Wager; 2.Platz M12, Lenn Schubert; 1.Platz W14, Lena Müller
    • 3.000m
      • 2.Platz MJU18, Lennart Jensen; 1.Platz WJU18, Maja Severloh; 3.Platz WJU18, Celina Marie Kavalirek
    • 5.000m
      • 1.Platz Männer, Henrik Jensen; 2.Platz Männer, Max Schmitt

In nicht zu vergessen der 300m- bzw. 200m-Lauf der als kleines Rahmenprogramm vor den Meisterschaftsrennen stattfand. Schnellste war hier unsere Marina Zachartschuk die die 200m-Strecke in 27.65 Sekunden bewältigte, bzw. Johannes Volkemer der für die 300m-Strecke 45,94 Sekunden brauchte.

Prima gemacht!

Am Ende nochmal Danke an alle die solche Veranstaltungen erst möglich machen. Die Athleten, die hier ihre Leistungen präsentieren können; sowie die Helfer und Sponsoren ohne die nichts gehen würde.

Langstrecken-Meisterschaften der Region Mitte und des Kreises Fulda am 24.03.2019 bei uns auf der Rhönkampfbahn

Am 24.03.2019 um 14:00 Uhr ist es wieder soweit, bei uns auf der Rhönkampfbahn finden zum zweiten mal in Folge die Langstrecken-Meisterschaften der Region Mitte (Marburg-Biedenkopf, Gießen, Wetzlar, Dillenburg, Fulda, Vogelsberg) und des Kreises Fulda statt. Gekämpft wird um die Meisterschaften über die Langstrecken (5.000m, 3.000m, 2.000m, 1.500m-Stadion-Cross) in unterschiedlichen Altersklassen. Weitergehende Informationen enthalten die nachfolgenden Dokumente!

Aufgrund von Nachfragen haben wir uns dazu entschlossen die Veranstaltung um ein kleines Rahmenprogramm zu ergänzen. Es besteht nun auch die Möglichkeit, vor dem eigentlichen Start der Langstreckenmeisterschaften, bereits um 13:30 Uhr über 300m bzw. um 13:45 Uhr über 200m an den Start zu gehen. 

Kreishallenmeisterschaften in Neuhof mit Rahmenwetbewerb KiLA U8 und KiLa U10

Die Leichtathleten beendeten das Wochenende mit den Kreishallenmeisterschaften in Neuhof.

Ein Teil unserer Athleten befindet sich in Vorbereitung auf höherwertige Veranstaltungen (z.B. Hessische Meisterschaften der Langstrecken, …) und konnte deshalb nicht an den Wettkämpfen teilnehmen. In Summe waren wir mit 44 Athleten vor Ort. Die Podestplätze:

  • Volkemer, Johannes (M14; 2.Platz Hochsprung, 2.Platz 50m)
  • Klein, Fenja (W10; 1.Platz Weitsprung, 6.Platz 50m)
  • Nickl, Mia (W12; 2.Platz 50m)
  • Link, Darius (M15; 2.Platz 50m Hürden, 1.Platz 50m, 1.Platz Kugelstoßen)
  • Hansmeier, Marc (M15; 3.Platz 50m Hürden, 2.Platz 50m, 2.Platz Kugelstoßen)
  • Baumann, Eugen (M10; 5.Platz 50m, 2.Platz Weitsprung)
  • Hahner Paula (W15; 4.Platz Hochsprung; 4.Platz Kugelstoßen)
  • Schmelz Marlene (W14; 6.Platz Hochsprung)
  • Giebel, Marlene (W10; 8.Platz Weitsprung)
  • Krause, Alison (W10; 3. Platz Weitsprung, 4.Platz 50m)
  • Kraus, Alicia (W11; 1.Platz 50m; 6.Platz Weitsprung)
  • Arend, Miriam (W11; 4.Platz 50m, 4.Platz Weitsprung)
  • Ritz, Greta (W11; 5.Platz 50m, 3.Platz Weitsprung)
  • Ziesmann, Anastasia (W10, 6.Platz Weitsprung)

Im Bereich der Kinderleichtathletik U8 und U10 entwickelte sich zwischen den Mannschaften aus Neuhof und Hünfeld jeweils ein spannender Zweikampf bei dem das glücklichere Ende jeweils auf Seiten der Neuhofer lag. Über zwei 2.Plätze und einen weiteren 5.Platz bei der U10 kann man wahrlich nicht meckern. Unsere Kinderleichtathletik entwickelt sich wahrlich prächtig! 

2. Sparkasse-Grand-Prix 2019 am 08.06. bei uns in Hünfeld auf der Rhönkampfbahn

Am 08.06.2019 um 10:00 Uhr fällt der Startschuss für das dritte Leichtathletik-Meeting im Jahr 2019 bei uns in Hünfeld. Wie auch im vergangenen Jahr richten wir am Pfingssamstag wieder den zweiten der fünf Sparkasse-Grand-Prix 2019 im Kreis Fulda aus. 

Neuerungen:

  • Im Bereich der Kinderleichtathletik U12 ist nun ein Stadion-Crosslauf über 1.500m im Programm!

Weitergehende Informationen enthalten die nachfolgenden Dokumente!

Winterlaufserie 2019 Heringen, Ergänzungslauf

Der Wettergott hat es gut gemeint und der Ergänzungslauf konnte bei ordentlichen äußeren Bedingungen pünktlich gestartet werden. Insgesamt 66 Läufer und Läuferinnen waren heute an den Start gegangen, zum einen um in der Endwertung dabei zu sein bzw. noch eine Trainingseinheit unter Wettkampfbedingungen durchzuziehen. In allen Klassen wurden wieder hervorragende Zeiten erlaufen.

Die heutigen Ergebnisse im Einzelnen:

  • 1 km:
    • Tarja Dänner (3:51,7 Minuten); heute beste Zeit über dieser Strecke. Für Tarja war das heute ein weiterer Trainingslauf unter Wettkampfbedingungen auf dem Weg hin zu den Langstreckenmeisterschaften der Region Mitte und …! Zeitlich hat es dieses Jahr bei Tarja nicht für drei Läufe gereicht, so das wir uns nur für einen Einsatz entschieden haben. Sieht man sich die Zeiten der ersten beiden Läufe im Vergleich an, dann ist auch klar, der Gesamtsieg wäre nur über Tarja gegangen!
    • Maja Holstein (3:56,0 Minuten); heute zweitbeste Zeit über dieser Strecke; und stark verbessert gegenüber dem Lauf vor einer Woche in Breitenbach. Auch hier zeigt der Vergleich mit den Ergebnissen der ersten beiden Läufe, das der Gesamtwsieg in der Altersklassen nur über Maja gegangen wäre!
    • Mia Nickl (4:32,3 Minuten); Mia mussten heute dem hohen Anfangstempo Tribut zollen. Aber genau dafür sind diese Vorbereitungswettkämpfe; Grenzen sollen ausgelotet, sollen erfahren werden. Kommendes Wochenende kann dann Mia in ihrer Paradedisziplin zuschlagen; da gehört sie in Hessen zu den Besten!
  • 5 km:
    • Maja Severloh (20:44,4 Minuten); die 15-jährige hat es nach einer schweren Tempoeinheit im gestrigen Training heute etwas ruhiger angehen lassen, trotzdem auch heute mit Abstand beste Zeit aller weiblichen Starter . Mit dem Ergebnis von heute ist Maja der Gesamtsieg aller weiblichen Starter über die 5 Kilometer-Distanz bei der diesjährigen Laufserie nicht mehr zu nehmen!
    • Lena Müller (22:25,4  Minuten); auch für Lena war es der einzige Start in diesem Jahr bei der Laufserie, heute drittbeste Zeit aller weiblichen Starter. Auch Lena hat heute sehr deutlich gezeigt, dass, wenn sie bei drei Läufen hätte starten können, der Gesamtsieg in ihrer Altersklasse nur über sie gegangen wäre!
  • 10 km:
    • Max Schmitt (35:24,5 Minuten); wieder Erster, verbesserte seine 10-Kilometer-Zeit erneut. Und das, nachdem er gestern bei den „Deutschen Cross-Meisterschaften“ in Ingolstadt mit der U23-Mannschaft des Hünfelder SV auf Platz „7“ gelaufen ist. Eine wahrlich starke Leistung! Mit dem Ergebnis von heute ist Max der Gesamtsieg aller Starter über die 10 Kilometer-Distanz bei der diesjährigen Laufserie nicht mehr zu nehmen!

Für uns Hünfelder war es heute der letzte Lauf in der diesjährigen Winterlaufserie; am 24.03. – dem letzten Lauf der Winterlaufserie – finden ja in Hünfeld die „Langstreckenmeisterschaften der Region Mitte“ statt. Und das ist für alle unsere Läufer ein Pflichttermin; wann kann man schon einmal daheim zeigen was man kann. Naja, in diesem Jahr geht das recht schnell für unsere Besten nochmal; schließlich finden 2 Wochen nach den Regionalmeisterschaften – am 07.04.. – auch die „Hessischen Meisterschaften der Langstrecken“ in Hünfeld statt.

Die Pokale für die Gesamtsiege holen wir uns dann nach dem 24.03. in Heringen ab!

Deutsche Crosslauf-Meisterschaften; Platz „7“ in der U23-Mannschaftswertung für Henrik, Max und Daniel

Am Samstag, 9. März, ging es bei den deutschen Crosslauf-Meisterschaften in Ingolstadt wieder über Stock und Stein. Aus Hessen waren knapp 100 Athleten gemeldet. Darunter befanden sich bei den U23-Junioren auch Henrik, Max und Daniel vom Hünfelder SV. Für alle Drei war es der erste Start bei einer Deutschen Meisterschaft!

Gelaufen wurde auf einem rund 1.100 Meter langen Rundkurs im Hindenburgpark. Der anspruchsvolle Parcours hatte einige steile Anstiege, diverse eingebaute Hindernisse, eine langgezogene Zielgerade; die Rahmenbedingungen waren nahezu perfekt. Der Hindenburgpark verläuft entlang der ehemaligen Befestigungsanlagen der Altstadt und ist damit wohl der einzige Cross-Kurs im Zentrum einer Stadt. 

Zu sehen waren spannende Rennen. Unsere Drei, die keine Cross-Spezialisten sind, schlugen sich wacker und lieferten eine geschlossene Mannschaftsleistung ab. In den U23-Ergebnislisten steht:

  • 7.Platz in der Mannschaftswertung Junioren U23, Hünfelder SV, Henrik Jensen, Max Schmitt, Daniel Hahn;
  • 40.Platz, Henrik Jensen;
  • 45.Platz, Max Schmitt;
  • 46.Platz, Daniel Hahn

Für die Drei war das Wochenende in Summe einfach ein Erlebnis, das sie so schnell nicht vergessen werden. Und als Rahmenereignisse feierte Henrik gestern seinen zwanzigsten Geburtstag und heute war Max mit seinem zwanzigsten Geburtstag dran.

Wir gratulieren!

2. Fuldawiesenlauf in Breitenbach; Maja, Max und Tarja ganz vorne

Beim „2. Fuldawiesenlauf“ in Breitenbach bei Bebra waren heute auch wieder Leichtathleten vom Hünfelder SV auf der 1 km- bzw. 5 km-Strecke mit am Start, in Summe sieben Athleten. Dieser Lauf ist für uns Hünfelder ein kleiner Baustein im Aufbautraining für die kommende Sommersaison; soll den normalen Trainingsalltag etwas auflockern und dient auch zur aktuellen Standortbestimmung. 

Betrachtet man die Ergebnisse, dann kann man rundum zufrieden sein. Gesamtsieg „5 Kilometer, weiblich“, Gesamtsieg „5 Kilometer, männlich“ und Gesamtsieg „1 Kilometer, weiblich“ sprechen da schon eine recht deutliche Sprache.

Die Ergebnisse im Einzelnen:

  • 5 Kilometer
    • Maja Severloh, 19:43 Minuten (1.Platz aller weiblichen Starter); für Maja geht es am 24.03. mit den „Regionalmeisterschaften Langstrecke“ und am 07.04. mit den „Hessischen Meisterschaften Langstrecke“ dann so richtig los
    • Max Schmitt, 17:06 Minuten (1.Platz aller Starter); Max hat sein erstes Saisonhighlight am kommenden Wochenende bei den „Deutschen Cross-Meisterschaften“ in Ingolstadt bei denen er in der Altersklasse MJ U23 zusammen mit Henrik Jensen und Daniel Hahn startet
    • Lennart Jensen, 20:40 Minuten (2.Platz MJ U20); bei Lennart wird die 20 Minutengrenze recht schnell fallen
    • Celina Kavalirek, 26:00 Minuten (5.Platz WJU20); für Celina, die erst vor wenigen Monaten mit der Leichtathletik angefangen hat, war es das erste Rennen überhaupt, auch bei Celina werden wir in den kommenden Monaten weitere Fortschritte sehen
  • 1 Kilometer
    • Tarja Dänner, 3:54 (1.Platz aller weiblichen Starter); Tarja gehört der Altersklasse W12 an, sie konnte sich hier auch gegen ältere Athletinnen der Altersklassen W15-W13 durchsetzen
    • Maja Holstein, 4:03 (2.Platz WK U12); verpasste den Sieg in ihrer Altersgruppe um 1 Sekunde; 
    • Tom Holstein, 4:27 (2.Platz MK U10); belegte wie seine große Schwester den 2.Platz; gehört in der Altersklasse MK U10 dem jüngeren Jahrgang an

Stichwort: „Meisterschaften“. Bei den „Regionalmeisterschaften Langstrecke“ am 24.03.2019 und den „Hessischen Meisterschaften Langstrecke“ am 07.04.2019, die in Hünfeld auf der Rhönkampfbahn ausgetragen werden, wird der Hünfelder SV mit einem größeren Aufgebot an Leichtathleten vertreten sein. Neben den klassischen Laufdisziplinen wird es bei beiden Veranstaltungen für die Altersgruppen M/W U12 im Rahmenprogramm auch einen Stadion-Cross über 1.500m im Angebot geben. 

Winterlaufserie 2019 Heringen, 2. Lauf, „Wieder TOP“

Heute fand der 2.Lauf der diesjährigen Winterlaufserie in Heringen bei bestem Läuferwetter, Veranstalter Triathletenschmiede Werratal e.V., statt. Der Hünfelder SV war durch 2 Leichtathleten vertreten; und die bestätigten ihre guten Leistungen.

Die heutigen Ergebnisse im Einzelnen:

  • 5 km:
    • 1.Platz aller weiblichen Starter, Maja Severloh (19:49 Minuten) und 3. Platz aller Starter; Maja hat ihre Zeit aus dem 1. Lauf bestätigt; die Läufe von Maja in Heringen sind Teil des aktuell laufenden Aufbauprogramms und dienen der Vorbereitung auf die Sommersaison und sollen den Trainingsalltag etwas auflockern.
  • 10 km:
    • 2.Platz aller Starter, Max Schmitt (35:47 Minuten); bei Max haben wir den gleichen Fokus wie bei Maja; hier ist alles auf den Start bei den Deutschen-Cross-Meisterschaften in Ingolstadt ausgerichtet; trotz allem war die Zeit heute rd. eine Minute schnelle als beim 1. Lauf.
Leichtathletik - Aktuelles

Offene Kreis-Hallenmeisterschaften – Frankfurt am Main / Kalbach

190223-FranziskaBei den offenen Kreis-Hallenmeisterschaften der Leichtathletik-Kreise Hochtaunus, Main-Taunus und Wetterauin der Leichtathletikhalle in Frankfurt am Main / Kalbach war heute von uns Franziska Schmitt über 200m am Start. Franziska blieb in 28,75 Sekunden nur 0,03 Sekunden über ihrer pesönlichen Bestzeit und bestätigte damit ihren aktuellen Leistungsstand. 

Leichtathletik - Aktuelles

Hessische Meisterschaften im Crosslauf in Gudensberg – Gute Ergebnisse, aber Mannschaft krankheitsbedingtt geplatzt

Heute mussten die langen Nägel in die Spikes geschraubt werden, als es in Gudensberg (Schwalm-Eder-Kreis) um die hessischen Titel im Crosslauf ging. Und ohne die langen Nägel ging auf dem anspruchsvollen Rundkurs nichts! Beim HLV waren für die ersten Laufmeisterschaften der noch jungen Saison „im Freien“ 523 Meldungen aus 83 Vereinen eingegangen – eine beachtliche Resonanz. Die größten Teilnehmerfelder gab es bei den Männern mit 31 Startern auf der Mittelstrecke, gefolgt von der Langstrecke mit 30 Läufern. 

Gemeldet hatten wir 6 Athleten, krankheits- und auch verletzungsbedingt konnten leider nur 3 unserer Athleten starten. Und damit war dann auch unsere Mannschaft bei den Männern über die Mittelstrecke geplatzt. Mit dem was unsere Jungs können wäre da, vorsichtig gesponnen, heute Platz „4“ drin gewesen. Wenn alle drei Jungs fit sind, dann werden sie auf alle Fälle bei den Deutschen Cross-Meisterschaften als Mannschaft mitlaufen. Dort dann in der Altersgruppe „U23“ wo es für sie bezogen auf Hessen aktuell nicht gerade viel Konkurrenz gibt!

Heute am Start waren:

  • Maja Holstein, W11 (Platz „5“ im Rahmenprogramm; ist mit ihren noch 10 Jahren fast schon ein „Alter Hase“; ist mit den „Großen“ seit nun schon gut zwei Jahren immer mal wieder unterwegs)
  • Tarja Dänner, W12 (Platz „12“; nahm das erste mal an einer Hessische Meisterschaft teil und war entsprechend aufgeregt; hat sie prima gemacht)
  • Daniel Hahn, Männer (Platz „18“ über die Mittelstrecke (4,1 km), der Start war eigentlich – wie schon beim Silvesterlauf in Frankfurt – als Ergänzungslauf gedacht um ein Mannschaftsergebnis zusammen mit Henrik Jensen und Max Schmitt möglich werden zu lassen; für den 800m-Spezialisten war das heute sehr sehr ordentlich)
Leichtathletik - Aktuelles

Hallenmeisterschaften der Region Mitte in Stadtallendorf, Hünfelder Leichtathleten wieder gut mit dabei

Für einen Start bei den Hallenmeisterschaften der Region Mitte (Marburg-Biedenkopf, Gießen, Wetzlar, Dillenburg, Fulda, Vogelsberg) waren heute 13 Hünfelder Leichtathleten vorgesehen. Tatsächlich zum Einsatz kamen dann aber nur 10 Athleten. Ganz bitter war es für Maja Severloh die 5 Minuten vor Start absagen musste; da hatte ein Krankheitsteufelchen ganz kurzfristig und heftig zugeschlagen. Bei Marc Hansmeier war das am Morgen auch schon der Fall gewesen; und Clarissa Heinelt musste sich dieses mal mit der Reservistenrolle in der Staffel zufrieden geben.

Und die Ergebnisse können sich u.a. mit „2“ Meisterschaften, „2“ Vizemeisterschaften und „2“ dritten Plätzen sehen lassen. Die Ergebnisse im Einzelnen (pB = persönliche Bestleistung):

  • Annic Kath, W14 (60m: 15.Platz (9,36; pB))
  • Johannes Volkemer, M14 (60m: 5.Platz (8,74; pB); Hochsprung: 1.Platz (1,55, pB))
  • Antonia Franke, W15 (300m: 2.Platz (45,59; pB); Weitsprung: 3.Platz (4,83, pB))
  • Nelly Winter, W15 (60m: 9.Platz (9,06; pB))
  • Paula Hahner, W15 (60m: 12.Platz (9,36); Kugelstoßen: 8.Platz (7,46m; pB))
  • Darius Link, M15 (60m: 4.Platz (8,21); Weitsprung: 2.Platz (5,44; pB); Kugelstoßen: 3.Platz (9,04))
  • Franziska Schmitt, WJU18 (200m: 6.Platz (28,99))
  • Marina Zachartschuk, WJU18 (800m: 1.Platz (2:37,11))
  • Lennart Jensen, MJU18 (800m: 4.Platz (2:29,76; pB))
  • Staffel in der Besetzung – Nelly Winter, Finja Waider, Paula Hahner, Annic Kath, WJU16 (4 x 1/2 Runde: 4.Platz)

Besonders erwähnenswert:

  • Für Antonia war es erst der zweite Lauf über 300m. Gegenüber den Hessischen Meisterschaften vor drei Wochen hat sie ihre Bestzeit um beachtliche 2,08 Sekunden verbessert. Auch im Weitsprung geht es in großen Schritten nach oben. In beiden Disziplinen ist Antonia, wenn man die Daten den letztjährigen hessischen Bestenlisten zugrunde legt, auf einem sehr guten Weg 
  •  Auch die Entwicklung von Johannes im Hochsprung ist beachtlich. Innerhalb der vergangenen 3 Monate hat er sich um 20 Zentimeter gesteigert; und dass da noch mehr geht hat man deutlich sehen können. 1,58m war heute noch Zuviel; 1,60m sind aber in den kommenden Monaten durchaus realistisch!

Ansonsten waren die Teilnehmerzahlen – speziell in den älteren Altersklassen – schon etwas enttäuschend. Da gab es Disziplinen, da reichte der alleinige Start mangels Masse schon zum Gewinn der Regionalmeisterschaft. Da muss man schon in Bestenlisten schauen um zu sehen was so eine Meisterschaft wirklich wert ist. Ein nicht gerade befriedigender Sachverhalt. Da ist ein anständiger Kampf um Platzierungen für Athleten und Zuschauer dann doch wesentlich interessanter!

Und auch das Zeit-Management war nicht gerade optimal. Da gab es einen vorläufigen Zeitplan mit der Aussage, dass einzelne Disziplinen um bis zu 45 Minuten vorgezogen werden können, dann gibt es einen endgültigen Zeitplan wo eben diese Aussage nicht mehr erscheint, man geht davon aus, dass die Zeiten im Zeitplan damit fix sind und dann wird dann doch am Ende um 45 Minuten vorgezogen. Eine vernünftige Vorbereitung ist da für den Athleten nicht mehr möglich. Schade!

Leichtathletik - Aktuelles

Kreis-Hallenmeisterschaften der Kinderleichtathletik in Johannesberg – Super Erfolg

In der Johannesberger Sporthalle ging es heute so richtig zur Sache. Bei den Kinderleichtathletik-Kreismeisterschaften wurden die diesjährigen Titelträger der Altersklassen U10 und U12 ermittelt. Insgesamt waren knapp 152 Nachwuchsathleten in 18 Mannschaften am Start; darunter auch 4 Mannschaften vom Hünfelder SV mit sage und schreibe 38 Athleten (= 25% aller Teilnehmer). Insgesamt war die Beteiligung gegenüber dem vergangenen höher; wobei im letzten Jahr eine Krankheitswelle viele Teilnehmer außer Gefecht gesetzt hatte.

Nach einem gemeinsamen Warm-Up standen bei den U12-Nachwuchsathleten eine 26-Meter-Hindernisstaffel, sowie Medizinball-Stoßen und eine Weitsprungstaffel auf dem Programm. Für unsere erste Mannschaft bedeuteten Platz „2“ bei der Hindernisstaffel, Platz „1“ beim Medizinball-Stoßen und Platz „2“ beim Additionsweitsprung in der Gesamtwertung Platz „1“ von 8 Mannschaften. Unsere zweite Mannschaft landete ganz knapp auf „Platz 8“; kein Problem, wir wollten hier die jüngeren und auch neue Athleten an das Wettkampfgeschehen heranführen. Sie sollten lernen und Spaß haben, und das ist voll geglückt; da wächst die nächste Generation in der Altersklasse schon nach. Im vergangenen Jahr stand an dieser Stelle „Hier haben wir noch Luft nach oben!“. Und nun sind wir oben!!

Im Anschluss ging es in der Altersklasse U10 ebenfalls mit einem gemeinsamen Warm-Up weiter. Danach standen hier die 26-Meter-Hindernisstaffel, das Medizinball-Stoßen und eine Weitsprungstaffel auf dem Programm. Platz „3“ bei der Hindernisstaffel, Platz „1“ beim Medizinball-Stoßen und Platz „2“ bei der Weitsprungstaffel bedeuteten für unsere erste Mannschaft in der Endabrechnung Platz „2“ – knapp hinter dem ersten – von 10 Mannschaften. Unsere zweite Mannschaft landete ganz knapp auf „Platz 9“ (von Platz 6 bis 9 gab es ein dichtes Gedränge). Für die zweite Mannschaft der U10 gilt das Gleiche wie bei der U12.

Für den Verein kann man nur sagen: „Die KiLa boomt! Das klappt alles nur dank eines tollen Trainerteams in der KiLa! Und wir haben viele viele tolle Athleten in der KiLa. Das passt einfach. Da braucht man keine Angst vor der Zukunft zu haben!“ Was wir aber brauchen sind zusätzliche Trainer in unserer boomenden Abteilung. Wer gerne in einem tollen Trainerteam mitarbeiten möchte kann sich gerne bei uns melden; wir sind dankbar für jeden der mithilft Kindern Spaß an der Leichtathletik zu vermitteln. Fehlendes Wissen ist kein Problem; man kann alles lernen und wir führen zielgerichtet in die Themenstellungen ein!

Leichtathletik - Aktuelles

Kreishallenbestenkämpfe des Leichtathletikkreis Marburg – Biedenkopf in der Herrenwaldhalle in Stadtallendorf

Wettkampferfahrung sammeln hieß es heute für Maja, Mia und Tarja. Da das in unserer Gegend leider nicht möglich ist ging für die Drei die Reise nach Stadtallendorf zu den Kreishallenbestenkämpfen des Leichtathletikkreises Marburg – Biedenkopf in die dortige Herrenwaldhalle. Gestartet werden musste außerhalb der Wertung; die erzielten Ergebnisse sind aber bestenlistenfähig. 

Die Ergebnisse::

    • Maja Holstein (W11)
      • 1.Platz über 800m in 2:58,08 Minuten; hatte 10 Sekunden Vorsprung auf die Zweite, Maja hat in diesem Lauf all das umgesetzt was im Training geübt worden ist, ist ihr vorgegebenes Tempo mit einem langen Schlussspurt gelaufen, so sollte es sein und darauf aufsetzend können nun die nächsten Schritte folgen
    • Mia Nickl (W12)
      • 1. Platz über 60m in 8,99 Sekunden, sind schon eine echte Hausnummer die da abgeliefert worden ist, dass geht bei Mia im Sprint schon recht deutlich in Richtung Hessische Bestenliste, man darf auf die Zukunft gespannt sein
      • 7. Platz im Weitsprung mit 3,46 Meter, mit dem vorhandenen Sprintvermögen wir hier ganz schnell eine 4 vor dem Komma stehen, war ein reiner Test ohne vorheriges Training, hier ging es einzig und alleine um die Wettkampferfahrung
      • 4. Platz über 800m in 3:15.17 Minuten, zu langsam gestartet und den Anschluss verpasst, dass das wesentlich schneller geht hat Mia vor kurzem gezeigt, eine 3:00 hat Mia allemal drauf
    • Tarja Dänner (W12)
      • 3. Platz über 60m in 9,50 Sekunden, sind eine ordentliche Zeit, dass da aber mehr geht war deutlich zu sehen
      • 2. Platz über 800m in 2:56.07 Minuten, Tarja war auf den ersten 200m zu langsam, danach hat sie ihr Tempo aber kontinuierlich gesteigert und im langgezogenen Schlussspurt die Siegerin dieses Laufs fast noch eingeholt, bei Tarja werden wir recht schnell eine 2:4x,xx sehen

Das Ziel Wettkampferfahrung sammeln wurde voll erreicht und die erzielten Resultate stimmen froh. 

 

Leichtathletik - Aktuelles

Süddeutsche Hallenmeisterschaften 2019 der U18 in Kalbach – Marina, Maja und Franziska mit dabei

Gestern und heute waren unsere U18-Mädels wieder im Einsatz; un bei den Süddeutschen Hallen-Meisterschaften. „Süddeutsche“ bedeutet vom Einzugsgebiet her Baden-Württemberg, Bayern, Hessen, Rheinland-Pfalz und Saarland.

Zweimal wurde das Podest nur knapp verpasst. Die Ergebnisse im Einzelnen:

  • Maja Severloh
    • 9.Platz bei ihrem ersten Rennen über 1.500m. In der „Ewigen Bestenliste“ des Hünfelder SV wurde die bisherige Bestleistung von Tanja Hausmann aus dem Jahre 2006 um rd. 23 Sekunden verbessert. Maja gehört dem jüngeren der beiden in der Altersklasse U18 vorhandenen Jahrgänge an und in diesem jüngeren Jahrgang ist es die vierbeste Zeit!
  • Marina Zachartschuk
    • 23.Platz über 60m Hürden in 9,57 Sekunden.
    • 19.Platz über 200m in 27,50 Sekunden
    • 10.Platz über 4 x 200m in 1:49.09 Minuten zeigen gegenüber dem ersten Auftritt der neuen StG Königstein-Flieden-Hünfeld vor zwei Wochen eine verbessserte Zeit; Marina (im ungewohnten Weinroten Trikot von Königstein) ist diesesmal an zweiter Position gelaufen; deutliches Verbesserungspotential konnte man bei den Wechseln sehen, hier wurde locker eine Sekunde liegengelassen.
  • Franziska Schmitt
    • Musste sich bei der Staffel mit der Reservistenrolle zufrieden geben.

In Summe war das die beiden Tage ein sehr ordentlicher Auftritt von unseren Mädels, die im Winterhalbjahr ja nicht gerade unter optimalen Bedingungen trainieren können. In der Freiluftsaison werden dann die Karten wieder neu gemischt; dann können wir in Hünfeld z.B. auch wieder Hürden so trainieren wie es gerade auch bei Marinas Leistungsvermögen erforderlich ist; auf der Tartanbahn bei normalen Temperaturen. Da haben andere die das ganze Jahr über unter optimalen Voraussetzungen trainieren können schon einen klaren Vorteil!

Schaut man über die Zaungrenzen, dann muss man feststellen, dass aus dem HLV-Kreis Fulda-Hünfeld neben unseren Mädels nur noch Jonathan Vogt aus Petersberg (13. Platz im Hochsprung, U18) und Nick Przeliorz von der LG Fulda (14.Platz über 60m, Männer) am Start waren. Nicht gerade viel!

Leichtathletik - Aktuelles

Leichtathletik-Kreistag in Dipperz

Zum Leichtathletik-Kreistag hat die Fuldaer Zeitung im nachfolgenden Artikel ausführlich berichtet. 

190201-Auszug Fuldaer Zeitung058

Unsere Nadine Klein gehört dem neu gewählten Vorstand nun als „Beauftragte für Kinderleichtathletik“ an.

Dafür ist Rainer Hahn als Beisitzer aus dem Vorstand ausgeschieden. Die eigentlich angedachte Wahrnehmung der Aufgaben des Sport- und des Wettkampfwarts kam überraschend nicht zustande. Für einige nicht ganz so überraschend; ein Vorstand wird von der Spitze aus gewählt. Und die Wahl des Stellvertretenden Vorsitzenden war eine Überraschung für Rainer. Die Zusammenarbeit in einem Vorstand muss von Vertrauen und gegenseitigen Respekt getragen sein, und das ist im konkreten Fall aufgrund von Vorkommnissen in der Vergangenheit nicht gegeben. 

Leichtathletik - Aktuelles

Hessische Hallenmeisterschaften 2019 der U20/U16 in Stadtallendorf

Schlag auf Schlag geht es momentan mit den Wettkämpfen unter dem Hallendach. Eine Woche nach den Aktiven und der U18 ermittelten an diesem Wochenende in Stadtallendorf die U20-Jugendlichen und U16-Schüler ihre Landesmeister.

Mit 550 Startern aus 114 Vereinen haben auch diese Titelkämpfe unter dem Hallendach eine gute Resonanz. Vom Hünfelder SV waren Antonia Franke, Clarissa Heinelt, Darius Link, Johannes Volkemer, Jule Noll und Marc Hansmeier mit dabei. Für alle waren es die ersten Hessischen Einzelmeisterschaften überhaupt; entsprechend viel Nervosität war dann auch vorhanden und das ein oder andere was im Training gut funktioniert ging dann doch nicht so leicht von der Hand / den Füßen.

Die Ergebnisse im einzelnen:

  • Antonia
    • 36.Platz über 60m (8,89 Sek, ein Start wie im Training und der Zwischenlauf wäre absolut drin gewesen)
    • 10.Platz über 300m (47,67 Sek, das erste mal  die 300m gelaufen und das bei Hessischen Meisterschaften, ein richtig gutes Ergebnis, und das wird noch besser)
  • Clarissa
    • 22.Platz über 800m (2:52,20 Sek, viel mehr war mit dem aktuellen Trainingsrückstand nicht drin, das Potential für schnellere Zeiten ist da)
  • Darius
    • 14.Platz über 60m (8,23 Sek, das war für den ersten richtigen Wettkampf schon hart, erst beim dritten Versuch ging es über die 60m, davor ein Fehlstart, dann ein Frühstart mit der roten Karte für den Startnachbarn, und dann ganz auf Nummer sicher, am Start ist dann auch die Zeit liegen geblieben, trotzdem für das erste mal schon sehr ordentlich)
    • 12.Platz im Weitsprung (4,88m im ersten Versuch und dabei gut 40 cm verschenkt, und dann passte der Anlauf nicht mehr ==> zwei ungültige Versuche waren das Ergebnis)
  • Johannes
    • 22.Platz über 60m (8,76 Sek, beim Start zu sehr auf Nummer sicher, und die verlorene Zeit kann man nicht mehr aufholen. 
  • Jule
    • 20.Platz über 800m (2:50,42 Sek, Platz „12-14“ wäre da schon drin gewesen, die ersten Runde war zu langsam, das mit den Ellbogen arbeiten anderer Läuferinnen hat Zeit gekostet)
  • Mark
    • 9. Platz im Kugelstoßen (9,92m am gestrigen Tag bedeuten eine Verbesserung der persönlichen Bestzeit um über einen Meter, im Training geht’s schon rd. 1,5 Meter weiter, mit etwas  Routine wird das deutlich besser) 

Für alle gilt, da ist noch eine Menge Luft nach oben. Ziel des Wettkampfes war für alle Erfahrung „Atmosphäre erleben, genießen und für zukünftige Aufgaben lernen“; und das Ziel wurde erreicht!

Leichtathletik - Aktuelles

Winterlaufserie 2019 Heringen, 1. Lauf, „Super Ergebnisse“

Heute fand der 1.Lauf der diesjährigen Winterlaufserie in Heringen, Veranstalter Triathletenschmiede Werratal e.V., statt. Der Hünfelder SV war durch 4 Leichtathleten vertreten; und die ließen es richtig knallen!

Die heutigen Ergebnisse im Einzelnen:

  • 5 km:
    • 1.Platz aller Starter, Henrik Jensen (18:14 Minuten)
    • 1.Platz aller weiblichen Starter, Maja Severloh (19:43 Minuten) und 4. Platz aller Starter
    • 1.Platz MJU18, Lennart Jensen (20:16 Minuten) und 5.Platz aller Starter
  • 10 km:
    • 1.Platz aller Starter, Max Schmitt (36:41 Minuten)

Die Platzierungen sind super; die Zeiten noch besser!! Gut gemacht!

Leichtathletik - Aktuelles

4. Eichenzeller Winterlauf

Osthessenzeitung.de schreibt: „Bei der mittlerweile vierten Auflage des Eichenzeller Winterlaufs waren über 150 Läufer – teils mit Handschuhen und Mütze, andere in kurzen Hosen – mit dabei. Über die 9,8 Kilometer sicherten sich Lorenz Rau (LG Fulda) und Johanna Heinbuch (Sterbfritz) den Sieg, über die fünf Kilometer setzte sich Mike Janiszewski (Wasserfreunde Fulda) durch, schnellste Frau war Lena Müller (Hünfelder SV).“

Kurz gesagt, unsere 13-jährige Lena gewinnt über 5 Kilometer die Frauengesamtwertung in 22:01 Minuten und unser Andre Sattler wird über 5 Kilometer Dritter in der Gesamtwertung mit 21:13 Minuten und gewinnt die Altersklasse AK40. Und mehr waren auch nicht von den Hünfelder Leichtathleten am Start! Keine schlechte Ausbeute!

Leichtathletik - Aktuelles