FV Biebrich – Hünfelder SV 5:2 (3:1)

 

Trotz der vom Ergebnis her deutlichen Niederlage beim Mitte-Verbandsligisten war HSV-Coach Dominik Weber nach der Partie durchaus positiv gestimmt: „Wenn wir gerade an die zweite Halbzeit anknüpfen können, können wir mit einem guten Gefühl in das erste Spiel gegen Eschwege gehen.“ Was positiv war, erklärte der Trainer gleich mit: „Wir haben Biebrich kaum noch zur Entfaltung kommen lassen, hatten Chancen über Chancen und sind den Gegner klasse angelaufen.“ Es sollte allerdings nur zu einem Treffer reichen, als Kevin Krieger nach einem Pfostenkracher Julian Rohdes gut nachgesetzt hatte (58.). Die frühe Führung für den HSV hatte Sebastian Schuch trocken aus elf Metern erzielt, nachdem Marek Weber den Spielmacher freigespielt hatte. Bei Gegentreffer Nummer eins sah Christian Ruck nicht gut aus, bei den nächsten beiden die linke Abwehrseite. Letztlich werde Weber das Gros der heutigen Startelf wohl auch gegen Eschwege spielen lassen, nicht mit nach Biebrich waren unter anderem „Toto“ Trabert und Niklas Wahl gereist, die beide über Knöchelprobleme klagen. Hünfeld: Ruck – Wenzel, Häuser (75. Faulstich), Witzel, Kröning (82. Lovakovic) – Budenz, Rohde – Neidhardt, Schuch (46. Fröhlich), Krieger (75. Bambey) – Weber. Tore: 0:1 Sebastian Schuch (2.), 1:1 (7.), 2:1 (23.), 3:1 (32.), 3:2 Kevin Krieger (58.), 4:2 (88.), 5:2 (90.).

Fußball

Süddeutsche Meisterschaften der Jugend U16; Marina und Maja ganz ganz stark

170730-Freude-Tribüne

Bei den Süddeutschen Meisterschaften (Bayern, Baden-Württemberg, Hessen, Rheinland-Pfalz, Saarland)  der Jugend U16 in Ingolstadt sind gestern und heute die zwei Hünfelder Leichtathletinnen Marina Zachartschuk und Maja Severloh an den Start gegangen. Und die Beiden haben alle in sie gesetzten Erwartungen mehr als erfüllt!

Die Chronologie der Ereignisse:

  • 29.07.
    • Marina (Platz 8 über 80 m Hürden)
      • Im 4. von 8 Vorläufen geht es an den Start. Die gelaufene Zeit von 12,39 Sekunden ist die zehntschnellste Vorlaufzeit.
      • Im 2.von 4 Zwischenläufen geht es um den Einzug ins Finale. Die gelaufene Zeit von 12,21 Sekunden ist die achtschnellste Vorlaufzeit und bedeutet neue persönliche Bestzeit! Reicht aber nicht für den Einzug ins Finale da das Stadion in Ingolstadt nur über 6 Bahnen verfügt.
      • Die Qualifikationsnorm für die Deutschen Meisterschaften um die Winzigkeit von 0,01 Sekunden verpasst!
    •  Maja (Platz 10 über 2.000m)
      • Maja startet im 2. von 2 Zeitläufen und liefert ein couragiertes Rennen ab.
      • Die gelaufene Zeit von 7:23,98 bedeuten am Ende Platz 10 und eine Steigerung der persönlichen Bestleistung von über 6 Sekunden!
  • 30.07.
    • Marina (Platz 38 über 100m)
      • Im 8. von 9 Vorläufen geht es hier an den Start. Auf der Uhr stehen 13,39 Sekunden bei einem Gegenwind von 1,9. In allen anderen acht Läufen gab es Rückenwind bzw. herrschte Windstille; Pech gehabt!
    • Maja (Platz 21 über 800m)
      • 31 Grad im Schatten und die 2.000m am Vortag haben Kraft gekostet. Maja wird vom Veranstalter obendrein in den stärksten 800-Meter-Lauf gesetzt. In dem schnellen Rennen tut sich rasch eine Lücke auf, die Maja nicht mehr zulaufen kann und abreißen lassen muss. Am Ende stehen 2.38,81 Minuten auf der Uhr.
    • Marina (Platz 19 über 800m)
      • Ebenfalls 31 Grad, Marina wird vom Veranstalter leistungsgerecht in einen von drei 800-Meter-Läufen gesetzt und liefert ein couragiertes Rennen ab. Am Ende stehen 2.31,24 Minuten auf der Uhr, was auch eine neue persönliche Bestzeit bedeutet.

Klasse gemacht; weiter so!

Rhön-Super-Cup-2017, 10. Lauf in Dammersbach, 6-ter Sieg für Henrik beim SJS-Cup 2017

Beim 27. Dammersbacher Waldlauf, der Teil der Rhön-Super-Cup-Serie ist, waren am Sonntagmorgen 344 Teilnehmer am Start.

Beim SJS-Cup über 6,2 Kilometer lief – kaum zurück aus dem Urlaub – Henrik als erster über die Ziellinie.

Die Platzierungen (1-5) im Einzelnen:

  • 1,8 Kilometer (Mini-Cup)
    • 1.WK U8; Hanna Sattler (9:19,9)
    • 2.WK U10; Maja Holstein (8:33,5)
    • 5.WK U10; Fenja Klein (9:25,9) 
  • 6,2 Kilometer
    • 1.MJ U20 und 1. der Gesamtwertung; Henrik Jensen (23:38,2)
    • 3.MHK; Andre Sattler (28:35,6)
    • 2.WHK; Nadine Klein (32:00,7)
    • 2.WJU16; Franziska Schmitt (35:49,8)

Ehrenberg Teil II

Fußball

4:0 Marek Weber

Ehrenberg-17-38

Fußball

3:0 Franz Faulstich

Fußball

1:0 Maxi Fröhlich

Fußball

Bilder Ehrenberg Teil I

Fußball

Hünfeld behält gegen Ehrenberg die Oberhand

Hünfelder SV – SG Ehrenberg 4:3 (1:0)

„Wir hatten phasenweise zu viel Respekt vor dem Gegner“, sagte SGE-Coach Romeo Schäfer, der bemängelte, dass seine Mannschaft dem HSV das Toreschießen zu leicht gemacht habe. „In der zweiten Halbzeit haben wir es dann besser gemacht und speziell gegen Ende das Ergebnis noch vernünftig gestaltet. Alles in allem haben wir mit einem ordentlichen Test eine erfolgreiche Vorbereitung beendet.“

Hünfeld: Hosenfeld; Häuser, Schuch (46. Faulstich), Rohde (46. Budenz), Fröhlich, Krieger (46. Weber), Witzel, Kröning, Bambey (46. Neidhardt), Körner, Wenzel.
Tore: 1:0 Maximilian Fröhlich (22.), 2:0 Christoph Neidhardt (53.), 3:0 Franz Faulstich (64.), 4:0 Marek Weber (72.), 4:1 Leon Bau (75.), 4:2 Lukas Budenz (79., Eigentor), 4:3 Steffen Kümmel (87.).

Ehrenberg-17-14

Fußball

Testspiel – Hünfeld schaltet nach den ersten 75 Minuten ab

Hünfeld (ms) – www.osthessen-zeitung.de

Erst hui, dann pfui: Die Verbandsliga-Fußballer des Hünfelder SV haben im finalen Test vor dem Saisonstart nur knapp mit 4:3 (1:0) gegen Gruppenligist Ehrenberg gewonnen. Die Hünfelder dominierten die ersten 75 Minuten des Spiels und kassierten die drei Gegentreffer erst in der Schlussviertelstunde.

 „Außer der letzten Viertelstunde war die Leistung der Mannschaft sehr ansprechend. Die Schlussphase hat überhaupt nicht zum restlichen Spiel gepasst“, meinte Hünfelds Trainer Dominik Weber kopfschüttelnd und macht klar: „Wir müssen zusehen, dass wir so ein Spiel über die kompletten 90 Minuten durchziehen.“ Die Hünfelder dominierten die Partie zunächst nach Belieben und ließen kaum eine Offensivaktion der Ehrenberger zu. Das 1:0 für die Hausherren erzielte Maximilian Fröhlich nach einem schönen Spielzug: Steffen Witzel führte einen Freistoß schnell aus, Kevin Krieger setzte sich auf der linken Außenbahn schön durch, legte auf Fröhlich zurück und der schob aus elf Metern überlegt zur Führung ein (22.). Auf das 2:0 mussten die Hünfelder allerdings bis zur 53 Minute warten, weil die Ehrenberger gut verteidigten. Nach einer Balleroberung spielte Marek Weber Christoph Neidhart frei und auch der blieb vor dem SGE-Kasten eiskalt. Für den dritten Treffer der Gastgeber sorgte Franz Faulstich nach einer Ecke und Weber sorgte mit dem 4:0 auf Vorlage von Neidhardt für die vermeintliche Vorentscheidung.

Doch dann schlich sich beim HSV der Leichtsinn ein und Gruppenligist Ehrenberg wusste die sich bietenden Chancen zu nutzen. Leon Bau sorgte für den 1:4-Anschlusstreffer per Abstauber, nachdem Hünfelds Keeper Jonas Hosenfeld einen Ehrenberger Foulelfmeter zunächst entschärft hatte (75.). Das 4:2 erzielte dann wieder ein Hünfelder: Lukas Budenz ließ mit seinem Eigentor die Ehrenberger Hoffnung auf ein Unentschieden aufbranden (79.). Richtig spannend machte es dann Ehrenbergs Kapitän Steffen Kümmel, er auf 3:4 aus SGE-Sicht verkürzte. Zum Ausgleich sollte es aber nicht mehr reichen. „Die Gegentore waren einfach unnötig: Das Foul im Strafraum und das Eigentor hätten nicht sein müssen und vor dem 4:3 spielen wir in der Defensive den Ball mit der Hacke“, sagte Coach Weber, der betonte: „Sowas dürfen wir uns nächste Woche nicht leisten.“

Hünfeld: Hosenfeld; Häuser, Schuch (46. Faulstich), Rohde (46. Budenz), Fröhlich, Krieger (46. Weber), Witzel, Kröning, Bambey (46. Neidhardt), Körner, Wenzel.

Ehrenberg: Leimbach; Jestädt, Bau, Schorstein, van Leeuwen, Kümmel, Ma. Schäfer, Mo. Schäfer, R. Schäfer, Diel, Kocatepe.

Tore: 1:0 Maximilian Fröhlich (22.), 2:0 Christoph Neidhardt (53.), 3:0 Franz Faulstich (64.), 4:0 Marcel Weber (72.), 4:1 Leon Bau (75.), 4:2 Lukas Budenz (79., Eigentor), 4:3 Steffen Kümmel (87.).

Zuschauer: 100.

Ehrenberg-17-17

 

Fußball

3:1 gegen Felsberg

Fußball

HSV will sich für Eschwege rüsten

Testspiele – – Gollin fordert Steigerung

Hünfeld (ms) – Endspurt in der Vorbereitung: Um sich vor dem Rundenstart den letzten Feinschliff zu holen, sind die hiesigen Fußball-Verbandsligisten am kommenden Wochenende noch einmal fleißig am Testen. Der Hünfelder SV misst sich am Samstag (15 Uhr) zunächst mit der SG Ehrenberg und ist dann bei zu Gast beim FV Biebrich.

Gleich zweimal gehen die Fußballer des Hünfelder SV am Wochenende an den Start: Am Samstag hat der HSV Gruppenligist Ehrenberg zu Gast, bevor die Elf von Dominik Weber am Sonntag bei Süd-Verbandsligist Biebrich antritt. „Das sind nochmal zwei sehr gute Tests vor dem Saisonbeginn“, ist sich Weber sicher: „Biebrich ist ein sehr, sehr guter Süd-Verbandsligist und Ehrenberg hat auch eine starke Mannschaft, die sich sehr gut verstärkt hat.“ Zuletzt zeigten sich die Hünfelder vor allem in der Offensive in sehr guter Form, offenbarten aber auch die ein oder andere Schwäche in der Rückwärtsbewegung. „Wir legen unser Augenmerk auf die Defensive und wollen in beiden Spielen gut stehen und diszipliniert auftreten“, betont Coach Weber, der genau weiß, was im ersten Saisonspiel zuhause gegen Eschwege auf sein Team zukommt: „Eschwege spielt sehr diszipliniert und wartet dann auf Kontersituationen. Wenn man gegen sie erst mal hinten liegt, ist es schwer, wieder zurückzukommen.“ In den abschließenden beiden Test wird der HSV-Trainer auf Tarek Belaarbi (Knie) und Niklas Wahl (Knöchelprobleme) verzichten müssen. „Beim Nicki hoffe ich, dass es zumindest für eine Halbzeit reicht“, so Weber.

team1617_2

 

Fußball

HSV gegen Ehrenberg am Samstag 15.00 Uhr

Ehrenberg-2014-I-M-4Basti Alles und Marc Friedel in einem vergangenen Aufeinandertreffen.

Fußball

Bildergalerie Lautertal Teil II

Fußball

Foul zum Elfer

Lauter-17-H-P-C-24

Fußball

1:5 Mike Tron

Fußball