Gruppenliga Mittwoch 18.30 Uhr Hünfeld II – Eichenzell

logo-eichenzellHSV

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Hünfelder SV II – Britannia Eichenzell (Mittwoch; 18.30 Uhr)

Gegen Hessen Hersfeld musste Eichenzell die erste und einzige Niederlage im September einstecken. Zu lange wollen sich die Britannen da aber nicht daran aufhalten: „Wir wollen das nicht zu hoch hängen, wissen dass das diesmal nicht so toll war, gehen positiv in das Spiel in Hünfeld und wollen dort gewinnen“, macht der derzeit verletzte Matthias Heumüller klar. Bei den Haunestädtern ist die Stimmung auf jeden Fall gut: Nach sieben Niederlagen in Serie, wurde in Müs das Spiel in Unterzahl gedreht und anschließend ordentlich gefeiert. Kevin Krieger zeigte dabei wieder einmal viel Herzblut für den Verein, spielte am Samstag 78 Minuten in der ersten Mannschaft und hängte tags drauf nochmal 90 bei der zweiten dran. Bei Eichenzell ist „Gaga“ Mahr fraglich, der hat jetzt seinen Job in Nürnberg aufgenommen, ob er die Heimreise antritt, ist offen. Neben Heumüller fällt Ozan Isik aufgrund seiner Achillessehnenproblemen ausgerechnet beim Ex-Verein aus.    www.osthessen-sport.de

 

 

Fußball, HSV.news

Hünfelder SV nimmt Tabellenführung ein

Fuldaer Zeitung vom 30.09.2013

Hünfeld/Feldkirchen

Einen optimalen Saisonstart feierten die Männer des Volleyball-Regionalligisten Hünfeld. Bei Mitaufsteiger TV Feldkirchen gewannen sie am Samstagabend sicher mit 3:0-Sätzen.

Hünfelds Akteure mussten nach über zweieinhalbstündiger Anfahrt in die pfälzische Gemeinde  auch noch den verspäten Anpfiff um 20.30 Uhr hinnehmen, da ein Vorspiel länger als erwartet dauerte. Aber alle Unannehmlichkeiten schienen die HSVler nicht beeinträchtigt zu haben. Sie kamen gut ins Spiel und erspielten sich mit 8:2 eine respekteinheischende Führung, die sie bis zum wichtigen 25:20-Auftaktsatzgewinn durchzogen. Bereits in der starken Anfangsphase demonstrierten die Hünfelder, wo sie an diesem Abend ihre Stärken hatten und wertvolle Punkte markieren konnten: Block und Angriff. In diesen beiden Elementen war das gut aufgelegte HSV-Team um Spielertrainer Uli Bönsch seinem Gegenüber klar überlegen. Feldkirchen überzeugte zwar mit einer guten Annahme und Abwehr, war aber bei seinen Netzaktivitäten zu durchsichtig. Das nutzte Hünfeld konsequent  und erfolgreich aus. Im zweiten Durchgang musste der heimische Aufsteiger nach einer 5:1-Führung und nach zwischenzeitlich ausgeglichenem Spiel die erste Führung der Heimmannschaft mit 13:12 registrieren, setzte aber anschließend wieder seine Akzente zum 25:20. Ein etwas holpriger Beginn in Satz Nummer drei mit der 7:4-Führung für Feldkirchen glich Hünfeld beim 9:9 aus, nutzte im weiteren Verlauf erneut energisch seine Chancen und brachte mit einer starken spielerischen Endphase mit 25:16 den ersten Sieg in der Regionalliga unter Dach und Fach. „Das war ein starker Auftakt“ freute sich der heimische Aufsteiger über die ersten drei Meisterschaftspunkte. Hünfeld spielte mit: Uli Bönsch, Markus Roth, Sören Waitz, Peter Krautwurst, Stefan Schneider, Marek Liwoch, Torsten Sodies, Thomas Prokein. bb

Volleyball

Regionalliga – Hünfeld legt Traumstart hin – Dreisatzsieg in Feldkirchen

www.Osthessen-Sport.de vom 29.09.2013
Feldkirchen (jg) – „Die weite Fahrt hat sich gelohnt“, lacht Uli Bönsch. Der Spielertrainer des Hünfelder SV legte mit seinen Volleyballern einen sensationellen Traumstart in das Projekt Regionalliga hin. Mit 3:0 (25:20, 25:19, 25:16) gewann der HSV in Feldkirchen, und darf sich als Dank für die hervorragende Leistung mindestens zwei Wochen lang „Tabellenführer der Regionalliga Südwest“ nennen.

„Das war wirklich ein Traumstart“, frohlockt Bönsch, der keinem seiner Spieler einen Vorwurf machen kann, denn alle legten gemeinsam ein richtig gutes Spiel hin, in dem Feldkirchen nie auch nur in die Nähe eines Satzgewinns kam. Entscheidend waren aber wohl Stefan Schneider, Sören Weitz und Peter Krautwurst, die eine hervorragende Blockarbeit ablieferten, und so dem Gegner früh den Zahn zogen. Bereits nach wenigen Minuten stand es in Satz eins 8:2 für den HSV, vier Punkte gelangen durch erfolgreiche Blocks: „Die waren überrascht, dass wir sie so gut lesen konnten“, erklärt Bönsch. Der HSV trat fast ausschließlich mit dem Meisterteam an, lediglich Peter Krautwurst ist als Neuzugang in Rheinland-Pfalz mit dabei gewesen: „Deswegen war es auch keine deutliche Leistungssteigerung von uns im Gegensatz zur letzten Saison. Allerdings haben wir Peter Krautwurst schon eine kleine Qualitätssteigerung zu verdanken. Insgesamt haben wir am oberen Level unserer Möglichkeiten gespielt“, analysiert Bönsch. Der darf sich mit seinem Team jetzt über ein spielfreies Wochenende freuen, dann kommt mit Bliesen eines der Topteams der Liga in die Kreissporthalle: „Da ist es gut, dass wir schon einmal drei Punkte auf dem Konto haben.“

Hünfelder SV: Krautwurst, Sodies, Bönsch, Weitz, Liwoch, Prokein, Roth, Schneider, Wehner.

Volleyball

Bilder Hadamar

Fußball, HSV.news

Co und Torwarttrainer Mario Gerstung auf der Ersatzbank

fb-sl-Hadamar-09-2013-4 Da Dennis Theisenroth  u. Sebastian Trabert noch verletzt sind  und Alexander von Giersbergen im Aufbautraining ist , musste „Oldie“  Mario ran.

Fußball, HSV.news

Tischtennis: 3 Teams an der Tabellenspitze

Wer hätte das gedacht?
Gleich 3 Mannschaften stehen nach etwa 1/3 aller Vorrundenspiele in ihren Ligen an der Tabellenspitze:
Die 1. Herrenmannschaft zieht in der Bezirksklasse souverän ihre Kreise und weist nach einem 9:2 Erfolg gegen Müs-Bad Salzschlirf weiterhin eine makellose Weste auf.
Etwas überraschender ist die Spitzenpositition der Damenmannschaft in der Bezirksliga nach bislang 3 Partien.
Die positive Überraschung schlechthin ist die Tabellenführung unserer Schülermannschaft: Von Jugendwart Alexander Hartung vor der Saison fast komplett neu formiert zeigt das Team von Betreuerin Kerstin Partl in der Formation Florian Nenzel, Pascal Baumgart, Vinzenz Falkenhahn und Ben Boesme Woche für Woche klasse Leistungen und kann nach dem 6:4 Sieg bei Eichenzell II eine 8:0 Punktebilanz aufweisen.
Weiter so! – und für die übrigen Mannschaften unserer Abteilung Ansporn genug daran anzuknüpfen.

Tischtennis

Half dem dezimierten Hessenligakader aus

fb-sl-Hadamar-09-2013-2

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Rene Dieterich

Fußball, HSV.news

SV Müs – Hünfeld II 1:2 (1:0)

 

„Ich hab den Jungs in der Halbzeit gesagt, dass sie heute was in die Geschichtsbücher schreiben können und das haben sie gemacht“, ist HSV-Coach Mario Rohde begeistert von der engagierten und couragierten Leistung seines Teams, das den Halbzeitrückstand in Unterzahl gedreht hat. Den Siegtreffer erzielte Michael „Titi“ Straub, der aus fünf Metern nur den Fuß hinhalten musste. Vorbereiter war Ingo Strube, der hatte im Sechzehner zwei Spieler genarrt und Straub den Ball perfekt serviert. Die Hessenligareserve war auch schon in Durchgang eins besser, machte es im Spiel nach vorne aber zu kompliziert, sodass Müs durch Peter John mit dem ersten Torschuss in Führung gehen konnte.

Tore: 1:0 Peter John (43.), 1:1 Niclas Deisenroth (53.), 1:2 Michael Straub (86.)

Zuschauer: 200.

Gelb-Rote Karte: Fabio Steube (45., Hünfeld II)    www.osthessen-sport.de

mues  HSV

Fußball, HSV.news

BOL  mJB:  38:24 (15:11) – Sehr guter Saisonstart gegen Werra WHO 09

Da beide Mannschaften am 3. Spieltag ihr erstes Punktspiel lieferten, war die Anfangsphase auf beiden Seiten mit technischen Fehlern gespickt. Die Spieler des HSV vermochten trotz einiger Ballverluste druckvoller im Angriff zu agieren als der Gastgeber und kam durch 2 Siebenmeterentscheidungen mit  6:1 ins Vordertreffen. Durch unnötige Zeitstrafen konnten die Gäste zur Halbzeit aber nur einen 4 Tore Vorsprung zum 15 :11 halten. In Durchgang 2 lief es dann flüssiger und druckvoller auf allen Positionen der Hünfelder. Ab dem 20:16 für Hünfeld stand die Abwehr und im Angriff übernahm jeder Spieler  seine Verantwortung. So konnte das Spiel am Ende mit 14 Treffern Vorsprung für die Gäste zum 38 :24 entschieden werden.

Es spielten für  den HSV:
Tor: A. Hohmann
F. Seidler 5, F. Simon, J. Heinicke 2,K. Henzel 9, T. Petermann 8, L .Gutperl 5, M. Witte, J. Möller 2, L. Wald 7
 
Handball

Bilder Bronnzell

Fußball, HSV.news

Ergebnisse

A-Jugend

Petersberg – Hünfeld 2:10 (0:6)

Tore: Konstantins Vinogradovs, Alexander Lubaki – Timo Weber, Cornelius Krieg, Andre Steube (2), David Wingenfeld, Johannes Ziegler (2), Loris Isberner (2), Fabio Steube.

 B-Jugend

Hünfeld -Wildeck  2:1 (0:1)

Tore: Vinecent-Leon Elter , Jan-Phillip Krieger

C-Jugend

 Petersberg – Hünfeld 4:0 (4:0)

Tore: Marcel Sippel, Noel Arresta, Benedikt Günder, Umutcan Topal.

 D-Jugend

Alheim – Hünfeld 1:0 (1:0)

Tor: Lorenz Marg.

Fußball, HSV.news

Hessenliga – Hünfelder SV improvisiert und holt einen Punkt

Hadamar (sk) –www.osthessen-sport.de

In der Fußball-Hessenliga erkämpfte sich der Hünfelder SV mit einer stark ersatzgeschwächten Mannschaft  einen Punkt in Hadamar. Die Partie endete 1:1 (0:1) unentschieden.

„Wir haben uns durch unseren Einsatz und Willen den Punkt verdient. Wir fahren mit einem sehr guten Gefühl nach Hause“, freute sich der Hünfelder Coach Dominik Weber nach dem Schlusspfiff.  Der HSV-Trainer musste vor der Partie ordentlich improvisieren. Er hatte viele Ausfälle zu verkraften, sich taktisch aber einiges überlegt: Vize-Kapitän Dennis Müller, der eigentlich in der Offensive zu Hause ist, stellte er neben Johannes Helmke in die Innenverteidigung. Sebastian Alles rückt auf die „Zehn“ nach vorne und Christoph Neidhardt wechselte auf die linke Seite. Und die taktischen Umstellungen fruchteten. Die Gäste ließen auf dem kleinen Platz zunächst nicht viel zu. Je länger das Spiel jedoch dauerte, desto ballsicherer und feldüberlegener wurde Hadamar. Die Gastgeber kamen jetzt auch zu Tormöglichkeiten und der HSV zeigte gerade bei Standardsituationen immer wieder kleinere Unsicherheiten. Schüsse von Moritz und Will gingen knapp links vorbei, ebenso ein Kopfball von Kretschmer. Die beste Möglichkeit hatte jedoch der Japaner Takushima. Sein Kopfball wurde von HSV-Keeper Tim Gutberlet gerade noch an den Pfosten gelenkt. Die einzige Torannäherung für die Gäste hatte Dennis Müller. Sein Freistoß aus 20 Metern stellte aber kein Problem für den Hadamaer Torwart Strauch da.  Aufgrund des klaren Chancenplus für die Gastgeber konnte Hünfeld froh sein, mit einem 0:0 in die Pause gehen zu dürfen.

Nach der Pause das gleiche Bild. Hadamar zeigte weiter die bessere Spielanlage und ging in der 60. Minute auch völlig verdient in Führung. Nach einem langen Ball aus der eigenen Hälfte verlängerte Takushima den Ball per Kopf auf Torjäger Steffen Moritz. Dieser überwand den etwas zu weit vor seinem Tor stehenden HSV-Keeper Tim Gutberlet mit einer Bogenlampe ebenfalls per Kopf. Den Treffer erzielte Moritz übrigens mit einem Dieter Hoeneß-Gedächtnis-Turban. Er war in der ersten Hälfte mit seinem ehemaligen Studienkollegen Johannes Helmke zusammengeprallt und hatte sich eine Platzwunde zugezogen. Der Gegentreffer schien die Gäste aber nicht sonderlich geschockt zu haben. Sie standen in der Defensive sicher und ließen keine weiteren Torchancen mehr zu. Nach vorne ging bei ihnen jedoch auch nicht viel.  „Die Jungs haben sich nach dem Rückstand berappelt und sich im Spiel gehalten“, so Weber. In der 87. Minute belohnten sich die Haunestädter dann selbst. Der mittlerweile nach vorne gerückte Dennis Müller, der eingewechselte Oliver Krenzer war für ihn in die Innenverteidigung gerückt,  brachte eine schöne Flanke auf den langen Pfosten. Dort stand Christoph Neidhardt goldrichtig und drosch den Ball aus fünf Metern in den Winkel. Es war der erste ernstzunehmende Schuss auf das Tor der Gastgeber. Dementsprechend groß fiel der Jubel der Hünfelder aus.In der Schlussphase gab es noch jeweils eine Chance auf beiden Seiten. Am Ende blieb es aber beim 1:1 Unentschieden. „Wir mussten viele Umstellungen vornehmen. Die Jungs haben das aber taktisch sehr gut umgesetzt. Vor allem Dennis Müller hat das richtig gut gemacht“, zollte Weber seiner Mannschaft Lob.

Hadamar: Strauch; Kuczok, Groß, Schwertel, R. Böcher, Kretschmer, Leopold, Wilk, Takushima, Yamauchi (82. Fürbeth), Moritz.

Hünfeld: Gutberlet – Grosch, Helmke, Müller, Beck – Trabert, Budenz – Krieger (78. Krenzer), Alles (62. Rohde), Neidhardt – Klüber.

Schiedsrichter: Janek Steitz (Bad Homburg)

Tore: 1:0  Steffen Moritz (60.), 1:1 Christoph Neidhardt (87.)

Zuschauer: 200.

Fußball, HSV.news

Oktoberfest 2013

Fußball, HSV.news

Wintertraining der Bambinis

Unser erstes Hallentraining in findet am 07.11.2014 um 15:30 Uhr in der kleinen Kreissporthalle in Hünfeld statt.


Größere Kartenansicht

Fußball

SV Müs – Hünfelder SV II (Sonntag, 15 Uhr):

Es wird die Rückkehr von Mario Rohde an seine alte Wirkungsstätte. Die Germania war für Rohde die erste Trainerstation. „Lang ist‘s her“, lacht Rohde, „wir hatten damals viel Spaß und auch viel Erfolg, aber das zählt jetzt alles nicht mehr. Wir müssen dieses Spiel gewinnen – nicht mehr, aber auch nicht weniger“, weiß Rohde, dessen Elf zuletzt sechsmal in Serie verloren hat.

Woran es liegt, vermag Rohde auf die Schnelle gar nicht zu beantworten: „Da gibt es eine Reihe von Gründen, wobei ganz vorne die dünne Spielerdecke zu sehen ist.“ Und so verwundert es auch nicht, dass schon die Torwartfrage Woche für Woche zum Lotteriespiel wird. Neuzugang Alexander von Giersbergen ist weiter verletzt, Mario Gerstung stünde zur Verfügung, Dennis Theisenroth hat bereits gespielt, auch Tim Gutberlet und Sebastian Trabert. Letzterer ist nun aber ebenfalls verletzt und da schlägt die Stunde von Routinier Christian Ruck. Der Ex-Hessenligakeeper hilft Rohde am Sonntag aus. „Nicht zum ersten Mal“, sagt Rohde.    kr  www.torgranate.de

fb-sl-ruck-05-2013-a

Fußball, HSV.news

Sommertraining der Bambinis

Im Sommertraining findet man uns und unsere “Rasselbande” immer Freitags um 15:30 Uhr auf dem Bolzplatz am Haselsee.

HSV.news

Bambinis

Michael

Michael Wingenfeld (Info: 06652 / 916100)

Fußball???

Logo, und das natürlich beim Hünfelder SV!

Es ist wie jedes Jahr, direkt vor den Sommerferien müssen wir unsere „großen-kleinen Fußballer“ schweren Herzens in die F-Jugend ziehen lassen. Für Felix und mich schließt sich somit der Kreis.

Mit Spiel, Spaß und Blümchen pflücken fangen alle Neuen wieder an. Nervenstärke ist ein ums andere mal gefragt, wenn wir mit ihnen die ersten Gehversuche auf dem „grünen Geläuf“ wagen. Doch spätesten wenn Fortschritte zu erkennen sind und die ersten Turniere wider erwarten gut verlaufen, setzt bei den Kiddies auch der Ehrgeiz ein.

Der Erfolg jedoch steht bei Weitem nicht an erster Stelle. Uns geht es vor allem auch darum, schon die Jüngsten mit ihren Eltern am Vereinsleben teilhaben zu lassen, den Kindern „soziales Verhalten“ und den Umgang mit anderen näher zu bringen. Des Weiteren steht natürlich auch die Integration im Focus, was uns in den letzten Jahren auch sehr gut gelungen ist.

Felix Häuser

Felix Häuser

Über allem aber steht der Spaß für die Kinder, Eltern und natürlich auch für uns Trainer! Apropos Trainer: Felix und ich freuen uns über jeden neuen „Zwerg“, der es mal zu einem „Fußballriesen“ bringen möchte. Bei uns finden diese Kiddies die besten Voraussetzungen, dafür einfach mal zum Schnuppertraining vorbeikommen!

Unser Motto: Fußball spielen , Fußball leben!!!

Man findet uns und unsere „Rasselbande“ immer Freitags um 15:30 Uhr auf dem Bolzplatz am Wäldchen.

 

Bis hoffentlich bald

Michael Wingenfeld & Felix Häuser

Fußball, HSV.news

FSV Teil II

Fußball, HSV.news

Jonny Helmke muss die Abwehr zusammenhalten

im Hintergrund Tarek Belaarbi , der noch auf einen Einsatz hofft.helmke-09-2013-s

Fußball, HSV.news