Bilder Wanfried Teil I

Handball

2020 Big Ten Indoor Track and Field Championships, Geneva, Ohio; Eva läuft die 800m in 2:10,69 Minuten / Zwei in der Deutschen Hallen-Bestenliste

Erneut eine neue persönliche Bestzeit für Eva Jansohn! Die vor einer Woche gelaufene Bestzeit von 2:13,27 Minuten wurde um starke 2,58 Sekunden verbessert!

Die neue Bestzeit bedeutet für Eva auch Platz „12“ in der aktuellen Deutschen Hallen-Bestenliste der Aktiven! Und Eva gehört erst seit Anfang diesen Jahres der Altersklasse der Aktiven an. Bis auf eine vor Eva in der Bestenliste gelistete Athletin mit einer Zeit von „2:10,28“ sind alle anderen Athletinnen älter, in großen Teilen deutlich älter!

Damit sind vom Hünfelder SV in den aktuellen Deutschen Hallen-Bestenlisten 2019/20 gleich zwei Athletinnen vertreten. Maja Severloh – die amtierende Hessenmeisterin über 3.000m –  ist hier bereits mit einer Zeit von 10:31,49 Minuten über 3.000m in der Altersklasse U18 auf Platz „4“ gelistet! Darüber hinaus ist Maja mit dieser Zeit auch in der Altersklasse U20 auf Platz „18“ gelistet.

Und auch bemerkenswert; beide Athletinnen gehören nicht dem Hessischen Landeskader an. Maja zeigt schon seit Jahren überdurchschnittliche Leistungen und auch bei Eva, die vergangenes Jahr ganz plötzlich da war, und mit zwei Hessischen Meisterschaften (800m und 1.500m), einer Süddeutsche Meisterschaft (1.500m) und einem 6. Platz bei den Deutschen Meisterschaften auf sich aufmerksam gemacht hat, hat sich der zuständige Kadertrainer noch nicht einmal erkundigt wer das den überhaupt ist. Leistungen wie die Beiden sie erbringen gebührt Anerkennung; auch seitens des Verbandes! Anerkennung ist Motivation, und Motivation braucht es um herausragende Leistungen zu erbringen! 

Die beiden Athletinnen sind aus dem HLV-Kreis Fulda-Hünfeld auch die einzigen VertreterInnen in der aktuellen Deutschen Hallen-Bestenliste (bis Aktive).

Leichtathletik - Aktuelles

Dreimal abgesagt, einmal wird noch abgewartet

In der Rhön geht nichts: Bereits am Freitagmorgen sagte die SG Ehrenberg ihr Heimspiel gegen den SSV Sand ab. „Komm zum Skifahren vorbei“, sagte Udo Wischniewski aus dem Führungsteam und schickte ein Bild des schneebedeckten Platzes in Wüstensachsen. Auch in Körle ging bereits am Freitag der Daumen nach unten. Zu nass sei der Platz, wie Hünfelds Fußballchef Mario Rohde die Nachrichten des Gegners aus Nordhessen weitergab. Gut für die nächste Woche spielfreien Hünfelder: Die Vorbereitung hatte Trainer Dominik Weber in weiser Voraussicht ohnehin auf Mitte März ausgelegt. Nichts geht auch in Johannesberg, weswegen die Partie gegen Türkgücü Kassel frühzeitig abgesetzt worden ist. Nicht viel besser ist es um den Platz in Eichenzell (Heimspiel gegen CSC Kassel) bestellt. Zwar ist die Partie noch nicht abgesagt, der Rasenplatz wird ob des Regens der vergangenen Tage aber kaum ein Spiel am Sonntag um 15 Uhr zulassen. Über den Online-Spielkalender auf torgranate.de können sich interessierte Leser auf dem Laufenden halten.

Autor: Johannes Götze

Fußball

Volleyball: Herzliche Einladung zum Heimspielwochenende

Frauen: SAMSTAG, 29.02. (15 Uhr) gegen
– SG Rodheim
– TSV Frankenberg

Männer: SONNTAG, 1.3. (13 Uhr) gegen
– SG Rodheim 2
– USC Gießen

Alle Spiele in der Kreissporthalle 4
Karl-Medler-Straße 15
36088 Hünfeld

Volleyball

Gruppenliga Fulda

So08.03.202015:00Hünfelder SV IISG Elters/Eckwb/Schwb
So15.03.202015:00SV GroßenlüderHünfelder SV II
So22.03.202012:30Hünfelder SV IISV Müs
Fr27.03.202019:00SG KerzellHünfedler SV II
So29.03.202015:00FSV ThalauHünfelder SV II
So05.04.202012:30Hünfelder SV IISG Freiensteinau
So19.04.202012:30Hünfelder SV IISpvgg. Hosenfeld
So26.04.202015:00SG Eiterfeld/LeimbachHünfelder SV II
So03.05.202015:00Hünfelder SV IISG Bronnzell
So10.05.202015:00SG AulatalHünfelder SV II
So17.05.202012:30Hünfelder SV IISG Oberzell/Züntersbach
So24.05.202015:00FT FuldaHünfelder SV II
Sa30.05.202018:00Hünfelder SV IIRSV Petersberg
Fußball

Andre Vogt

Neuhof-02-2020-59

Fußball

Sonntag – 01.03.2020 Auswärtsspiel in Körle um 15:00 Uhr

Anschrift:Schwarzwaldkampfbahn
 Am Sportplatz
 34327 Körle 
Fußball

Bilder SV Neuhof Teil III

Fußball

Neuhof-02-2020-23

Fußball

Bilder SV Neuhof Teil II

Fußball

Bilder SV Neuhof Teil I

Fußball

souveräne Leistung

Neuhof-02-2020-22

Fußball

Hünfelder zweite Frauenmannschaft holt drei Punkte

Die zweite Hünfelder Frauenmannschaft holt drei Punkte durch ihren Sieg gegen des TSV Hilders 2 und steht damit punktgleich mit Stockhausen am ersten Platz der Kreisliga Südost.

Nachdem die Mädels den ersten Satz knapp abgeben mussten, gewannen sie die folgenden Sätze deutlich und setzten sich mit 3:1 (25:27, 25:19, 25:21, 25:21) durch.

Volleyball

Hünfeld bestraft Neuhofs Passivität in der ersten Halbzeit

Hessenligist mit Leistungssteigerung nach der Pause

Im vorletzten Testspiel vor dem Rückrundenstart probierte Neuhofs Trainer Alexander Bär viel aus. Am Ende setzte es eine 0:3 (0:3)-Niederlage gegen Verbandsligist Hünfeld, der gerade in der ersten Halbzeit eine starke Leistung zeigte.

„Grundsätzlich ist das Endergebnis zweitrangig“, erklärt Bär. Testspiele seien dafür dar, um Spieler auf anderen Positionen zu testen. Dies sei gegen Hünfeld der Fall gewesen. „Aus diesem Grund muss ich die Niederlage auch ein Stück weit auf meine Kappe nehmen.“ Die Niederlage dürfe Neuhof aber nicht überbewerten. Das Spiel werde nun sachlich aufgearbeitet.
In der ersten Halbzeit bestimmte Hünfeld das Spielgeschehen und zeigte sich auf dem heimischen Kunstrasen eingespielter als der Gegner. Neuhof hatte anfangs mit einigen Stellungsfehlern, Fehlpässen und Absprachefehlern zu kämpfen. „Wir haben eine junge Mannschaft – da müssen die Mechanismen erst noch greifen“, erklärt Bär.

Gerade über die rechte Seite strahlte der Gastgeber in der Rhönkampfbahn viel Gefahr aus. Nach einer viertel Stunde brachte Routinier Alexander Reith die Blau-Weißen in Front. „Hünfeld hat das in der ersten Halbzeit gut gemacht. Auch wurde sichtbar, dass sie auf Kunstrasen trainieren. Ab einem bestimmten Level wird das bestraft“, betont Bär und verweist auf die „Matsch-Landschaft“ in Neuhof.

Generell zeigt sich der SVN-Coach wie Weber mit dem Test sehr zufrieden. In der zweiten Halbzeit kamen die Grün-Weißen besser in die Partie und erspielten sich ein Chancenplus. Für einen Treffer sollte es aber nicht reichen, da entweder der Pfosten oder der starke Heimkeeper Sebastian Ernst retteten.

Die Statistik

Hünfelder SV: Ernst – Dücker, Häuser, Faulstich, Vogt, Fröhlich, Neidhardt, Gadermann, L. Budenz, Alles, Reith; Schuch, Brunner.
SV Neuhof: Hadzic – Paez, Milankovic, Bräuer, Cortes, Uvodic, Görner, Bojii, Karaiskos, Vatic, Sabate; Akbas, Vafeiadis, Krastov, Yoo, Simao, Kovac, Nefzi, Dulabic, Nagel.
Schiedsrichter: Joshua Herbert (Gotthards).
Tore: Tore: 1:0 Alexander Reith (15.), 2:0 Andre Vogt (18.), 3:0 Marcel Dücker (30.).

Neuhof-02-2020-2

 

Fußball

Testspiel – Neuhof eine Halbzeit lang ohne Zugriff – Starker HSV

Hünfeld (pf) –www.osthessen-zeitung.de

Der Hünfelder SV ist bereit für die Restrunde und die Mission Meisterschaft in der Verbandsliga, der Hessenligist aus Neuhof wiederum noch nicht da, wo er gerne sein würde: Mit 3:0 (3:0) besiegte der HSV den SVN im Test in der heimischen Rhönkampfbahn am Samstagnachmittag und spielte gerade in Durchgang eins klasse Fußball.

 „Natürlich hätte ich mir gewünscht, dass ich etwas Besseres sehe. Aber ich sehe Schlechteres lieber jetzt als wenn es um Punkte geht“, sagte Neuhofs Coach Alexander Bär nach der ernüchternden, aber erkenntnisreichen Niederlage in Hünfeld. „Wir haben eine junge, unerfahrene Truppe und man sieht, dass Hünfeld eine eingespielte Mannschaft ist, die eine positive Saison spielt und den eigenen Platz kennt. Und wir rennen in Neuhof auf dem Hartplatz rum“. Am Kunstrasen in der Rhönkampfbahn eröffnete Alexander Reith mit dem 1:0 nach einer Viertelstunde, wenig später legte Andre Vogt nach. Die Neuhofer Hintermannschaft präsentierte sich löchrig, dazu mussten mit David Costa Sabate, Leon Bräuer und Danu Bojii während der ersten Hälfte noch drei Spieler angeschlagen runter. „Wie wir uns in der ersten Halbzeit verhalten haben, auf der kompletten rechten Seite, die Innenverteidigung und Sechser, da kam die ganze Gefahr von Hünfeld her und wir konnten nichts entgegensetzen“, war Bär frustriert und musste noch das 0:3 durch Marcel Dücker mit ansehen.

Bis auf einen Pfostenschuss durch Kenan Vatic brachte der SVN in Durchgang eins nicht viel Positives zustande, ganz anders sah das dann nach der Pause aus: „Die war gefälliger“ meinte Bär, der hinsichtlich des Hessenliga-Starts personelle Entscheidungen treffen muss – und wird: „Die werden auch hart ausfallen, der eine oder andere wird sich umgucken“.

Auf der anderen Seite konnte beim Hünfelder SV Trainer Dominik Weber sehr angetan vom Auftritt seines Teams sein, besonders der erste Durchgang war „richtig gut. In der zweiten Halbzeit haben wir das ein bisschen mehr verwaltet und nur noch zwei, drei Kontermöglichkeiten gehabt, aber Neuhof hat es auch besser gemacht“. Insgesamt zeigte sich der Coach natürlich absolut zufrieden – das erste Pflichtspiel, sollte es denn stattfinden können, beim FC Körle kann kommen.

Hünfeld: Ernst; Dücker, Häuser, Faulstich, Vogt, Fröhlich, Neidhardt, Gadermann, L. Budenz, Alles, Reith (Brunner; Schuch).

Neuhof: Hadzic; Paez, Milankovic, Bräuer, Yanez Cortes, Uvodic, Görner, Bojii, Karaiskos, Vatic, Costa Sabate (Nagel; Akbas, Vafeiadis, Krastov, Yoo, Simao, Kovac, Nefzi, Dulabic).

Tore: 1:0 Alexander Reith (15.), 2:0 Andre Vogt (18.), 3:0 Marcel Dücker (30.)

Neuhof-02-2020-0

Fußball, HSV.news